Seagate und Phison entwickeln gemeinsam Enterprise-SSDs

Höhere Speicherdichte und Effizienz im Fokus
News Seagate  / Arian Krasniqi

Seagate hat angekündigt, dass man in Zukunft mit dem taiwanesischen Elektronikunternehmen Phison an Enterprise-Lösungen arbeiten wird. Dabei sollen vor allem eine höhere Speicherdichte sowie eine Steigerung der Effizienz im Fokus stehen. Erste Ergebnisse dieser Zusammenarbeit dürften aber noch eine Weile auf sich warten lassen.

Bereits seit dem Jahr 2017 arbeiten Seagate und Phison zusammen an Speicherlösungen für den Consumer-Markt. Bisher handelte es sich dabei jedoch vorwiegend um NVMe-SSDs für den Gaming-Bereich sowie Standard SATA-SSDs. Im Übrigen haben bereits im Sommer 2021 einen ausführlichen Test zur Seagate FireCuda 530 PCIe-Gen4 SSD hier bei uns veröffentlicht.

Später folgten zudem erstmals spezielle Speicherlösungen für NAS-Systeme. Nun soll die Kooperation der beiden Hersteller weiter vertieft werden. Explizit kündigte Seagate an, dass man an neuen Speicherlösung arbeiten wird, welche sich vor allem an den Enterprise-Bereich richten sollen. Beide Unternehmen erhoffen sich hierdurch eine langfristige Partnerschaft sowie einen optimierten Entwicklungszyklus.

Schon die FireCude NVMe-SSD Serie entsprang der Kooperation zwischen Seagate und Phison (Bild: Seagate)

Unter anderem stehen bei der Entwicklung eine erhöhte Speicherdichte sowie Leistung von Enterprise-SSDs im Fokus. Daneben wird ebenso eine Optimierung des Stromverbrauchs angepeilt, wodurch Unternehmen ihre Betriebskosten senken könnten. Im Hinblick auf steigende Energiepreise also ein durchaus erstrebenswertes Ziel. Abseits davon sollen die neuen Produkte die weltweit steigende Nachfrage an schnellen und intelligenten Speicherinfrastrukturen abdecken und bestehende Produktpaletten ergänzen. 

Zwar können die beiden Hersteller bisher keine entsprechenden Speicherlösungen zeigen, erste Ankündigungen sollen aber noch in diesem Sommer folgen. Dabei werden die einzelnen Entwicklungen wohl für bestimmte Workloads, Umgebungen sowie Anwendungsfälle optimiert sein. Beide Konzerne betonen in ihrer Pressemitteilung nochmals, dass man sich über die fortlaufende Kooperation freue und dass eigens hierfür ein neues Entwicklungszentrum eröffnet wurde. Dieses liegt in Broomfield im US-Bundesstaat Colorado und wird durch Phison betrieben.

Quellen
  • Seagate Pressemitteilung

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.