Xiaomi Mix Fold 2: Foldable mit nur 5,4 mm Dicke vorgestellt

Direkter Konter auf Samsungs Unpacked-Event
News Xiaomi  /  
Bild: Xiaomi

Bereits im Januar gab es erste Gerüchte zum zweiten Xiaomi-Foldable, vor allem deutlich bessere Displays wurden damals erwartet. Überraschend hat Xiaomi das Mix Fold 2 nun offiziell vorgestellt – und das einen Tag nach Samsungs Galaxy Unpacked Event für das Fold 4 und Flip 4.

Update vom 11. August: Mix Fold 2 ist offiziell

Wie bereits vermutet, hat Xiaomi das Mix Fold 2 heute offiziell enthüllt. Es ist mit einer Dicke von 5,4 mm im ausgeklappten Zustand das wohl dünnste Foldable überhaupt. Selbst zusammengeklappt ist das Smartphone mit 11,2 mm nur wenig dicker als manch andere Geräte, die sich nicht falten lassen. Zum Vergleich: Das neue Samsung Galaxy Z Fold 4 ist knapp 6,3 mm (aufgefaltet) bzw. 15,8 mm dick (zugeklappt). Dazu wiegt das Mix Fold 2 knapp 262 Gramm und ist somit nahezu gleich schwer wie Samsungs neustes Fold.

Bilder: Xiaomi

In Inneren steckt ein Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 SoC, der bei TSMC gefertigt wird und neben mehr Performance auch eine höhere Effizienz bietet. Dazu gesellen sich 12 GB Arbeitsspeicher mitsamt 256 GB, 512 GB oder 1 TB internem Speicher. Der Akku bietet eine Kapazität von 4.500 mAh und lässt sich mit maximal 67 Watt aufladen.

Auf der Außenseite sitzt ein 6,56 Zoll AMOLED, im Inneren verbaut Xiaomi dagegen ein 8,02 Zoll AMOLED – beide natürlich mit adaptiven 120 Hz. Xiaomi hebt hier besonders das „Micro Waterdrop“-Scharnier als auch den sehr engen Biegungsradius des Panels beim Zuklappen. Wie stark die Falte sichtbar ist, lässt sich mit den Pressefotos leider schwer sagen.

Bilder: Xiaomi

Zum Knipsen ist eine 50 Megapixel Hauptkamera (Sony IMX766), ein 13 MP Ultraweitwinkel sowie ein 8 MP Telefoto mit an Bord. Wie schon beim neuen Xiaomi 12S (Pro/Ultra) bekommt auch das Mix Fold 2 die Fotos-Expertise von Leica spendiert. Das Außendisplay besitzt darüber hinaus eine 20 MP Selfiekamera, für das Innendisplay kommt – wie beim Galaxy Z Fold 4 auch – eine Under-Display-Camera zum Einsatz. Hier wird es spannend zu sehen sein, welche UDC-Technologie (Samsung vs. Xiaomi) die bessere ist.

Leider wird es das Xiaomi Mix Fold 2 (vorerst) nur in China zu kaufen geben. Dort startet das faltbare Smartphone, wahlweise in Gold oder Schwarz, für 8.999 ¥ – was umgerechnet knapp 1.290 Euro sind. Würdet ihr euch das Mix Fold 2 auch hierzulande wünschen?

Ursprünglicher Beitrag vom 9. August:

Bisher gab es so gut wie keine Leaks oder Gerüchte zum Xiaomi Mix Fold 2. Anfang dieses Jahres wurde lediglich über das Display bzw. die Displays gesprochen, die nun beide eine Bildrate von 120 Hz aufweisen sollen. Nachdem Oppo mit dem Find N ein vergleichsweise kompaktes Foldable mit breiterem Displayformat vorgestellt hat, könnte neben Samsung mit dem Galaxy Z Fold 4 jetzt auch Xiaomi zum Mix Fold 2 ein etwas kürzeres und gleichzeitig breiteres Format einsetzen.

Breiteres Display und ultradünnes Design

Der Leaker IceUniverse hat nicht nur ein Renderbild des faltbaren Smartphones auf Weibo geteilt, sondern auch ein Promo-Video auf Twitter. Dieses enthüllt ein ausgesprochen dünnes Design, welches nur wenig dicker als der USB-C-Anschluss sein soll. Ganz konkret könnte das Smartphone ausgeklappt lediglich 5,x mm dick/dünn sein. Zum Vergleich: Ein Galaxy Z Fold 3 (Test) ist ausgeklappt ca. 6,4 mm dick.

Quelle: IceUniverse (Twitter)

Weitere Details verrät das Video leider nicht, über die restliche Ausstattung lässt sich also nur spekulieren. Als Prozessor dürfte jedoch der neue Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 zum Einsatz kommen, welcher bei TSMC gefertigt wird und neben mehr Leistung auch eine höhere Effizienz bietet. Dazu können sich bis zu 12 GB Arbeitsspeicher und 1 TB interner Speicher gesellen. Auch von einer 56 Watt (65W?) Schnellladetechnik ist die Rede.

Laut IceUniverse wird Xiaomi das Mix Fold 2 bereits am 11. August offiziell vorstellen. An diesem Tag hält Xiaomi-CEO Lei Jun eine besondere Rede über Lebensgeschichten, „die Sie noch nie gehört haben“ – lassen wir uns also überraschen.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Leonardo Ziaja ... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.