Xbox Game Pass: Microsoft soll einen Familienplan einführen

Trumpfkarte gegen das neue PlayStation Plus?
News Microsoft  / Tim Metzger
Bild: Microsoft

Familienpläne sind bei den meisten Abo-Diensten schon längst Standard, beim Xbox Game Pass gibt es sowas jedoch bislang nicht. Dies soll sich einem Bericht zufolge allerdings ändern. Bis zu fünf Accounts könnten sich dann den Game Pass teilen.

Im Dezember 2020 sprach sich der Xbox-Chef Phil Spencer auf Twitter für einen Familienplan beim Game Pass aus, doch auf Worte folgten keine Taten. Nun möchte Windows Central aus verlässlichen Quellen erfahren haben, dass das Xbox-Team aktiv an einem Familienplan arbeitet. Noch in 2022 könne er vermutlich starten.

„Weitaus günstiger“ als Einzel-Abos

Wie bei Netflix, Spotify oder Office 365 soll es dann möglich sein, dass sich mehrere Accounts das Abonnement teilen. Von bis zu fünf Accounts aus dem gleichen Land pro Familien-Abo ist die Rede. Das Abonnement werde laut Windows Central über einen Haupt-Account verwaltet und es soll „weitaus günstiger“ als fünf Einzel-Abos ausfallen.

Ob es Familienpläne für alle Game-Pass-Tarife geben wird oder Microsoft diese Option nur auf den Game Pass Ultimate beschränkt, ist ebenso unklar wie der genaue Preis und Starttermin. Eine frühere Einführung einer solchen Familien-Option sei gescheitert, da noch Details bezüglich der Lizenzgebühren ausgearbeitet werden mussten.

Eine aktuelle Übersicht der Game-Pass-Tarife (Bild: Microsoft)

Durch diese Neuerung könnte Microsoft den Game Pass attraktiver machen – er kostet monatlich 9,99 Euro, beim Ultimate-Tarif sind es 12,99 Euro. Vor wenigen Tagen stellte Sony sein neues PlayStation-Plus-Abomodell vor, welches dem Microsoft-Vorbild stark ähnelt. Für Nintendo Switch Online steht bereits seit Jahren eine Familienmitgliedschaft zur Auswahl (maximal acht Accounts).

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.