Razer Kishi V2: Nachfolger des Smartphone-Controllers gestartet

Dank neuem Design mit mehr Smartphones kompatibel
News Razer  / Benedikt Rütering
Bild: Razer

Der Android-Controller Kishi von Razer bekommt einen Nachfolger: den Kishi V2. Er erscheint mit optimiertem Grip, verbesserter Kompatibilität, einer stabileren Bridge und mehr Tasten. Außerdem stellt Razer eine neue App zur Verfügung.

Optisch ähnelt der Razer Kishi V2 dem Vorgängermodell (Kurztest). Dank kleinerer Anpassungen können jetzt aber mehr Handys mit dem Gaming-Controller verwendet werden. Nicht nur Besitzer eines Pixel 6 und Pixel 6 Pro (Test) dürfte das freuen, denn das Kameramodul dieser Modelle war bisher im Weg und machte die Nutzung unmöglich.

Alles außer iPhone

Razer garantiert für den Kishi V2 die Kompatibilität mit allen aktuellen und kommenden Samsung- und Pixel-Smartphones. Aber auch die Smartphones anderer Hersteller sollten mit dem Gerät verwendbar sein. Der Controller lässt sich über USB-C mit dem Telefon verbinden und soll so für latenzfreie Eingaben sorgen. Durch eine Passthrough-Buchse lässt sich das Smartphone gleichzeitig über diese Verbindung auch laden. Für iPhones soll es im Herbst eine eigene Version mit Lightning-Anschluss geben.

Bild: Razer

Neue Tasten, neue App

Im Vergleich zum Vorgängermodell verbaut Razer im Kishi V2 neben den Schultertasten zwei zusätzliche programmierbare Tasten. Die bisherigen Microswitch-Buttons bleiben erhalten. Mit einer weiteren neuen Taste kann der Handy-Bildschirm in der Nexus-App von Razer geteilt werden. Für diese App gibt es auch einen eigenen Button, sie ersetzt die bisher verwendete Kishi-App. Außerdem hat der Hersteller die Bridge des Kishi V2, also den ausziehbaren Mittelteil, optimiert. Dadurch ist sie jetzt stabiler und gibt dem Smartphone mehr Halt.

Voraussetzung für den Betrieb des neuen Controllers ist Android 9.0. Zu einem Preis von 120 Euro ist der Kishi V2 ab sofort im Razer-Onlineshop bestellbar.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.