True-Wireless-Speaker werden immer beliebter

Günstig, klein und trotzdem praktisch
News  / Jonathan Kemper

Von der verstärkten Konkurrenz im Markt der True-Wireless-Speaker profitieren vor allem die Kunden, denn die Hersteller sind gezwungen, gute Produkte zu niedrigen Preisen anzubieten.

Es war ein logischer Schritt in der Entwicklung von Kopfhörern, angesichts der fortschreitenden Verbreitung von Bluetooth und dem Verzicht von Klinkenanschlüssen in Smartphones, irgendwann komplett auf Kabel bei den Ohrsteckern zu verzichten. Geboren waren die sogenannten True-Wireless-Speaker (TWS), also Kopfhörer, die praktisch nur aus kleinen Stielen mit Lautsprechern bestehen. Während Over-Ear-Kopfhörer wie die beliebten Sony WH-1000XM4 durch eine vollständige Abschirmung gegen Geräusche von außen – nicht nur durch das eingebaute Noise-Cancelling – punkten, sind TWS in der Regel deutlich günstiger und zudem extrem portabel.

Nachfrage nach True-Wireless-Speakern steigt

Wie eine aktuelle Studie der Marktbeobachter von Counterpoint ergeben hat, ist die Nachfrage nach TWS im letzten Jahr weiter gestiegen. Den Zahlen zufolge, die im Hearables Market Tracker veröffentlicht wurden, wuchs der weltweite Markt für TWS im Jahr 2021 um 24 Prozent in Bezug auf die verkauften Einheiten und 25 Prozent in Bezug auf den Umsatz. Die Wachstumsrate der Stückzahlen sei aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie im Laufe des Jahres etwas unter der ursprünglichen Prognose geblieben.

Dennoch sei der Absatz auf rund 300 Millionen Stück gewachsen. Gründe dafür sieht man in der Verbreitung von Funktionen wie Active Noise Cancellation und verlängerter Laufzeit und den insgesamt erschwinglich Preisen. Vor allem Smartphonehersteller würden sich weiterhin auf TWS-Produkte konzentrieren. So sind beispielsweise Google mit den Pixel Buds, Huawei mit der FreeBuds-Reihe, Samsung mit den Galaxy Buds, OnePlus mit den OnePlus Buds oder Oppo mit der Enco-Serie in dieser Sparte vertreten.

AirPods beliebt: Apple bleibt Marktführer

Natürlich sei an der Stelle auch Apple mit den AirPods erwähnt, die den Markt dominieren. Deren Marktanteil sei auf 25,6 Prozent gefallen, obwohl die Verkaufszahlen um 5 Prozent gestiegen seien. Die AirPods 3 seien später als erwartet auf den Markt gekommen, besetzten im Q4 2021 jedoch die Spitzenposition im TWS-Markt. Eine wichtige Rolle hätten Europa und Nordamerika für den Erfolg gespielt. Die AirPods 2 und die AirPods Pro hätten aufgrund von Werbeaktionen aber das ganze Jahr über hohe Verkaufszahlen verzeichnen. „Mit dem wachsenden Einfluss von Apple auf dem chinesischen Markt sind auch die Verkäufe der alten Modelle deutlich gestiegen“, so die Analysten von Counterpoint. Apple macht mit 75 Prozent einen beachtlichen Anteil im Preisbereich der TWS über 200 US-Dollar aus.

Auch Samsung verzeichnete mit seinen neuen Modellen Galaxy Buds Pro und Galaxy Buds 2 ein „robustes“ Wachstum von 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Weitere, kleinere, aber ebenfalls erfolgreiche Marken seien Skullcandy und boAt gewesen, deren Produkte sich in wichtigen Regionen wie Nordamerika, Europa und Indien gut verkauften. Dass TWS nicht viel kosten müssen, stellte der chinesische Technikriese Xiaomi unter Beweis, die im Bereich unter 50 Dollar den größten Umsatz vorweisen konnten.

Habt ihr TWS im Einsatz oder setzt ihr euch lieber größere Kopfhörer auf die Ohren? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Quellen
  • Counterpoint (Pressemitteilung)

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Jonathan Kemper ... ist fertig studierter Technikjournalist und Techblogger seit rund einem Jahrzehnt. Bei Allround-PC kümmert er sich vor allem um die neusten Entwicklungen aus der Smartphone-Branche und den TikTok-Kanal.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert