Samsung Odyssey Ark: Curved Gaming-Monitor in Übergröße

55 Zoll Komplettpaket mit Remote Controller
News Samsung  / Benedikt Rütering
Der Samsung Odyssey Ark in Neonambiente Bild: Samsung

Der neue Samsung Odyssey Ark darf sich durchaus als Gaming-Monitor der Superlative bezeichnen. Mit 55 Zoll ist er nicht nur deutlich größer als so manch anderes Modell, der Bildschirm ist auch stark gekrümmt, löst hoch auf und bietet eine Spitzenhelligkeit von 2.000 nits. Und als wäre das nicht schon genug, lässt er sich auch hochkant nutzen – fast schon wie in einem Raumschiff.

Übergroße Gaming-Monitore sind schon seit einiger Zeit im Kommen, sowohl Asus mit dem ROG Swift PG48UQ als auch MSI mit dem MEG 551U OLED haben solche Modelle in den Startlöchern stehen. Doch Samsung stiehlt aktuell wohl allen die Show und bringt den zur CES 2022 präsentierten „Odyssey Ark Smart Gaming Monitor“ auf den Markt.

Euch erwartet ein 55 Zoll großes Mini-LED-Panel mit 1.000R Krümmung, 4K-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel), 165 Hz Bildrate und 1 ms Reaktionszeit. Durch Quantum HDR2000 erreicht das Display eine Helligkeit von bis zu 2.000 (!) nits, was in Verbindung mit dem Support für HDR10+ Gaming für ein sagenhaftes Bild sorgen dürfte. Laut Samsung kommen dabei 1.056 Local Dimming Zonen zum Einsatz. Darüber hinaus wird auch AMD FreeSync Premium Pro unterstützt.

Bild: Samsung

Um alle Sinne zu befriedigen, braucht es neben der visuellen Darstellung aber auch die Audioebene: Hier nutzt Samsung die “Sound Dome Technologie”, um für Surround-Sound zu sorgen. Diesen Effekt erreichen die Südkoreaner durch jeweils einen Lautsprecher in jeder Bildschirmecke und zwei für die tiefen Töne in der Bildschirmmitte. 

Spezielle Fernbedienung für volle Kontrolle

Als besonderes Highlight legt Samsung diesem Monitor noch ein zusätzliches Gadget bei: Den Ark Dial, einen solarbetriebenen Remote Controller. Dieser wurde extra für den Samsung Odyssey Ark entwickelt und kann unter anderem die angezeigte Darstellung zwischen 55’’ und 27’’ frei auswählen. Außerdem könnt ihr auf diesem Weg einstellen, in welchem Bildschirmbereich und mit welchem Seitenverhältnis ihr eure Inhalte sehen wollt. Die Seitenverhältnisse 16:9, 21:9 und 32:9 stehen dabei zur Auswahl.

Bild: Samsung

Steht der Samsung Odyssey Ark in der horizontalen Position, kann er über die Funktion Multi View bis zu vier verschiedene Bildschirmfenster nebeneinander anzeigen. In der vertikalen Einstellung sind es dann bis zu drei Fenster übereinander. Die Multi View Funktion ist also sozusagen ein eingebautes Multi-Monitor-Setup. Mit dem Ark Dial lässt sich ebenfalls die Game Bar aufrufen. Hier finden sich verschiedene Informationen, wie die aktuellen FPS- oder HDR-Einstellungen.

SmartTV-Funktionen sind natürlich mit dabei

Um so eine hohe Auflösung und Bildwiederholfrequenz voll auszunutzen, braucht man normalerweise sehr leistungsstarke Hardware. Aber auch wenn ihr nicht über den neuesten High-End-Gamingrechner verfügt, könnt ihr den Monitor voll ausreizen. Dafür sorgt der integrierte Gaming Hub. Er liefert Zugriff auf alle gängigen Streamingplattformen wie Xbox, GeForce NOW, Stadia und Luna. Damit werden die Games direkt auf euren Bildschirm gestreamt, die entsprechenden Abonnements natürlich vorausgesetzt.

Ein paar mehr Details und Eindrücke hat bereits Linus Tech Tips für euch:

Sollte euch das Gesamtpaket des Samsung Odyssey Ark überzeugen, dann könnt ihr den Monitor ab dem 24. August vorbestellen. Einen offiziellen Preis hat Samsung bisher nicht genannt, es gibt allerdings bereits einen Onlinehändler, der den Gamingmonitor zum stolzen Preis von 3.400 Euro anbietet.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Benedikt Rütering

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.