Samsung: Vier spannende Display-Konzepte auf der CES 2022

Und ein Marktstart scheint bei manchen nicht mehr ausgeschlossen 2 Min. lesen
News samsung  / Jonathan Kemper
Bild: Samsung

Erhaschen wir hier einen Blick auf die Smartphones der Zukunft? Unabhängig davon, ob es sie tatsächlich irgendwann zu kaufen gibt, lassen uns die auf der CES 2022 von Samsung gezeigten Display-Konzepte ein wenig träumen.

Samsung ist ohnehin schon das schwerste Gewicht im Foldable-Ring, doch bei der CES 2022 hat das südkoreanische Unternehmen nochmal ordentlich nachgelegt. Zwar sind die in Las Vegas gezeigten Konzepte größtenteils noch entfernt von ihrer Marktreife, dennoch ist es spannend zu beobachten, auf welche Ideen Samsung nach dem Galaxy Z Fold 3 (Testbericht) und Galaxy Z Flip 3 (Testbericht) so kommt. Insgesamt gibt es vier faltbare, funktionierende Modelle, die Samsung ausstellt.

Samsung Flex S

Zum Ersten ist da das Flex S, ein mehrfach faltbares Smartphone, das sich – wie der Name vermuten lässt – in insgesamt drei Teilen S-förmig ausklappen lässt. Gefaltet lassen sich die Teile sogar separat ansteuern und mit verschiedenen Inhalten bespielt.

Quelle: Screenshot

Samsung Flex G

Zum Zweiten zeigte Samsung das Flex G, das ähnlich zum Flex S ist, sich aber nicht nach außen, sondern nach innen zusammenfaltet. Dies schütze den Bildschirm besser, allerdings verbleibt dementsprechend im kompakten Zustand kein Bildschirm außen für schnelle Informationen auf einen Blick, wie wir es zum Beispiel beim Z Fold 3 schätzen.

Quelle: Screenshot

Samsung Flex Note

Dann ist da noch das Flex Note. Das Riesendisplay habe die Maße eines 13-Zoll-Notebooks im zugeklappten Zustand, dürfte ausgebreitet also etwa 17 Zoll messen, wenn wir es beispielsweise mit dem Asus Zenbook 17 Fold OLED vergleichen.

Quelle: Screenshot

Samsung Flex Slideable

Schließlich hat Samsung das Flex Slideable dabei, wobei es sich um kein Foldable, sondern ein Smartphone mit ausziehbarem Bildschirm wie beispielsweise beim Oppo X 2021 (Ersteindruck) handelt. Das Display wird seitlich offenbar auf Knopfdruck verlängert.

Nicht ganz klar wird bei der Demonstration aber, ob der angezeigte Inhalt dann die komplette Breite verwenden kann oder die Seite nur zur Anzeige etwa einer Auswahl von App-Icons dient. Letzteres wirkt zugegebenermaßen eher unrealistich, weil es keinen sonderlichen Zusatznutzen besäße.

Quelle: Screenshot

Flex S und Flex Note gab es schonmal zu sehen

Ganz genau genommen sind nicht alle dieser Modelle völlig neu, denn das Flex S und das Fles Note wurden schon letztes Jahr in einem Video zur Display Week 2021 gezeigt. Falls Samsung plant, irgendwelche der Konzepte tatsächlich auf den Markt zu bringen, scheint die Wahrscheinlichkeit bei diesen am höchsten zu sein.

Bei welchem der genannten Smartphones bzw. Tablets würdet ihr euch am ehesten einen Marktstart wünschen?

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.