Samsung stellt neue Farbe für das Galaxy S22 vor

Neue Farbe bringt frischen Wind
News Samsung  /  

Die Samsung Galaxy S22 Serie wurde erst vor wenigen Monaten auf einer Onlinepräsentation offiziell vorgestellt. Neben vier Standard-Farben hat das Unternehmen zudem auch vier weitere Farbkombinationen vorgestellt, die jedoch ausschließlich dem Samsung Online-Shop vorbehalten sind. Seit heute gibt es eine weitere Farbe für das Galaxy S22.

Die heute veröffentlichte Farbvariante nennt sich Bora Purple und ist ausschließlich für das Standard-Modell des Samsung Galaxy S22 in Deutschland verfügbar. Der Name Bora Purple ist in den vergangenen Wochen immer wieder mal aufgetaucht. Die bislang noch nicht offiziell vorgestellten Galaxy Buds2 Pro sollen nämlich in einer identischen Farbe verfügbar sein. Diese werden auf dem Unpacked-Event am 10. August um 15 Uhr deutscher Zeit erwartet.

Rein optisch macht die Farbe einiges her, ist gleichzeitig jedoch sehr schwer auf Fotos oder Pressebildern einzufangen. Die Kombination aus matter Glas-Rückseite und glänzenden Aluminium-Rahmen lässt die neue Lila-Variante schlicht und modern aussehen. Bereits mit vergangenen Modellen ist Samsung eine ähnliche Strategie gefahren. Neue Farbvarianten sollen das Interesse an den bereits bestehenden Produkten wieder neu wecken. Bora Purple wird in Deutschland ausschließlich für das kleinste Modell der Samsung Galaxy S22 Serie verfügbar sein. Das Bora Purple ist ab dem 10. August 2022 im Samsung Online-Shop verfügbar.

Das Galaxy S22 (hier im Test) verfügt über ein 6,1 Zoll großes 120 Hertz AMOLED-Display, einen Exynos 2100 Prozessor, ein Triple-Kamera-Setup auf der Rückseite und eine einfache Punch-Hole-Kamera zum Aufnehmen von Fotos. Neben einem 3.700 mAh großen Akku sind im Inneren mindestens 8 GB LPDDR5 Arbeitsspeicher und 128 GB Flash-Speicher verbaut. Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Samsung Galaxy S22 liegt bei 849 Euro.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Max Jambor

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.