WhatsApp: Chats bald auf mehreren Handys gleichzeitig nutzbar

Und: Schreibt euch bald selbst!
News  /  
Bilder: WhatsApp, Unsplash (@Christopher Burns) / Montage: Allround-PC

WhatsApp hat zwei durchaus spannende Neuerungen in den Startlöchern, die das Nutzen der Messenger-App deutlich vereinfachen werden. So könnt ihr WhatsApp schon bald auf mehreren Telefonen gleichzeitig nutzen. Zudem könnt ihr demnächst euch selbst schreiben, beispielsweise für persönliche Notizen oder um Daten vom Telefon auf einen PC zu übertragen. Wir erklären euch, was genau dahinter steckt.

Ihr kennt das sicherlich: Eine wichtige Notiz, das neuste Urlaubsfoto oder der Link zu einer eben entdeckten, spannenden Webseite soll mal fix auf den PC übertragen werden. Doch bisher musstet ihr dazu entweder eine eigene App nutzen oder die Dateien in einen Cloud-Speicher hochladen. Doch mit der neusten Funktion von WhatsApp könnt ihr euch zukünftig selbst schreiben, um z.B. die wichtigsten Dinge direkt griffbereit zu haben.

Selbst-Chat für Notizen, Dateien & Mehr

Bisher war dies nur über Umwege möglich, zum Beispiel durch das Erstellen einer Gruppe mit einem zweiten Mitglied, welches danach direkt wieder herausgeworfen wurde. Zwar braucht es noch ein wenig, bis diese Funktion auch bei euch ankommt – doch laut WABetaInfo arbeitet WhatsApp in einer Testphase kräftig daran. Wer jedoch die Beta der App nutzt, dürfte schon in den Genuss des „Selbst-Chats“ kommen.

Quelle: WABetaInfo

Darüber hinaus ist noch eine zweite Neuerung in Planung: Ersten Screenshots zufolge wird WhatsApp einen neuen Companion-Modus erhalten. Damit könnt ihr eure WhatsApp-Chats auch auf anderen Telefonen nutzen, ohne dabei den kompletten „Account“ bzw. die spezifische Rufnummer übertragen zu müssen. Ähnlich wie auch am Computer werden dabei die Chat-Verläufe aus dem Internet geladen und aktualisiert.

Lang erwartet: Eure Chats auf anderen Telefonen

Das bedeutet: WhatsApp muss auf einem Hauptgerät mit eurer Rufnummer verknüpft sein, alle weiteren Geräte – egal ob PC oder Smartphone – werden dann als „Companion“ damit verlinkt und synchronisiert. WABetaInfo zufolge soll dies mit bis zu vier Geräten möglich sein, auch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung soll weiterhin gegeben sein. Perfekt, wenn ihr beispielsweise ein privates und ein berufliches Handy nutzt.

Quelle: WABetaInfo

Wann WhatsApp diese doch lang erwartete Funktion ausrollt, ist aktuell noch unklar. Es scheint jedoch eine erste Testphase anzustehen, die womöglich auch über die Beta-App nutzbar sein könnte. Besonders wenn wir viele, neue Smartphones testen, wird diese Funktion ein Segen sein – denn ein Umzug der WhatsApp-Verläufe war stets ein nerviger Akt. Hoffen wir, dass sich WhatsApp bzw. Meta nicht allzu viel Zeit dafür lässt.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Leonardo Ziaja ... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert