Realme GT 2 Pro: Europa-Debüt auf dem MWC 2022

Gelingt der Angriff auf die etablierten Marken?
News Realme  / Jonathan Kemper

Zumindest auf dem Papier hat das Realme GT 2 Pro durchaus das Zeug, um es mit den großen Android-Konkurrenten aufzunehmen.

Ein paar Monate nach dem Start in China hat Realme den MWC 2022 als Bühne genutzt, um das Realme GT 2 Pro auch für den europäischen Raum vorzustellen. Das Highend-Flaggschiff ist eins der ersten Smartphones, das mit dem neuen Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 von Ende 2021 ausgestattet ist. Doch auch abseits dessen weiß die Hardware zu beeindrucken, vor allem die Kamera.

Das Realme GT 2 Pro macht an wirklich wenigen Stellen Kompromisse, wenn wir uns das Datenblatt genauer anschauen. Der 6,7-Zoll-Bildschirm löst mit 3.216 x 1.440 Pixeln auf. Dank des LTPO-2.0-Panels kann sich die Bildwiederholrate zwischen 1 und 120 automatisch anpassen, was einen geringeren Stromverbrauch zur Folge haben soll. Zudem ist der flache AMOLED-Screen von Gorilla Glass Victus geschützt und wird nur durch eine Punchhole in der linken oberen Ecke unterbrochen. Realme wirbt außerdem mit einer Farbtiefe von 10 Bit sowie einer maximalen Helligkeit von 1.400 nits.

Realme GT 2 Pro: Kühlsystem überdacht

Nicht nur deswegen sollten mobile Gamer auf ihre Kosten kommen. Der Snapdragon 8 Gen 1 ist der aktuell stärkste Chip für Android-Smartphones auf dem Markt. Damit er nicht überhitzt, hat Realme das Kühlsystem unter anderem mithilfe einer Kupferlegierung weiterentwickelt und verspricht zudem die größte Fläche zur Wärmeableitung überhaupt. Hinzukommen bis zu 12 GB RAM und bis zu 256 GB UFS-3.1-Speicher, die jedoch nicht per microSD erweitert werden können. Der Akku fasst ordentliche 5.000 mAh und kann mit bis zu 65 Watt per USB-C-Kabel wieder aufgeladen werden. Darüber soll der Stromspeicher in einer guten halben Stunde wieder voll sein.

Bei den Kameras setzt Realme auf einen Dreierverbund aus 50-MP-Hauptsensor (Sony IMX766) mit sowohl optischer als auch elektrischer Bildstabilisierung (OIS + EIS). Auch dem Ultraweitwinkel liegt ein 50-MP-Sensor zugrunde. Besonderheit des Ultraweitwinkels ist der überdurchschnittlich weite Winkel von 150 Grad, was einen verstärkten Fisheye-Effekt erzeugen soll. Bei der dritten Kamera handelt es sich um einen 3-MP-Sensor, der wie ein Mikroskop eine 40-fache Vergrößerung erlaubt. Die Selfiekamera auf der Vorderseite muss sich mit ihren 16 MP ebenfalls nicht verstecken.

Drei Jahre neues Android: Realme liefert solides Update-Versprechen

Für ein Flaggschiff dieses Formats eigentlich erwartbar, aber trotzdem eine angenehme Überraschung ist, dass Android 12 ab Werk vorinstalliert ist. Realme legt darüber noch eine hauseigene Oberfläche und verpflichtet sich außerdem zu drei Jahren Android- sowie vier Jahren Sicherheitsupdates. Besonders stolz ist der Hersteller zudem über das erste Smartphonegehäuse bestehend aus einem biobasierten Polymer, was ausgesprochen umweltfreundlich sein soll.

Neben dem Realme GT 2 Pro hat der Hersteller auch das Realme GT 2 vorgestellt, das sich hauptsächlich durch einen Qualcomm Snapdragon 888 statt des 8 Gen 1 und schlechtere Kameras von der Pro-Variante unterscheidet. Einen konkreten Launchtermin hat Realme noch nicht genannt. Das Realme GT 2 Pro soll aber zwischen dem 8. und 15. März zu einem Early-Bird-Preis von nur 649,99 Euro (100 Euro Cashback) erhältlich sein.

Das Realme GT 2 wird nach offiziellen Angaben ab 549,99 Euro starten, im Aktionszeitraum jedoch ebenfalls mit 100 Euro Cashback-Rabatt angeboten. Bei beiden handelt es sich um die Speicherversion mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher. Das Realme Pad gibt es während der Aktion im Bundle offenbar geschenkt obendrauf.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.