Poco F4 & Poco X4 GT: Ausstattung der Smartphones vorab bekannt

News Poco  / Tim Metzger
Bild: Poco

In wenigen Tagen stellt die Xiaomi-Submarke Poco zwei neue Smartphones vor. Der Hersteller hat bereits einige Eigenschaften verraten, doch durch einen Leak sind nun alle technischen Details des Poco F4 und Poco X4 GT bekannt. Es handelt sich um umbenannte Redmi-Modelle.

Mit dem Slogan „Stark in jeder Hinsicht“ teasert Poco derzeit auf den Social-Media-Kanälen die baldige Vorstellung des Poco F4 und Poco X4 GT an. Am 23. Juni ab 14 Uhr präsentiert die Marke die beiden Smartphones live über YouTube und Co. Seit Wochen kursierten dazu bereits Gerüchte, doch Roland Quandt von WinFuture konnte anhand offizieller Marketingunterlagen die technischen Details bestätigen.

Erneut handelt es sich um umgelabelte Modelle, die es bislang nur in China gab. Das Poco F4 ist ein leicht angepasstes Redmi K40S und das Poco X4 GT ein Redmi Note 11T Pro. Hinter den Schwestermodellen Poco F4 GT (Test) und Poco X4 Pro 5G (Vergleichstest) stecken wiederum das Redmi K50 Gaming Edition und Redmi Note 11 Pro 5G.

Poco F4

Das Poco F4 soll Quandt zufolge für knapp 430 Euro mit acht Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte Speicherplatz starten. Zur Ausstattung zählt ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display mit 2.400 × 1.080 Pixeln, 120 Hertz und bis zu 1.300 Nits, geschützt durch Gorilla Glass 5. Dazu kommen ein Snapdragon 870, der auch schon im Poco F3 (Vergleichstest) steckt, ein und ein 4.500 Milliamperestunden großer Akku mit 67-Watt-Schnellladen.

Bild: WinFuture

Vorne gibt es eine 20-Megapixel-Kamera und hinten eine Triple-Kamera. Letztere besteht aus einem 64-Megapixel-Hauptsensor samt optischer Stabilisierung (OIS), einer Ultraweitwinkelkamera mit acht Megapixeln und einer Makrokamera mit zwei Megapixeln. Im chinesischen Redmi-Modell kommt hingegen ein 48-Megapixel-Hauptsensor zum Einsatz.

Poco X4 GT

Das Poco X4 GT wird laut Quandt knapp 400 Euro kosten und ebenfalls acht respektive 256 Gigabyte beinhalten. Der Bildschirm basiert auf LCD-Technologie, misst diagonal 6,6 Zoll und soll eine Helligkeit von 650 Nits erreichen. Die Auflösung beträgt 2.460 × 1.080 Pixel und auch hier werden 120 Hertz sowie Gorilla Glass 5 geboten.

Bild: WinFuture

Als Prozessor dient der MediaTek Dimensity 8100. Der Fünf-Nanometer-Chip kann es Benchmarks zufolge mit Qualcomms Top-Chips aufnehmen und soll dabei effizienter sein. Kombiniert mit dem 5.080-Milliamperestunden-Akku dürfte das Smartphone eine lange Akkulaufzeit bieten. Dank Schnellladen mit bis zu 67 Watt wird es zudem recht schnell wieder voll sein. Die Kamera-Eckdaten entsprechen jenen des Poco F4, allerdings gibt es wohl kein OIS für die Hauptkamera.

Ob es sich bei den Preisangaben bereits um die Hersteller-typischen Early-Bird-Preise oder die regulären Preisempfehlungen handelt, bleibt abzuwarten.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.