Samsung ViewFinity S8UT kommt mit zwei Thunderbolt 4-Ports

4K, Thunderbolt 4 und 27 Zoll vereint
Samsung

Samsung hat mit dem ViewFinity S8UT einen neuen Monitor vorgestellt, der über zwei Thunderbolt 4-Anschlüsse verfügt. Dadurch ist es möglich, einen weiteren Monitor direkt an diesen anzuschließen. Auch eine Ladefunktion für Notebooks ist mit an Board.

Bisher gibt es nur wenige Monitore mit Thunderbolt 4-Unterstützung auf dem Markt. Mit dem ViewFinity S8UT hat Samsung nun ein neues Modell vorgestellt, das über gleich zwei solcher Anschlüsse verfügt. Hierüber lässt sich unter anderem weiteres Thunderbolt-Zubehör anschließen, wodurch etwa ein zweiter Monitor direkt an den ViewFinity angebunden werden kann. Zudem ist es möglich, ein Notebook mit bis zu 90 Watt über den Monitor aufzuladen. Daneben kann der S8UT ebenfalls über einen normalen HDMI 2.2-Anschluss angeschlossen werden.

Bild: Samsung

Zur weiteren Ausstattung gehört ein höhenverstellbarer Fuß mitsamt Pivot-Funktion sowie zwei integrierte Lautsprecher. Zudem lässt sich ein USB-Hub mit drei USB 3.0 Anschlüssen vorfinden. Das verwendete 27 Zoll große IPS-Panel löst mit 3.840 x 2.160 Pixel auf und bietet eine Bildwiederholfrequenz von 60 Hz. Die Reaktionszeit liegt laut Samsung bei 5 ms, während das Kontrastverhältnis mit 1.000:1 angegeben wird. Weiterhin unterstützt das maximal 350 Nits helle Display HDR10. Eine DisplayHDR400-Zertifizierung, wie es sie bei anderen Modellen der Serie gibt, scheint hier nicht vorhanden zu sein. Dafür gibt es einen integrierten Umgebungslichtsensor, mit dem die Helligkeit automatisch angepasst wird.

Bisher ist nicht bekannt, wann der ViewFinity S8UT erscheinen wird. Auch zum Preis hat sich Samsung zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geäußert. Der ähnlich ausgestattet ViewFinity S80PB, der jedoch über keinen Thunderbolt-Anschluss verfügt, kostet derzeit rund 566 Euro (hier kaufen). Vergleicht man den Monitor mit den Modellen anderer Hersteller, dann dürfte der Preis schätzungsweise bei rund 800 Euro liegen.

Quellen
Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Architektur.

^