Xiaomi 12S-Serie vorgestellt: Schneller, effizienter, kühler

Snapdragon 8+ Gen 1 und weitere Verbesserungen
News Xiaomi  /  
Bild: Xiaomi

Xiaomi hat die Xiaomi 12S-Serie offiziell angekündigt. Die Reihe setzt sich aus insgesamt drei Flaggschiff-Smartphones zusammen, wobei in jedem Fall der neue Snapdragon 8+ Gen 1 zum Einsatz kommt. Zudem erscheint mit der Serie endlich das langersehnte Ultra-Modell, welches schon für die Xiaomi 12-Serie erwartet wurde.

Die Xiaomi 12S-Serie ist offiziell: Nachdem Xiaomi die neue Smartphone-Reihe in den letzten Tagen mehrfach angeteasert hatte, wurden die Geräte nun offiziell vorgestellt. Demnach wird der Hersteller das Xiaomi 12S, 12S Pro sowie 12S Ultra zunächst exklusiv auf dem chinesischen Markt veröffentlichen. Alle drei Geräte setzen im Inneren auf den neuen Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, der einen deutlichen Leistungsschub liefern soll. Diesem stehen wahlweise 8 oder 12 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite.

Außerdem erreichen die Geräte laut Xiaomi allesamt längere Laufzeiten, was unter anderem auf den effizienteren SoC zurückzuführen ist. So soll die Plus-Version bei gleicher Leistung wie sein Vorgänger bis zu 16 Prozent weniger Energie verbrauchen. Letztlich könnte dies auch zu geringeren Temperaturen führen.

Xiaomi 12S erhält Leica-Kamera

Den Einstieg in die neue Smartphone-Serie bildet das Xiaomi 12S, als Nachfolger des kompakten Xiaomi 12. Wie sein Vorgänger besitzt die S-Version ein vergleichsweise handliches 6,28 Zoll großes AMOLED-Display, das zu den Seiten hin abgerundet ist. Das Panel bietet eine FullHD-Auflösung, eine Bildwiederholrate von 120 Hz sowie eine Helligkeit von bis zu 1.100 Nits.

Bild: Xiaomi

Auf der Rückseite befindet sich das Triple-Kamera-System mit Leica-Branding. Beim Hauptsensor handelt es sich um einen 50 MP Sensor, dem Sony IMX707. Ergänzt wird das Ganze durch eine 13 MP Ultraweitwinkel- sowie eine 5 MP Makrokamera. In der Kamera-App können Nutzer*innen zwischen einem „Authentic“ sowie „Vibrant“-Modus auswählen. Hierdurch kann die Farbwiedergabe an die eigenen Vorlieben angepasst werden.

Angetrieben wird das Xiaomi 12S von einem 4.500 mAh starken Akku, welcher mit bis zu 67 Watt schnell oder mit 50 Watt kabellos geladen werden kann. Andere Geräte lassen sich per Reverse Wireless Charging mit maximal 10 Watt laden. Preislich startet das Einstiegsmodell bei 3.999 Yuan (~572 Euro).

Xiaomi 12S Pro: 120 Watt Fast-Charging

Unterschiede zwischen dem Standard- und Pro-Modell lassen sich in erster Linie an der Display-Front finden. Beim Xiaomi 12S Pro verbaut der Hersteller ein deutlich größeres AMOLED-Display mit einer Diagonale von 6,73 Zoll. Dank LTPO-Technik variiert die Bildwiederholrate des 2K-Panels dabei zwischen 1 und 120 Hz. Dadurch sinkt der Stromverbrauch des Displays, wodurch geringfügig längere Laufzeiten möglich sind.

Auch das Pro wird auf der Rückseite durch ein Triple-Kamera-System geziert, das sich allerdings aus drei 50 MP Sensoren zusammensetzt. Bei den verschiedenen Sensoren handelt es sich um eine Weitwinkel, eine Ultraweitwinkel sowie um eine Zweifach-Zoom-Kamera. Im Vergleich zum Vorgänger fällt der Akku mit 4.500 mAh außerdem etwas größer aus. Dieser kann mit bis zu 120 Watt schnell geladen werden, wobei eine Ladung bis zu 20 Prozent länger reichen soll als noch beim Xiaomi 12 Pro (Test).

Bild: Xiaomi

Snapdragon oder MediaTek-Prozessor?

Eine kleine Besonderheit bleibt dem Xiaomi 12S Pro vorbehalten, denn Xiaomi bietet das Gerät ebenfalls als MediaTek-Variante an. In diesem Fall werkelt ein Dimensity 9000+ im Inneren des Smartphones, der etwas langsamer arbeitet als der Snapdragon. Das Gerät soll sich laut Hersteller insbesondere an Gamer richten und bietet entsprechend eine nochmals höhere Akkulaufzeit. Hierfür verantwortlich ist ein Akku mit einer Kapazität von stolzen 5.160 mAh.

Xiaomi wird das 12S Pro (Snapdragon) zu einem Preis von 4.699 Yuan (~670 Euro) anbieten. Die Xiaomi 12S Pro Dimensity Edition wird laut der Ankündigung etwas günstiger ausfallen und bereits ab 3.999 Yuan (~570 Euro) erhältlich sein.

Xiaomi 12S Ultra erhält riesige Leica-Kamera

Mit Abstand am interessantesten ist jedoch das Xiaomi 12S Ultra. Das Kamera-Flaggschiff verfügt über eine massive, rundliche Kamera, welche beinahe die gesamte obere Hälfte der Smartphone-Rückseite bedeckt. Natürlich ist das Kameramodul ebenfalls in Zusammenarbeit mit Leica entstanden und soll natürlichere Bilder ermöglichen. Nicht zuletzt soll die Low-Light-Performance deutlich besser als zuvor ausfallen. Hierfür sorgt mitunter der neue Sony IMX989, dessen Sensorfläche deutlich größer ausfällt als bei vergleichbaren Sensoren. Auch verfügt das Smartphone über einen Ultraweitwinkel- sowie eine Periskop-Kamera mit jeweils 48 MP.

Bild: Xiaomi

Trotz des massiven Kameramoduls hat es Xiaomi geschafft, einen 4.860 mAh starken Akku im Gehäuse unterzubringen. Laut eigenen Aussagen war hierfür eine neuartige Akkutechnik sowie ein überarbeitetes Akku-Management notwendig. Optisch interessant ist außerdem die hier genutzte Kunstleder-Rückseite, welche ein klares Design-Merkmal bildet.

Naturgemäß ist das Ultra-Modell das mit Abstand teuerste Smartphone der Serie. In der kleinstmöglichen (8 + 256 GB) Variante werden für das Smartphone bereits 5.999 Yuan (~860 Euro) fällig, wobei für das Top-Modell 6.999 Yuan (~1.000 Euro) aufgerufen werden. Wer sich die Vorstellung selbst anschauen möchte, findet die Stream-Aufnahme auf dem offiziellen YouTube Account von Xiaomi:

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Arian Krasniqi …ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Umweltingenieurswissenschaften.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.