Xbox Game Pass: Familienplan bereits in zwei Ländern offiziell

Trumpfkarte gegen das neue PlayStation Plus?
Microsoft

Microsoft hat den Familienplan für den Xbox Game Pass als Pilotprojekt in Irland und Kolumbien gestartet. Derzeit können Mitglieder des Insider-Programms die neue Abo-Option testen. Microsoft bewirbt den Plan nicht nur zum Teilen mit der Familie, sondern auch mit Freunden.

Update vom 4. September

Der neue Game-Pass-Plan heißt offiziell Xbox Game Pass Friends & Family. Er beinhaltet alle Vorteile des Ultimate-Abos, kann aber mit vier weiteren Xbox-Accounts geteilt werden. Die einzige Einschränkung beim Teilen ist, dass alle Accounts derselben Region angehören müssen. Beta-Tester beziehungsweise Insider-Mitglieder in Irland und Kolumbien können das neue Abo bereits ausprobieren

In Kolumbien kostet es 49.900 kolumbianische Pesos (11,12 Euro), in Irland hingegen 21,99 Euro pro Monat. Das Ultimate-Einzelabonnement kostet in Irland ebenso viel wie in Deutschland: 12,99 Euro monatlich. Wenn sich also bereits zwei Personen den Xbox Game Pass mit dem neuen Plan teilen, sparen sie gegenüber Einzelabos Geld. Teilen sich allerdings fünf Accounts das Abonnement, belaufen sich die monatlichen Kosten pro Person auf lediglich 4,40 Euro. Aufs Jahr gerechnet wären es also im Optimalfall 52,78 Euro pro Person anstatt 155,88 Euro

Screenshot der irischen Xbox-Webseite

Laut Microsoft (via: The Verge) könnte der “Friends & Family”-Plan in den nächsten Monaten auf weitere Regionen ausgeweitet werden. Ob Microsoft den Preis für andere Euro-Länder anpassen wird, bleibt abzuwarten. Wer bereits ein aktives Ultimate-Einzelabo besitzt, kann die verbleibende Abo-Zeit zum neuen Plan umwandeln: 30 Tage Ultimate entsprechen 18 Tage Friends & Family.

Ursprünglicher Beitrag vom 2. April

Im Dezember 2020 sprach sich der Xbox-Chef Phil Spencer auf Twitter für einen Familienplan beim Game Pass aus, doch auf Worte folgten keine Taten. Nun möchte Windows Central aus verlässlichen Quellen erfahren haben, dass das Xbox-Team aktiv an einem Familienplan arbeitet. Noch in 2022 könne er vermutlich starten.

„Weitaus günstiger“ als Einzel-Abos

Wie bei Netflix, Spotify oder Office 365 soll es dann möglich sein, dass sich mehrere Accounts das Abonnement teilen. Von bis zu fünf Accounts aus dem gleichen Land pro Familien-Abo ist die Rede. Das Abonnement werde laut Windows Central über einen Haupt-Account verwaltet und es soll „weitaus günstiger“ als fünf Einzel-Abos ausfallen.

Ob es Familienpläne für alle Game-Pass-Tarife geben wird oder Microsoft diese Option nur auf den Game Pass Ultimate beschränkt, ist ebenso unklar wie der genaue Preis und Starttermin. Eine frühere Einführung einer solchen Familien-Option sei gescheitert, da noch Details bezüglich der Lizenzgebühren ausgearbeitet werden mussten.

Eine aktuelle Übersicht der Game-Pass-Tarife (Bild: Microsoft)

Durch diese Neuerung könnte Microsoft den Game Pass attraktiver machen – er kostet monatlich 9,99 Euro, beim Ultimate-Tarif sind es 12,99 Euro. Vor wenigen Tagen stellte Sony sein neues PlayStation-Plus-Abomodell vor, welches dem Microsoft-Vorbild stark ähnelt. Für Nintendo Switch Online steht bereits seit Jahren eine Familienmitgliedschaft zur Auswahl (maximal acht Accounts).

Quellen
^