Poco F4 GT: Gaming-Smartphone mit Snapdragon 8 Gen 1 für 500 Euro

Volle Hütte zum Zocken!
News Poco  / Tim Metzger

Xiaomis Submarke hat das neue Flaggschiff namens Poco F4 GT enthüllt. Es ist ein Gaming-Smartphone, das Highlights wie den Snapdragon 8 Gen 1, 120-Hertz-AMOLED und Schnellladen mit 120 Watt zu einem verhältnismäßig günstigen Preis bietet.

Poco ist für besonders preiswerte Smartphones bekannt und mit dem neuen Poco F4 GT wurde nun das diesjährige Topmodell präsentiert. Jenes löst das Poco F3 (Test) sowie das hierzulande nie erschienene Poco F3 GT ab und legt erneut den Fokus auf Gaming-Features. Daher steckt darin auch der aktuell schnellste Qualcomm-Chip: der Snapdragon 8 Gen 1. Preislich unterbietet die Xiaomi-Submarke die Konkurrenz deutlich.

Early Bird: Für kurze Zeit ab 499,90 Euro

Das Poco F4 GT ist ab sofort verfügbar und regulär für 599,90 Euro mit 8+128 Gigabyte beziehungsweise 699,90 Euro mit 12+256 Gigabyte bestellbar. Bis zum 29. April um 23:59 Uhr oder solange der Vorrat reicht, soll das Poco F4 GT jeweils 100 Euro günstiger angeboten werden. So gibt es das Smartphone beispielsweise bei Amazon für 499,90 Euro bzw. 599,90 Euro.

Bislang war das Realme GT 2 Pro für offiziell knapp 750 Euro das günstigste Smartphone mit diesem Qualcomm-Chip – inzwischen gibt es das Modell ab 619 Euro. Der Snapdragon 8 Gen 1 kommt ebenfalls im Oppo Find X5 Pro (Test) zum Einsatz, welches noch über 1.200 Euro kostet.

Das neue Gaming-Smartphone weist ein auffälliges Design auf und erscheint in den Farben Schwarz, Silber und Gelb. Eine Besonderheit, die es vom F3 GT erbt, sind die magnetischen Pop-Up-Trigger, die beispielsweise in Shooter-Spielen zum Zielen und Feuern, aber auch als Kamera-Schnellzugriff verwendet werden können. Für haptisches Feedback verbaut Poco einen linearen Vibrationsmotor. Des Weiteren wirbt man mit einem starken Kühlsystem, damit der Snapdragon-Chip unter Last nicht überhitzt und symmetrisch angeordneten Quad-Lausprechern.

120-Watt-Ladegerät im Lieferumfang

Überdurchschnittlich für diese Preisklasse ist die maximale Ladeleistung von 120 Watt. Ein entsprechendes Ladegerät mit angewinkeltem USB-C-Kabel befindet sich im Lieferumfang. In nur 17 Minuten soll der 4.700-Milliamperestunden-Akku damit voll geladen sein. Wenn nebenbei gespielt wird, dauert ein vollständiger Ladevorgang dem Datenblatt zufolge 27 Minuten. Auf kabelloses Laden wurde angesichts des Preises verzichtet.

Das durch Gorilla Glass Victus geschützte AMOLED-Display misst diagonal 6,67 Zoll und löst mit 2.400 × 1.080 Pixeln auf. Die Bildwiederholrate beträgt bis zu 120 Hertz, die Touch-Samplingrate bis zu 480 Hertz. Es soll eine Helligkeit von 800 Nits erreichen. Der Fingerabdrucksensor sitzt nicht im Display, sondern seitlich in der Power-Taste.

Sparflamme bei den Kameras

Die Triple-Kamera auf der Rückseite wurde vom F3 GT übernommen. Das F4 GT hat also eine 64-Megapixel-Hauptkamera (IMX686) ohne optische Stabilisierung, eine Weitwinkelkamera mit acht Megapixeln sowie eine Zwei-Megapixel-Makrokamera. Die Punch-Hole-Frontkamera bietet eine Auflösung von 20 Megapixeln. Selbst das Poco F2 Pro (Test) aus 2020 war mit dem IMX686-Sensor ausgestattet.

Zu den weiteren Eigenschaften des Poco F4 GT zählen 5G-Unterstützung, Wi-Fi 6E, NFC und Bluetooth 5.2. Beim Arbeitsspeicher handelt es sich um LPDDR5, der nicht erweiterbare Massenspeicher ist UFS 3.1. Als Betriebssystem dient Android 12 mit für Poco angepasstem MIUI 13. Das Smartphone erschien kürzlich bereits in China als Redmi K50 Gaming Edition.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.