Refresh von Gaming-Notebooks: Acer aktualisiert CPUs und GPUs

Mehr Leistung dank Alder Lake, Ryzen 6000 und Ti-Grafik 3 Min. lesen
News acer  / Tim Metzger
Der 2022-Refresh des Predator Helios 300 (Bild: Acer)

Auf der CES 2022 haben AMD, Intel und Nvidia neue Hardware für den Notebook-Markt angekündigt. Daraufhin aktualisiert Acer drei seiner Gaming-Notebooks mit den brandneuen Prozessoren und Grafikkarten. Informationen zum Refresh des Predator Triton 500 SE, Predator Helios 300 und Acer Nitro 5 lest ihr hier.

Drei beliebte Gaming-Notebooks von Acer bekommen im Zuge der Consumer Electronics Show 2022 Hardware-Updates. Je nach Modell starten sie voraussichtlich zwischen Ende Februar und April in Deutschland. Zuerst erscheint das Predator Triton 500 SE, welches mit Preisen ab 2.499 Euro auch das teuerste Refresh-Modell ist.

Predator Triton 500 SE

Der taiwanische Hersteller setzt bei der Special Edition des Predator Triton 500 auf eine High-End-Ausstattung sowie eine relativ unauffällige Optik. In dem Vollmetallgehäuse steckt ein Dreifach-Lüftersystem samt Flüssigmetall-Wärmeleitpaste. Maximal sind ein Core-i9-Prozessor der zwölften Generation (Alder Lake-H) sowie eine Nvidia GeForce RTX 3080 Ti integriert. Dabei dürfte es sich um die wohl derzeit stärkste Gaming-Ausstattung auf dem Notebook-Markt handeln. Nichtsdestotrotz soll das Modell eine Akkulaufzeit von bis zu zwölf Stunden bieten.

Predator Triton 500 SE (Bild: Acer)

Das 16 Zoll große 16:10-Display löst in der Vollausstattung mit WQXGA auf und hat zugleich 240 Hertz sowie eine Reaktionszeit von drei Millisekunden. Eine Helligkeit von bis zu 500 Nits, G-Sync-Unterstützung und eine hundertprozentige Abdeckung des DCI-P3-Farbraums sind ebenfalls gegeben. Zu den weiteren Besonderheiten zählen etwa ein HDMI-2.1-Port, zweimal Thunderbolt 4 und Wi-Fi 6E. Innen finden außerdem 32 Gigabyte an LPDDR5-Arbeitsspeicher und PCIe-4.0-Massenspeicher Platz.

Predator Helios 300

Etwas unter dem Triton 500 SE liegt das Predator Helios 300, wahlweise im 15,6- oder 17,3-Zoll-Format. Das leistungsstarke Notebook wird mit der neuen Technik voraussichtlich ab März verfügbar sein. Preislich beginnt der Refresh bei 1.799 Euro (15,6 Zoll) beziehungsweise bei 1.999 Euro (17,3 Zoll).

Predator Helios 300 15 Zoll (Bild: Acer)

Wahlweise bietet das Display des Helios 300 QHD mit 165 Hertz oder FHD mit 144 Hertz. Seitlich gibt es unter anderem einmal Thunderbolt 4 und HDMI 2.1. Auch hier wird Unterstützung für den neuen WLAN-Standard Wi-Fi 6E geboten. Intern kühlen ein Dual-Lüfter-System samt Flüssigmetall-Wärmeleitpaste einen aktuellen Intel Core i7 der zwölften Generation sowie eine RTX 3080 oder eine RTX 3070 Ti. Es lässt sich ebenso mit bis zu 32 Gigabyte an DDR5-Arbeitsspeicher konfigurieren.

Acer Nitro 5

Bei der Neuauflage des Acer Nitro 5 verbaut der Hersteller entweder eine neue Intel-CPU oder einen AMD-Prozessor der frisch vorgestellten Serie Ryzen 6000 Mobile. Dazu gibt es bei Bedarf eine RTX 3070 Ti für genügend Grafikleistung. Dank des Dual-Lüfter-Kühlsystems kann die GPU bis zu 150 Watt aufnehmen.

Acer Nitro 5 15 Zoll (Bild: Acer)

Ebenfalls bei diesem Modell ist wahlweise ein FHD-Panel mit 144 Hertz oder ein QHD-Panel mit 165 Hertz verbaut. HDMI 2.1 befindet sich auch an Bord des Nitro 5. Das Intel-Modell verfügt über Thunderbolt 4, beim AMD-Modell stattdessen USB4. Die mit Intel-CPUs ausgestatteten Nitro-5-Neuauflagen starten voraussichtlich ab März zu Preisen ab 1.499 Euro (15.6 Zoll) beziehungsweise 1.599 Euro (17,3 Zoll). Wer lieber AMD-Prozessoren im Nitro 5 haben möchte, muss laut Acer bis April warten – die Basispreise liegen mit den Intel-Modellen gleichauf.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.