PlayStation VR2 ist da: Headset-Feedback, 3D-Audio & Augen-Tracking

Sony hat sich zum Glück Zeit gelassen
News Playstation  / Jonathan Kemper
Bild: Sony

Sony hat sich ganz schön Zeit gelassen, um frische Hardware fürs Abtauchen in die virtuelle Realität zu präsentieren – doch auf der Technikmesse CES in Las Vegas war es endlich so weit. Was wir bis jetzt über die Brille und den Controller wissen, steigert auf jeden Fall die Vorfreude und lässt uns das lange Warten verzeihen.

Update vom 23. Februar 2022

Während zuvor nur gemunkelt werden konnte, wie die zweite VR-Brille von Sony aussehen würde, gibt es nun ein klareres Bild. Das japanische Unternehmen hat nun endlich offizielle Render veröffentlicht. Das Headset für PlayStation VR2 ähnelt in seinem kugelförmigen Aussehen dem des zugehörigen Controllers. Das soll die 360-Grad-Ansicht widerspiegeln, die die Spieler spüren, wenn sie die Welt der virtuellen Realität betreten, erklärt Sony in seinem Blog. Gleichzeitig fügt es sich natürlich gut ins Design der PlayStation 5 ein.

Die Hardware soll weniger technisch daherkommen, sondern ein “attraktiver Teil der Wohnzimmereinrichtung” werden. Das Headset für PS VR2 soll komfortable Funktionen wie ein Einstellrad für die Linse und ein überarbeitetes Lüfter-Layout mitbringen. Außerdem setzt Sony auf ein schlankeres Design. Das Gewicht habe man trotz eines neuen Motors für das Headset-Feedback verringern können.

Ursprünglicher Beitrag vom 10. Januar 2022

Mehr als fünf Jahre nach Einführung der ersten VR-Brille für die PlayStation hat Sony nun während der CES 2022 die nächste Generation von Virtual-Reality-Hardware für die PlayStation 5 angekündigt. Wenig aufregend hört die Brille auf den Namen PlayStation VR2 und wird vom neuen VR2-Sense-Controller begleitet. Die PlayStation VR2 bringe VR-Gaming „auf ein ganz neues Level“, heißt es im zugehörigen Blogeintrag. „Sie ermöglicht es Spielern, sich präsenter zu fühlen und lässt sie wie nie zuvor in die in Spielwelten eintauchen.“

Während die erste Generation der PlayStation-VR-Brille noch mit Bildschirmen mit Full-HD-Auflösung pro Auge daherkam, ist die VR2 erneut mit OLED-Displays bei 2.000 x 2.040 Pixeln ausgestattet, was in 4K-Auflösung resultiert. HDR-Support sei auch an Bord. Mit 110 Grad ist das Sichtfeld außerdem etwas weiter als die vorherigen 100 Grad. Eine Bildwiederholrate von bis zu 90 bzw. 120 Hz verspricht flüssige Darstellung und Vermeidung von Motion Sickness.

PlayStation VR2: Tracking ohne externe Kameras

Weiterhin ist die PS VR2 mit einer Inside-out-Tracking-Funktion versehen, die Nutzer und Controller über Kameras im Headset selbst trackt. Das heißt: Bewegungen und Blickrichtungen können gänzlich ohne externe Kamera ins Spiel weitergegeben werden. Ein immersiveres Spielerlebnis versprechen außerdem die Kombination aus Augen-Tracking, Headset-Feedback, 3D-Audio sowie dem neuen VR2-Sense-Controller.

Das motorgesteuerte Headset-Feedback soll per Vibration das Empfinden von Aktionen innerhalb des Spiels verstärken und etwa einen erhöhten Puls einer Figur in angespannten Momenten, den Luftzug von Objekten, die an der Figur vorbeifliegen, oder den Schub eines Fahrzeugs beim Beschleunigen simulieren. Dank des neuen Augen-Trackings reiche laut Sony ein Blick in eine bestimmte Richtung, um zusätzliche Interaktionen für die Spielfigur zu triggern, was zu intuitiveren und realistischeren Interaktionen führen soll.

Übrigens hat Sony auch dafür gesorgt, dass die Einrichtung so einfach wie möglich ist. Sie wird nämlich über ein einziges Kabel mit der PlayStation 5 verbunden. Einen konkreten Launchtermin oder einen Preis für die PlayStation VR2 und den neuen Controller gibt es indes leider noch nicht, realistisch scheint aber eine Veröffentlichung zum Weihnachtsgeschäft 2022 und ein Preispunkt um die 400 Euro.

PS VR2: Erster Exklusivtitel bekanntgegeben

Die beste Technologie bringt nichts, wenn es keine Spiele gibt. Sony darf jedoch schon verkünden, dass mit „Horizon Call of the Mountain“ der Studios Guerrilla und Firesprite ein Ableger der größten exklusiven Franchises erscheint.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Jonathan Kemper ... ist fertig studierter Technikjournalist und Techblogger seit rund einem Jahrzehnt. Bei Allround-PC kümmert er sich vor allem um die neusten Entwicklungen aus der Smartphone-Branche und den TikTok-Kanal.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.