Samsung Galaxy Z Fold 4 & Z Flip 4: Das neue Foldable-Duo ist da

Feintuning für die faltbaren Smartphones!
News Samsung  /  
Bild: Samsung

Mehr Performance, eine verbesserte Kamera und ein verfeinertes Design: Das soll sowohl das neue Samsung Galaxy Z Fold 4 als auch Galaxy Z Flip 4 bieten. Die beiden Foldable-Smartphones wurden endlich vorgestellt und lassen sich ab sofort vorbestellen. Wir geben euch einen Überblick zu den wichtigsten Neuerungen.

Es ist durchaus beeindruckend, dass Samsung bereits die vierte Generation der faltbaren Smartphones präsentiert. Bereits im letzten Jahr konnten wir mit dem Galaxy Z Fold 3 (Test) und Galaxy Z Flip 3 (Test) zwei spannende Gerät im Alltag für euch erproben. Die Frage ist nur: An welchen Stellschrauben hat Samsung gedreht, um das Foldable-Duo weiter zu verbessern?

Für mehr Performance und Effizienz verbaut Samsung bei beiden Geräten den Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1. Dazu gibt es 12 GB Arbeitsspeicher mit bis zu 1 Terabyte internem Speicher beim Fold 4, das Flip 4 dagegen erhält 8 GB Arbeitsspeicher mit maximal 512 GB Speicher. Eine Erweiterung per MicroSD-Karte wird nicht unterstützt. Über die IPX8-Zertifizerung verfügen jedoch beide Smartphones wieder und sind daher gegen das Eintauchen in Wasser (1,5 m Tiefe, max. 30 Minuten, nur klares Süßwasser) geschützt.

Galaxy Z Fold 4: Kompakter und neue Kamera

Das Galaxy Z Fold 4 ist tatsächlich ein klein wenig geschrumpft. Ganz konkret ist das faltbare Smartphone nun 3 mm kürzer und 2 mm schmaler als sein Vorgänger, was vor allem durch dünnere Displayränder möglich wird. Darüber hinaus hat das Fold 4 mit einem Gewicht von 263 Gramm leicht abgespeckt.

Auf der Außenseite gibt es ein 6,2 Zoll AMOLED mit 2.316 x 904 Pixel, im Inneren sitzt ein 7,6 Zoll AMOLED mit 2.176 x 1.812 Pixel – beide mit adaptiver Bildrate von bis zu 120 Hz. Geschützt wird die Außenseite des Foldables von Gorilla Glass Victus+, der Rahmen besteht aus „Armor-Aluminium“.

Mit 4.400 mAh Kapazität ist der Akku leider nicht angewachsen, auch die Ladeleistung verbleibt bei 25 Watt kabelgebunden sowie 15 Watt kabellos. Durch den effizienteren Chip könnte die Laufzeit jedoch profitieren, wir sind auf erste Tests gespannt. Viel spannender ist allerdings der Einsatz von Android 12L, die für große Geräte optimierte Variante des Betriebssystems mit Taskbar und praktischen Multitasking-Funktionen.

Bilder: Samsung

Eine erfreuliche Neuerung ist jedoch der 50 Megapixel Hauptsensor (f/1.8, OIS, Dual Pixel AF) für die rückseitige Kamera. Dazu gesellt sich ein 12 MP Ultraweitwinkel sowie ein 10 MP Tele mit 3x optischem Zoom. Auf dem Außendisplay setzt Samsung auf eine 10 MP Selfiekamera in Punch-Hole-Form, das Innendisplay erhält abermals eine Under-Display-Camera mit 4 MP Auflösung. Hier wurde jedoch die Subpixel-Anordnung verändert, damit der Bereich um die Kamera weniger auffällt.

Galaxy Z Flip 4: Mehr Akku mit neuer Kamera

Auch beim Galaxy Z Flip 4 konnte Samsung die Abmessungen leicht verkleinern. Im geschlossenen Zustand fällt das faltbare Smartphone etwa 1,5 Millimeter kürzer aus. Dennoch konnte Samsung den Akku von 3.300 mAh auf 3.700 mAh vergrößern. Damit das Smartphone mit 187 Gramm zwar einen Tick schwerer, doch die Akkulaufzeit dürfte – auch wegen des neuen Qualcomm-SoC – deutlich besser ausfallen.

Des Weiteren hat Samsung die kabelgebundene Ladegeschwindigkeit von 15 Watt auf 25 Watt angehoben. „Superschnell“ ist zugegebenermaßen etwas anderes, aber für diese Kapazität sollte das ausreichen. Kabellos ist das Flip 4 jedoch auf maximal 10 Watt limitiert.

Dem 6,7 Zoll großen AMOLED (2.460 x 1.080 Pixel, adaptive 120 Hz) im Inneren werden ebenfalls dünnere Seitenränder verpasst. Auf der Außenseite, und typisch für das Flip-Format, kommt erneut ein 1,9 Zoll Coverdisplay (260 x 512 Pixel) zum Einsatz. Dieses lässt sich nicht nur für die Uhrzeit oder eingehende Benachrichtigungen nutzen, sondern auch zum Steuern von Musik, Öffnen eures Autos (sofern unterstützt) oder als „Spiegel“ für Fotos und Videos.

Bilder: Samsung

Apropos Kamera, euch erwartet ein neuer Hauptsensor mit 12 Megapixel (f/1.8, 1,8 µm, OIS) sowie ein 12 MP Ultraweitwinkel. Für Selfies steht ein 10 MP Sensor in einem zentrierten Punch-Hole zur Verfügung.

Los geht’s ab 1.099 Euro UVP

Sowohl das Galaxy Z Fold 4 als auch das Galaxy Z Flip 4 lassen sich ab sofort vorbestellen, Samsung bringt das Foldable-Duo dann ab dem 26. August auf den Markt. Wer sich für eine Vorbestellung entscheidet, erhält ein Jahr lang kostenlos Samsung Care+ mit Schutz vor Stürzen oder zerbrochenen Bildschirmen.

Während es das Fold 4 in Phantom Black, Beige, Burgundy² und Graygreen gibt, so könnt ihr beim Flip 4 aus Bora Purple, Graphite sowie Pink Gold und Blue auswählen. Wer es etwas bunter mag, kann sich für die Bespoke Edition² entscheiden und aus insgesamt 75 Kombinationen für Glas und Rahmen wählen.

ModellPreis (UVP)
Galaxy Z Flip 4 - 8 + 128 GB1.099 €*
Galaxy Z Flip 4 - 8 + 256 GB1.159 €*
Galaxy Z Flip 4 Bespoke - 8 + 256 GB1.199 €²
Galaxy Z Flip 4 - 8 + 512 GB1.279 €*
Galaxy Z Fold 4 - 12 + 256 GB1.799 €*
Galaxy Z Fold 4 - 12 + 512 GB1.919 €
Galaxy Z Fold 4 - 12 + 1 TB2.159 €²

²exklusiv nur auf Samsung.com bestellbar


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Leonardo Ziaja ... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.