PlayStation Plus: Sonys Game-Pass-Konter kommt im Juni

Neues Abomodell vorgestellt
News Playstation  / Tim Metzger
Bild: PlayStation

Lange wurde auf Sonys Antwort zu Microsofts Xbox Game Pass gewartet, jetzt gibt es offizielle Details. PlayStation Plus wird überarbeitet und bietet ab Juni 2022 drei verschiedene Tarife. Der Premium-Tarif beinhaltet über 700 Spiele sowie Cloud-Gaming.

Bereits im Dezember 2021 berichtete Bloomberg über Sonys Plan, ein dreistufiges Abomodell für PlayStation-Spiele einzuführen. Dies bestätigte sich nun mit der Ankündigung im PlayStation-Blog. Im Juni stehen umfassende Änderungen für PlayStation Plus bevor: dann stehen die Tarife Essential, Extra sowie Premium zur Auswahl. Der Start erfolgt jedoch regional gestaffelt, zuerst in asiatischen Märkten, danach in Nordamerika, Europa und dem Rest der Welt. Bis zum Ende der ersten Jahreshälfte 2022 soll der neue Abo-Service in den meisten Gebieten des PlayStation Network bereitstehen. Einen genauen Termin für Deutschland gibt es derzeit nicht.

Update: Am 22. Juni startet das überarbeitete PlayStation Plus in Europa.

PlayStation Plus Essential

  • Bietet dieselben Vorteile, die PlayStation-Plus-Mitglieder bereits heute erhalten, wie z.B.:
    • Zwei monatlich herunterladbare Spiele
    • Exklusive Rabatte
    • Cloud-Speicher für gespeicherte Spiele
    • Online-Multiplayer-Zugriff
  • Für bestehende PS-Plus-Mitglieder mit diesem Tarif gibt es keine Änderungen.
  • Der Preis für PlayStation Plus Essential bleibt der gleiche wie der aktuelle Preis für PlayStation Plus.
    • Europa: 8,99 Euro monatlich / 24,99 Euro vierteljährlich / 59,99 Euro jährlich

PlayStation Plus Extra

  • Bietet alle Vorteile des Essential-Tarifs
  • Fügt einen Katalog von bis zu 400 der unterhaltsamsten PS4- und PS5-Spiele hinzu, darunter Blockbuster-Hits aus unserem PlayStation-Studios-Katalog und von Drittanbietern. Spiele, die Teil des Extra-Tarifs sind, können zum Spielen heruntergeladen werden.
  • Preis:
    • Europa: 13,99 Euro monatlich / 39,99 Euro vierteljährlich / 99,99 Euro jährlich

PlayStation Plus Premium

  • Bietet alle Vorteile der Tarife Essential und Extra
  • Fügt bis zu 340 zusätzliche Spiele hinzu, darunter:
    • PS3-Spiele, die über Cloud-Streaming verfügbar sind
    • Einen Katalog mit beliebten Spieleklassikern der ersten PlayStation-, PS2- und PSP-Generation, die entweder per Streaming oder als Download verfügbar sind
  • Bietet Cloud-Streaming-Zugriff für originale PlayStation-, PS2-, PSP- und PS4-Spiele, die in den Tarifen Extra und Premium in Märkten angeboten werden, in denen PlayStation Now derzeit verfügbar ist. Kunden können Spiele mit PS4- und PS5-Konsolen sowie PCs streamen.
  • In diesem Tarif werden auch zeitlich begrenzte Testversionen von Spielen angeboten, sodass Kunden ausgewählte Spiele vor dem Kauf ausprobieren können.
  • Preis:
    • Europa: 16,99 Euro monatlich / 49,99 Euro vierteljährlich / 119,99 Euro jährlich

Laut dem Blogeintrag ist geplant, zum Marktstart Titel wie Death Stranding, God of War (2018), Marvel’s Spider Man (+ Miles Morales), Mortal Kombat 11 und Returnal anzubieten. Zeitgleich wird PlayStation Now, Sonys Spiele-Streamingdienst, in das neue PS-Plus-Angebot übergehen. Abonnenten von PS Now migriert Sony dann automatisch zu PS Plus Premium, ohne Änderungen bei den aktuellen Gebühren (9,99 Euro mtl.).

PS Now wird Teil von PS Plus Premium und funktioniert auf PS4, PS5 und PC. (Bild: PlayStation)

Teurer als der Game Pass

Der Essential-Tarif bleibt inhaltlich also mit Xbox Live Gold (6,99 Euro mtl. / 59,99 Euro p.a.) gleichauf. PlayStation Plus Extra ist am ehesten mit dem Xbox Game Pass (9,99 Euro mtl.) vergleichbar, kostet allerdings mit 13,99 Euro pro Monat mehr als der Xbox Game Pass Ultimate (12,99 Euro mtl.). Microsofts Ultimate-Tarif beinhaltet neben über 100 Spielen und First-Party-Titeln ab Erscheinungstag noch Cloud-Streaming sowie EA Play. Cloud-Gaming gibt es bei Sony hingegen erst mit dem Premium-Tarif für 16,99 Euro pro Monat. Beim Game Pass wird mit „mehr als 100 Spielen“ geworben, während PS Plus Extra mit bis zu 400 Spielen und PS Plus Premium sogar mit bis zu 740 (inklusive Retro-Titel) aufwiegt.

Die bevorstehen PS-Plus-Änderungen dürften das „Konsolen-Duell“ erneut anheizen und in Zukunft werden die konkurrierenden Spielkataloge noch erweitert: Microsoft übernimmt Activision Blizzard und Sony hat das Entwicklerstudio Bungie gekauft. Nähere Informationen zu den bei Sony enthaltenen Titeln möchte das Unternehmen in den kommenden Monaten mitteilen.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.