WhatsApp: Keine Screenshots mehr von Bildern zur einmaligen Ansicht

Neue Privatsphäre-Optionen werden getestet
News  /  
Bildquelle: WhatsApp/Meta

Wie im August versprochen, testet WhatsApp derzeit neue Privatsphäre-Optionen. Darunter eine neue Funktion, die das Erstellen von Screenshots bei Inhalten zur einmaligen Wiedergabe verhindert.

Im August hatte Marc Zuckerberg neue Privatsphäre-Funktionen für WhatsApp angekündigt. Neben Anpassungen für den Online-Status sollen diese Änderungen unter anderem auch Screenshots von Bildern und Videos zu einmaligen Ansicht verhindern. Diese Inhalte sind nach dem ersten Abrufen nicht mehr verfügbar, weshalb die Screenshot-Funktion natürlich nicht mit der Idee hinter dieser Option vereinbar ist.

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts – Screenshots von einmalig abspielbaren Inhalten sehen künftig so aus (Bild: WABetaInfo)

WhatsApp hat nun begonnen, neue Beta-Versionen zu veröffentlichen, in denen keine Screenshots mehr von solchen Einmal-Nachrichten erstellt werden können. Egal, ob Nutzer direkt die Screenshot-Funktion ihres Smartphones oder eine App von Drittanbietern nutzen, der Bildschirm soll schwarz bleiben.

Screenshots der gesamten Konversation sollen weiterhin möglich sein, auch wenn darin verschwindende Inhalte enthalten sind, berichten die Beta-Tester auf WABetaInfo. Zukünftige weitere Updates für diese Funktion sind nicht auszuschließen. Die Funktionen sind für einige Tester der neuesten Beta-Version aus dem Play Store verfügbar und sollen in den kommenden Wochen für alle Nutzer bereitgestellt werden.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:
Robin Cromberg ... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts Notebooks, Monitore und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert