Telekom StreamOn und Vodafone Pass stehen vor dem Aus

Zero-Rating-Optionen von Bundesnetzagentur untersagt
News  / Tim Metzger
Bild: Bundesnetzagentur

Die Bundesnetzagentur hat das Ende von Zero-Rating-Optionen eingeläutet. Telekom StreamOn sowie Vodafone Pass dürfen ab Juli nicht mehr vermarktet werden, da sie gegen die Netzneutralität verstoßen. Bis Ende März 2023 sollen die Zero-Rating-Optionen gänzlich eingestellt werden.

Am 28. April untersagte die Bundesnetzagentur die Vermarktung der Zero-Rating-Optionen StreamOn und Vodafone Pass und ordnete die Beendigung von Bestandskundenverträgen an. Die Maßnahme folgt auf einen Entscheid des Europäischen Gerichtshofs vom 2. September 2021: Die Zero-Rating-Optionen der Deutschen Telekom und von Vodafone sind mit dem Grundsatz der Gleichbehandlung des Datenverkehrs unvereinbar.

Bei Zero-Rating-Optionen wird der Datenverkehr von bestimmten Diensten wie Musik- und Videostreaming-Apps nicht auf das monatliche Datenvolumen angerechnet. Die Bundesnetzagentur geht davon aus, dass die Einstellung von StreamOn und Vodafone Pass insgesamt eine positive Auswirkung auf den deutschen Mobilfunkmarkt hat. Eine Beschleunigung des Trends zu höheren Datenvolumina und günstigeren Flatrates sei zu erwarten.

Wir beenden die Ungleichbehandlung von Datenverkehren, die mit den Zero-Rating-Optionen verbunden sind. Wir erwarten, dass die Anbieter nun Tarife mit höheren Datenvolumina oder günstigere Mobilfunk-Flatratetarife anbieten. Verbraucherinnen und Verbraucher werden davon profitieren.

Klaus Müller, Präsident der BNetzA

Umsetzungsfristen

Der Anordnung zufolge ist die Neuvermarktung von StreamOn und Vodafone Pass bis zum 1. Juli 2022 einzustellen. Um die Optionen bei bestehenden Verträgen einzustellen, haben die beiden Anbieter bis Ende März 2023 Zeit. Angesichts der großen Anzahl von Bestandskunden sei diese Umsetzungsfrist erforderlich, um einen „verbraucherfreundlichen Übergang“ auf andere Tarife zu ermöglichen.

Gegenüber dem Spiegel gab es bereits erste Stellungnahmen von den Anbietern:

Wir bedauern das Einstellen des Zero-Rating-Angebots für rund vier Millionen zufriedene Nutzer und die nahezu 500 Stream-On-Partner sehr. Die nächsten Maßnahmen für weitere Kundengruppen sind bereits in Vorbereitung.

Deutsche Telekom

Wir analysieren derzeit die Anordnung der Bundesnetzagentur bezüglich der Einstellung der Vodafone Pässe und werden im Anschluss über weitere Schritte informieren. Aktuell bleibt für unsere Kunden alles wie gehabt.

Vodafone

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.