Poco: Xiaomi-Marke steigt ins Smartwatch-Geschäft ein

Hoffnung auf Preis-Leistungs-Kracher
News Poco  / Jonathan Kemper

Ihr seid Fan von den für ihr Geld meistens ziemlich gut ausgestatteten Smartphones, die Poco verkauft? Dann dürfte die erste Smartwatch auch etwas für euch sein. Sie führt die Tradition hoffentlich fort.

Update vom 03. März 2022:

Die zuvor aufgetauchten Leaks werden nun durch weitere Einträge bei Zertifizierungsstellen bekräftigt. Der Twitter-Nutzer Piyush Bhasarkar (@IndianTech_1) teilte die Registrierungen der vermeintlichen Poco-Smartwatch unter anderem von der SIRIM in Malaysia, der SDPPI in Indonesien sowie der SGS in Belgien. Demnach scheint Poco auch mit einem Release in Europa zu planen.

Weitere Details zu Ausstattung, Design und speziellen Funktionen kommen dadurch jedoch nicht an die Oberfläche. Lediglich die Ladeleistung von 1,5 Watt wird genannt, eine Akkukapazität allerdings nicht. Wann die Poco-Smartwatch dann auf den Markt kommt, bleibt abzuwarten.

Ursprünglicher Beitrag vom 22. Februar 2022:

Direkt aus dem Hause Xiaomi gibt es erst wenige Smartwatches, auch wenn mit der Watch S1 und der Watch S1 Active in Kürze offenbar zwei Modelle hinzustoßen solle. Eine breitere Palette findet man da bei angebundenen Herstellern wie Amazfit. Nun soll auch die Marke Poco, bekannt für Smartphones mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis wie dem Poco X3 NFC (Testbericht), in die Sparte einsteigen.

Poco-Smartwatch bei Behörde aufgetaucht

Berichte über eine allererste Poco-Smartwatch stammen von einem indischen Leaker, der auf Twitter unter dem Namen @IndianTech_1 unterwegs ist. Der hat einen entsprechenden Eintrag bei der Eurasian Economic Commission (EEC) entdeckt. Daraus lassen sich leider erst wenig Informationen ablesen.

Öffentlich ist demnach nur, dass es sich um eine Smartwatch von Poco mit der Modellnummer M2131W1 handelt und die Registrierung am 7. Februar 2022 eingereicht wurde. Für die Produktion zeichnet die chinesische 70mai Co. Ltd. verantwortlich.

Pocos Smartwatch-Produzent 70mai

Der Hersteller hat sich hauptsächlich einen Ruf für gute Dashcams erarbeitet, sich mit der 70mai Saphir Smartwatch aber auch ins Wearable-Geschäft getraut. Dass sich Poco für dieses Unternehmen entschieden hat, leuchtet ein. Auch die 70mai Saphir Smartwatch will für kleines Geld mit der höherwertigen Konkurrenz mithalten, was gut zur Strategie von Poco passt.

Ob die Poco-Smartwatch jetzt nur die Saphir Smartwatch von 70mai, vorgestellt Ende 2020, in einem neuen Gewand darstellt, ist unwahrscheinlich, aber nicht völlig undenkbar. Wir rechnen zumindest mit nicht weniger als einem hochauflösenden AMOLED-Screen, GPS und einem Herzfrequenzsensor.

Die 70mai Saphir Smartwatch punktete sogar mit einer Akkulaufzeit von bis zu drei Wochen, was wir uns natürlich auch für die Uhr von Poco wünschen würden. Ein großes Fragezeichen bleibt noch die Software. Während Xiaomi nun allem Anschein nach Zepp OS adaptiert, gab es bei der Lösung von 70mai vor allem Kritik an der zugehörigen Smartphone-App. Dafür konnte man aber immerhin Alexa am Handgelenk nutzen.

Findet ihr eine Smartwatch von Poco generell spannend?

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Jonathan Kemper ... ist fertig studierter Technikjournalist und Techblogger seit rund einem Jahrzehnt. Bei Allround-PC kümmert er sich vor allem um die neusten Entwicklungen aus der Smartphone-Branche und den TikTok-Kanal.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert