Samsung: Smartphones und Tablets sollen vier Android-Updates erhalten

Wer hat den längsten ... Softwaresupport?
News Samsung  / Jonathan Kemper
Bild: Babak/Unsplash

Wir beschäftigen uns zwar hauptsächlich mit der Hardware aller möglichen Geräte, doch gerade bei Smartphones und Tablets spielt die Software eine mindestens genauso große Rolle. Samsung wird sein Versprechen bezüglich längerer Updateversorgung jetzt offenbar einlösen.

Das Thema Softwareupdates gerät in letzter Zeit immer mal wieder in die Schlagzeilen. Mal sticht ein Hersteller heraus und punktet mit besonders schnellen oder langfristigen Aktualisierungen, mal sorgen Updates für negative Meldungen, wenn sie den Funktionsumfang eher einschränken oder lange auf sich warten lassen. Durch eine durchgesickerte Pressemitteilung gibt es jetzt jedoch gute Neuigkeiten aus dem Lager von Samsung zu vermelden.

Vier große Android-Updates und fünf Jahre Sicherheitspatches

Einem Screenshot zufolge soll der südkoreanische Hersteller seine teuersten Geräte aus Smartphone- und Tabletsparte künftig nämlich mit vier großen Android-Versionen versorgen. Für fünf Jahre garantiert er dem Leak nach Sicherheitsupdates. Das bestätigt die Ankündigungen, die Samsung schon im letzten Jahr gemacht hatte.

Betroffen sind glücklicherweise nicht nur die Geräte, die in Kürze vorgestellt werden, also Samsung Galaxy S22 und Samsung Galaxy Tab S8, sondern auch die Premium-Riege des letzten Jahres. Neben dem Samsung Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra (Testbericht) geht es wohl auch um die beiden Foldables Samsung Galaxy Z Flip 3 (Testbericht) und Z Fold 3 (Testbericht). Sogar das kürzlich erschienene Samsung Galaxy S21 FE (Testbericht) wird explizit genannt.

Samsung Galaxy S22 und Tab S8 bekommen somit Android 16

Für die kommende S22- und Tab-S8-Serie sowie das S21 FE, die mit Android 12 ab Werk kommen, bedeutet das noch mindestens Android 16 und Sicherheitsupdates bis Anfang 2027. Die Vorjahresmodelle dürfen immerhin noch Android 15 und Patches bis 2026 rechnen.

Damit ist Samsung zumindest seiner Konkurrenz im Android-Lager ein Stück voraus – sogar Google höchstpersönlich. Die bieten für das Pixel 6 und Pixel 6 Pro (Testbericht) nämlich zwar auch fünf Jahre Sicherheitsupdates, aber nur für drei Jahre das neuste Android. Vielleicht bringt der Vorstoß von Samsung Google ja dazu, die Strategie nochmal zu überdenken.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.