Xiaomi Redmi A1: Ultra-günstiges Smartphone mit Stock-Android

100-Euro-Smartphone kommt nach Europa
News Xiaomi  /  
Bildquelle: WinFuture

Das Redmi A1 kommt für gerade mal 100 Euro nach Europa und gehört damit zu den günstigsten, wenn auch schwächsten Geräten, die Xiaomi hier anbietet. Wobei “hier” nicht ganz zutrifft, denn ein Verkauf in Deutschland steht bislang noch nicht fest.

Vor einigen Jahren gab es die Xiaomi Mi A-Serie, zu denen Geräte wie das 200 Euro günstige Mi A3 gehörten. Das nun aufgetauchte Redmi A1 ist nicht unbedingt als Wiederkehr der Serie zu verstehen, teilt sich aber gewisse Eigenschaften mit den Einsteigermodellen.

Zum einen ist es eines der bisher günstigsten Smartphones des Herstellers: In Indien wurde es zunächst für umgerechnet 80 Euro vorgestellt, jetzt soll es einem Bericht von WinFuture zufolge für weniger als 120 Euro oder gar 100 Euro auch nach Europa kommen. Zunächst gibt es das günstige Smartphone allerdings nur in Ländern wie Frankreich, Ungarn und der Slowakei. Wann oder ob es überhaupt nach Deutschland kommt, bleibt abzuwarten.

100-Euro-Gerät mit reinem Android und großem Akku

Zum anderen, und das macht es besonders interessant, verzichtet das Redmi A1 aber ebenfalls auf die eigene MIUI Benutzeroberfläche von Xiaomi. Diese ist wegen starker Veränderungen am Grundgerüst bei vielen Nutzern nicht sonderlich beliebt, stattdessen soll kaum verändertes Stock-Android 12 zum Einsatz kommen. Vermutlich wird dieses “pure” Android, wie Android One bei der Xiaomi Mi A-Serie, jedoch einige Einschränkungen bzw. gestrichene Funktionen beinhalten.

Bildquelle: WinFuture

Abgesehen davon bietet das Redmi A1 in etwa genau das, was sich bei diesem Preis erwarten lässt: Der 6,52 Zoll LCD-Bildschrim löst in 1600x720p (HD+) auf und ist mit einer Notch für die 5-Megapixel-Frontkamera versehen. Auch von der rückseitigen Kamera sind keine allzu spektakulären Ergebnisse zu erwarten. Dem Hauptsensor mit 8 MP und F/2.0-Blende steht ein weiterer, nicht näher benannter Sensor zur Seite.

Ähnlich schlicht fallen die Speicherabmessungen aus, hier kommen zwei Gigabyte RAM und 32 GB erweiterbarer Flash-Speicher zum Einsatz. Wenigstens sollte das Redmi A1 mit einem 5.000-mAh-Akku lange durchhalten, Nostalgiker freuen sich zudem über einen letzten Auftritt der Micro-USB-Schnittstelle, über die das Smartphone geladen wird.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Robin Cromberg ... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts Notebooks, Monitore und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.