Snapdragon X70: Qualcomm steckt KI-Prozessor ins neue 5G-Modem (Update)

Mobilfunkchip kommt gegen Ende 2022
News Qualcomm  / Tim Metzger
Bild: Qualcomm

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat Qualcomm ein neues Modem-RF-System für 5G-Mobilfunk vorgestellt. Das Snapdragon X70 setzt erstmals auf einen eigenen KI-Prozessor, welcher zahlreiche Verbesserungen ermöglichen soll.

Update vom 10. Mai

Qualcomm hat heute neue Informationen zum X70-Modem veröffentlicht. In einem Test soll es die weltweit erste 5G-Standalone-Verbindung im mmWave-Spektrum hergestellt haben. Dabei wurde ein 120-minütiger UHD-Film innerhalb von 34 Sekunden übertragen. Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit betrug 8,3 Gigabit pro Sekunde. Des Weiteren wurde im mittleren Frequenzspektrum (Sub-6-GHz) durch Carrier-Aggregation über drei 5G-Kanäle eine Downloadrate von bis zu sechs Gigabit pro Sekunde erreicht. Die Filmdatei konnte somit in 48 Sekunden übertragen werden.

Samples des Modems werden derzeit an Partner ausgeliefert. Erste kommerzielle Geräte mit dem Snapdragon X70 sollen weiterhin gegen Jahresende 2022 erscheinen.

Ursprüngliche Meldung vom 28. Februar

Auch in diesem Februar kündigte Qualcomm wieder ein neues 5G-Modem für Mobilgeräte an. Das Unternehmen spricht dabei konkret von einem 5G-Modem-RF-System, denn es beinhaltet abseits des Modems noch ein mmWave-Modul, den RF-Transceiver und ein RF-Front-End. Das sogenannte Snapdragon X70 stellt die fünfte Generation von Qualcomms 5G-Modem-RF-Systemen und somit den Nachfolger des Snapdragon X65 dar. Letzteres kommt etwa im aktuellen Smartphone-SoC Snapdragon 8 Gen 1 zum Einsatz.

Bild: Qualcomm

Laut Qualcomm ist das Snapdragon X70 das weltweit erste Modem-RF-System mit einem KI-Prozessor sowie das derzeit einzige für alle 5G-Frequenzbänder zwischen 600 Megahertz und 41 Gigahertz. Wie beim X65 werden bis zu zehn Gigabit pro Sekunde im Downstream geboten und die Maximalgeschwindigkeit im Uplink soll nun 3,5 Gigabit pro Sekunde betragen.

Bessere Netzabdeckung und Effizienz

Die KI-Funktionen verbessern dem Unternehmen zufolge die Verbindungsstabilität, Geschwindigkeit und Energieeffizienz. So sorgte die KI bei einem Testszenario in einem mmWave-Netz für eine um 28 Prozent bessere Netzabdeckung. Im zweistelligen Prozentbereich lägen dank der KI auch die Geschwindigkeits-Zuwächse beim Datendurchsatz.

Hinsichtlich der Energieeffizienz spricht Qualcomm von einer bis zu 60-prozentigen Steigerung – entsprechende Smartphones würden also von einer längeren Akkulaufzeit profitieren, wenn das Modem beispielsweise für Cloud-Gaming beansprucht wird. Des Weiteren soll die künstliche Intelligenz des integrierten Prozessors die Latenzen reduzieren können.

Unter anderem unterstützt das Modem-RF-System mmWave-Standalone und globales Multi-SIM inklusive DSDA (Dual-SIM Dual-Active). Der Funktionsumfang des 5G-Protokolls 3GGP Release 16 wird ebenso geboten. Erste Mobilgeräte mit dem Snapdragon X70 werden gegen Jahresende 2022 erwartet. Qualcomm lässt es wie das X65 im Vier-Nanometer-Verfahren produzieren.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.