Sennheiser Momentum 4 Wireless: ANC-Kopfhörer vorgestellt

Sennheiser

Per Pressemitteilung hat Sennheiser den baldigen Start des Momentum 4 Wireless angekündigt und dabei erste Details offenbart. Der ANC-Kopfhörer soll eine doppelt so lange Akkulaufzeit im Vergleich zum Sony WH-1000XM5 und ein neues Design bieten. Nun wurde der Kopfhörer offiziell vorgestellt.

Update vom 09. August:

Und plötzlich wurden die neuen Momentum 4 Wireless von Sennheiser dann vorgestellt. Besonders im Fokus steht die Akkulaufzeit von bis zu 60 Stunden, die adaptive Geräuschunterdrückung sowie ein noch besserer Klang mit 42 mm Schallwandlern. Auch ein Transparenzmodus ist mit an Bord und lässt sich per Knopfdruck aktivieren.

Über die App Sennheiser Smart Control lässt sich der Kopfhörer in vielerlei Hinsicht anpassen. Darüber hinaus werden auch Sprachassistenten unterstützt. Für Telefonate ist ein 2×2 Beamforming-Mikrofonarray inklusive Windgeräuschunterdrückung verbaut. Gesteuert werden die Momentum 4 Wireless über die touchsensitive Außenseite der Hörmuscheln. Und „on top“ gibt es eine Bluetooth-Verbindung mit Multipoint-Support zum Verknüpfen mehrerer Geräte.

Sennheiser bietet die Momentum 4 Wireless ab dem 23. August 2022 zur UVP von 349,90 Euro an. Die Kollegen von Nextpit konnten die Kopfhörer bereits testen, schaut gern mal vorbei.

Update vom 08. August:

Durch den Twitter-Account SnoopyTech sind weitere Fotos des Momentum 4 Wireless aufgetaucht. Auch hier wird die äußere Ähnlichkeit zu Konkurrenten von Sony, Bose & Co. nochmal deutlich sichtbarer. Die Frage wird nur sein: Kann Sennheiser qualitativ hinsichtlich Klang und Noise Cancelling mithalten? Das werden erste Testberichte zeigen müssen, auch wir sind sehr gespannt auf die Kopfhörer.

Bilder: SnoopyTech (Twitter)

Update vom 02. August:

Durch den kanadischen Online-Händler Canada Computers wurden die Sennheiser Momentum 4 Wireless nun vor der offiziellen Präsentation enthüllt. Wie Sennheiser im Juni ankündigte, soll dies noch in diesem Monat der Fall sein – ein genaues Datum ist jedoch nicht bekannt. Die jetzt geleakten Bilder zeigen allerdings, dass sich das deutsche Unternehmen für ein frisches Design entschieden hat.

Bilder: Canada Computers

Gegenüber dem durchaus „klassischen“ Look des Vorgängers, Momentum 3, wirkt das neue Modell deutlich moderner. Allerdings ähnelt das Design doch stark der Konkurrenz von Sony, Bose & Co. Wie es aussieht, lassen sich die Sennheiser Momentum 4 Wireless jedoch nicht einklappen. Die Transporthülle fällt daher etwas größer aus.

Darüber hinaus scheint es keine Knöpfe an den Kopfhörern zu geben, was auf eine Touch-Steuerung hinweisen dürfte. Wie die Bilder zeigen, sind als Zubehör ein USB-Aufladekabel, ein 3,5 mm Klinkenkabel sowie ein Flugzeugadapter im Lieferumfang enthalten. Canada Computers listet die Kopfhörer für 449,95 CAD – umgerechnet aktuell knapp 340 Euro.

Ursprünglicher Beitrag vom 17. Juni:

Der zu seiner Zeit beliebte Sennheiser Momentum 3 Wireless aus 2019 erhält demnächst einen Nachfolger, wie der Hersteller aus dem niedersächsischen Wedemark kürzlich verkündete. Ab August 2022 soll der Sennheiser Momentum 4 Wireless erhältlich sein. Bislang enthüllte Sennheiser aber nur einen Teil des Designs sowie der Neuerungen.

Sennheiser macht’s wohl wie Sony

Die Rede ist von einem komplett neuen, leichten Design mit „außergewöhnlichem“ Tragekomfort. Laut der Pressemitteilung bestehen die Ohrpolster aus Kunstleder und die Polsterung sei optimiert worden. Auf einem Bild ist ein Stoffbezug am Bügel erkennbar, der an die Ladeschale der Momentum True Wireless 2 erinnert. Zudem deuten der Bügel und das Bild der Transporttasche an, dass sich der neue Kopfhörer nicht zusammenklappen lässt. Auch beim neuen Sony WH-1000XM5 ist dies der Fall.

Bild: Sennheiser

Akkulaufzeit von bis zu 60 Stunden

Bis zu 60 Stunden soll der Momentum 4 Wireless am Stück durchhalten. Der Sony-Konkurrent hält dagegen nur 30 Stunden durch, der Bose QuietComfort 45 maximal 24 Stunden. Sennheiser verbaut angewinkelte 42-Millimeter-Treiber, die für eine natürliche Klangkulisse und eine brillante Dynamik sorgen sollen. Ebenfalls eine erweiterte Spracherkennung für optimierte Anrufe und Sprachassistenten verspricht der Hersteller. Alle weiteren Informationen wird Sennheiser wohl kurz vor dem Marktstart veröffentlichen. Das Vorgängermodell startete ursprünglich für 399 Euro, der aktuelle Bose-Konkurrent für rund 350 Euro (aktuell: 229 Euro), der Sony WH-1000XM5 für 419 Euro (aktuell: 389 Euro).

Quellen
^