Samsung Foundry: Ambitionierte Pläne für Halbleiter bis 2027

Zwei-Nanometer-Fertigung ab 2025
News Samsung  /  
SF3E-Wafer (Quelle: Samsung)

Beim Samsung Foundry Forum 2022 stellte der Halbleiterproduzent die Fertigungspläne für die nächsten Jahre vor. Hervorgehoben wurde die angestrebte Massenproduktion einer Zwei-Nanometer-Node im Jahr 2025 sowie der Start eines 1,4-Nanometer-Prozesses 2027.

Der Vorsprung von TSMC und die Probleme Samsungs erster Vier-Nanometer-Fertigung (4LPE), vorrangig beim Snapdragon 8 Gen 1, hat Samsung Foundry Kunden gekostet. Dennoch möchte der Produzent die Vier-Nanometer-Fertigung bis 2025 stufenweise ausbauen. Seit Juni 2022 laufen bereits die ersten Halbleiter mit der Drei-Nanometer-Node vom Band. Dabei setzt man noch vor TSMC auf Gate-All-Around-Technologie (GAA). Sie soll gegenüber klassischer FinFET-Technologie für Verbesserungen bei der Leistung und Effizienz sorgen.

Die zweite Drei-Nanometer-Generation steht laut dem Zeitplan erst 2024 bevor. Neben SF3P, ehemals 3GAP+, sieht Samsung Foundry SF2 mit GAA für 2025 vor, gefolgt von einer verbesserten Zwei-Nanometer-Fertigung in 2026. Im Jahr 2027 plant der Produzent mit SF1.4, also einem 1,4-Nanometer-Prozess. Die neuen Bezeichungen der Nodes lesen sich übrigens folgendermaßen: Samsung Foundry (SF) „Nanometer“ Early/Plus/Advanced – das F wurde in der Präsentation und der Pressemitteilung zuweilen auch weggelassen. Die Nanometer-Angabe ist bekanntermaßen inzwischen wie auch bei TSMC und Intel nicht mehr gleichbedeutend mit der tatsächlichen Strukturgröße.

Quelle: Twitter @Redfire75369

Kapazität soll deutlich steigen

Langfristig legt die Halbleitersparte von Samsung Electronics den Fokus stärker auf die Produktion für den HPC- und Automotive-Sektor. Aktuell werden noch am meisten Chips für Mobilgeräte gefertigt. Bis 2027 soll der HPC- und Automotive-Anteil in der Produktion um das 3,5-fache gegenüber dem Stand von 2019 steigen.

Die gesamte Produktionskapazität möchte man bis 2027 um das Dreifache erhöhen. Entsprechend baut Samsung derzeit neue Fabriken in Südkorea und in den USA. In einer Fragerunde hieß es, dass derzeit keine Pläne für eine neue Fabrik in Europa existieren. Europa sei aber als Markt wegen der hohen Automotive-Chip-Nachfrage sehr wichtig. Ein Risiko für eine mögliche Überkapazität in den nächsten Jahren bestehe Samsung zufolge nicht.

SF3E-Fab in Südkorea (Quelle: Samsung)
Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tim Metzger

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert