3D-Display ohne Brille: Asus zeigt Notebook-Neuheiten

Creator-Notebooks mit 3D-Bildschirmen
Asus

Neben neuen Gaming-Highlights der Marke ROG hat Asus zur CES 2023 auch einige Notebook-Neuheiten für Kreativschaffende mitgebracht. Die Serien ProArt, Vivobook, Zenbook, Expertbook und TUF Gaming erhalten Neuzugang, darunter einige Modelle mit innovativer NakedEye 3D-OLED-Technologie.

Highlight-Produkt ist das ProArt Studiobook Pro 16 3D OLED, welches mit einem 3,2K 3D OLED-Display mit 120 Hz ausgestattet ist und 3D-Fotos, -Videos und -Spiele darstellen kann. Hierbei kommt die Asus Spatial Vision Technologie zum Einsatz, die durch eine Lentikularlinse und fortschrittliche Eye-Tracking-Kameratechnologien ein separates Bild für jedes Auge erzeugen soll, aus denen auch ohne zusätzliche 3D-Brille ein autostereoskopisches 3D-Bild entsteht. Auf Knopfdruck wechselt das Display zwischen 2D und 3D, auch 2D-Inhalte sollen in Echtzeit in 3D umgewandelt werden können.

Bild: Asus

Im Innern des ProArt Studiobook Pro 16 3D OLED stecken der frisch vorgestellte Intel Core i9-13980HX Prozessor der 13. Generation sowie eine NVIDIA-Grafikarte der GeForce RTX 40-Serie. Zur weiteren Ausstattung gehören bis zu 64 GB aufrüstbarer Arbeitsspeicher und zwei Thunderbolt 4 Anschlüsse.

Bild: Asus

Viel Leistung erhalten Kreativschaffende auch mit den neuen Vivobook- und Zenbook-Modellen. Das Vivobook Pro 16X 3D OLED verwendet ebenfalls die Asus Spatial Vision Technologie und starke Hardware mit einem Intel Core i9-13980HX und aktuellen NVIDIA-Grafikkarten. Im Rahmen des ProArt Creator Hub 2.0 Update werden das Asus Dial und das Asus Control Panel um neue Funktionen erweitert, die auch bei kreativen Arbeiten über Adobe-Apps hinaus hilfreich sein sollen.

Das Zenbook Pro 16X OLED nutzt das Asus Supernova System-on-Module (SoM) Design, das durch verkleinerte Komponenten mehr Platz für Kühlung und letzten Endes bessere GPU-Leistung bringen soll. Asus verspricht niedrigere Temperaturen im Hochleistungsmodus und eine Gesamt-TDP von bis zu 155 W. Als Bildschirm kommt ein 3,2K 120Hz OLED-Display mit Touch-Unterstützung im 16:10 Format zum Einsatz, das Asus Dial und das digitale Asus NumberPad sind ebenfalls mit an Bord.

Nur 18 mm dünn ist das Gehäuse des Zenbook Pro 14 OLED, das kreatives Arbeiten unterwegs buchstäblich erleichtern soll. Mit einem Pantone-validierten 2,8K 120Hz OLED NanoEdge Dolby Vision Display, einem Intel Core i9-13900H Prozessor und aktueller RTX 40er-Grafikkarte ist das Zenbook auch für Bild- und Videobearbeitung geeignet.

Für mobiles Gaming hat Asus die neuen Modelle TUF Gaming A16 Advantage Edition, TUF Gaming F15/17 und A15/17 vorgestellt. Das TUF A16 Advantage Edition setzt voll auf AMD-Hardware und ist mit einer Ryzen 9 Zen 4 CPU sowie bis zu einer Radeon RX 7900 GPU ausgestattet. Neben einem QHD-Display mit 240 Hz bietet das Gerät Unterstützung für USB 4 2.0, bis zu 2 TB PCIe 4.0 x4 Speicher und DDR5 4800MHz RAM.

Bild: Asus

Bei den 15- und 17-Zoll-Modellen besteht die Wahl zwischen bis zu einem Intel Core i9-13900H (F15/F17) und einem Ryzen 9 Prozessor von AMD (A15/A17), die jeweils von einer RTX 40er Laptop-GPU samt MUX-Switch.

Quellen
Robin Cromberg Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts Notebooks, Monitore und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

^