VanMoof stellt neue Pedelecs am 5. April vor (Update)

Nachfolger des S3 und X3
News  / Tim Metzger
Bild: VanMoof

Die Fahrradsaison hat wieder begonnen und passend dazu enthüllt VanMoof im April seine neue Pedelec-Generation. Einige Neuerungen gegenüber dem VanMoof S3 sowie X3 werden bereits in Teasern angedeutet.

Update vom 5. April

Die neuen Pedelecs namens VanMoof S5 und VanMoof A5 wurden offiziell enthüllt. Eine Kurzübersicht der Neuheiten seht ihr nachfolgend:

  • ab 2.498 Euro; Auslieferung ab Juli; Zubehör ab Frühsommer
  • neues Lenker-Design mit LED-Ringen statt Matrix-Display für Infos zur Geschwindigkeit, Entriegelung, dem Batteriestand und mehr
  • überarbeitetes Radschloss, größerer Bolzen, Auto-Entriegelung bei Annäherung
  • optionale Smartphone-Halterung und USB-C-Ladeanschluss
  • aktualisierte App
  • Detailverbesserungen für Stabilität
  • neuer 48-Volt-Motor mit 250 Watt Leistung im Vorderrad (vier Leistungsstufen)
  • drei anstatt vier Gänge (angeblich weniger Probleme als beim S3 & X3)
  • angenehmere Beschleunigung dank eines Drehmomentsensors
  • Turbo-Boost neuerdings mit 68 anstatt 59 Newtonmetern
  • optionales Powerpack für nahezu verdoppelte Reichweite
  • helleres LED-Licht
  • mehrere Gepäckträgeroptionen
Bild: VanMoof (links S5, rechts A5)

VanMoof S5:

  • Nachfolger des S3
  • für Fahrer*innen zwischen 165 und 210 cm
  • leicht kleinere Räder und leicht niedrigeres Oberrohr
  • Gewicht: 23 kg
  • 487-Wh-Akku für circa 60 bis 150 km Reichweite

VanMoof A5:

  • Nachfolger des X3
  • für Fahrer*innen zwischen 155 und 200 cm
  • abgesenkter Step-in-Rahmen für leichteres Auf- und Absteigen
  • Gewicht: 22 kg
  • 463-Wh-Akku für circa 55 bis 140 km Reichweite

Ursprüngliche Meldung vom 23. März

Der niederländische E-Bike-Hersteller VanMoof ist für seine stylischen Pedelecs voller Technik-Features bekannt. Abseits der Vorstellung des bis zu 50 km/h schnellen S-Pedelecs VanMoof V gab es in 2021 lediglich eine Powerbank und „Wo ist?“-Unterstützung für die Modelle S3 und X3. Letztere sollen allerdings in Kürze abgelöst werden. Am 5. April um 17 Uhr beginnt die Präsentation der Nachfolger als Livestream. Interessenten können sich dazu auf der offiziellen Webseite anmelden.

Überarbeitete Beleuchtung

Über die neuen Elektrofahrräder ist so gut wie nichts bekannt, jedoch geben die VanMoof-Teaser einige Hinweise. Zu sehen ist bislang nur das S-Modell mit Diamantrahmen, voraussichtlich S4 oder S5 genannt, doch das kleinere X-Modell dürfte die Verbesserungen ebenfalls erhalten. Im Fokus steht bei den aktuellen Teasern die Beleuchtung, die sowohl vorne als auch hinten verändert aussieht. Ein Bild auf Twitter zeigt zudem einen Lichtring am Lenker sowie zwei Knöpfe daneben.

Anscheinend integriert der Hersteller also eine Blinkerfunktion und ein stärkeres Frontlicht – eine Bremslichtfunktion ist ebenso nicht auszuschließen. In Deutschland sind am Fahrrad verbaute Blinkanlagen allerdings laut StVZO § 67 unzulässig (Ausnahme: mehrspurige Bikes wie Lastenräder). Übrigens wirkt die Kettenabdeckung dem Teaservideo zufolge neuerdings etwas größer und der Lenker dezent gebogener.

Die Gerüchteseite Vanmoofer spekuliert des Weiteren über eine verbesserte Automatik-Gangschaltung, ein neues App-Design mit zusätzlichen Funktionen und mehr. Während die Gangschaltung einer der größten Kritikpunkte des S3/X3 ist, und demnach ein Upgrade naheliegt, klingen die meisten Gerüchte bei Vanmoofer eher nach einer Wunschliste.

Das VanMoof S3 und X3 starteten im Mai 2020 für 1.998 Euro, doch aufgrund des Chipmangels ist ihr Basispreis auf 2.348 Euro gestiegen. Ob die Nachfolger wesentlich teurer werden, bleibt abzuwarten.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.