Android 13 läuft nur auf fünf Prozent aller Android-Geräte

Google zeigt die Marktverteilung der Android-Versionen auf

Google hat aktuelle Zahlen zur Verteilung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Die neueste Version, Android 13, befindet sich fünf Monate nach dem Start auf lediglich 5,2 Prozent aller Android-Geräte.

Mitte August 2022 veröffentlichte Google offiziell Android 13 zuerst auf den eigenen Pixel-Smartphones. Seitdem ist das neue Betriebssystem mittels Update auch auf einige Modelle anderer Hersteller gelangt. Neueste Zahlen von Googles Android-Statistik offenbaren allerdings, dass die Verteilung schwächelt. Laut der Daten aus Android Studio beläuft sich der Geräte-Anteil mit Android 13 auf 5,2 Prozent. Mit 18,9 Prozent hat Android 12 sogar seit der letzten Statistik aus August 2022 um 5,4 Prozent zugelegt. 

Der Android-11-Anteil beläuft sich auf 24,4 Prozent und Geräte mit Android 10 machen derzeit 19,5 Prozent des Android-Markts aus. Selbst das 2017 veröffentlichte Android 8 (Oreo) übertrifft mit 9,5 Prozent noch die neueste Version. In der Statistik werden nur Android-Geräte gezählt, die innerhalb einer Woche auf den Google Play Store zugreifen. Zum Vergleich: Das im September 2022 gestartete Apple iOS 16 lief im Dezember 2022 schon auf knapp 69 Prozent aller iPhones.

Die Statistik zur Android-Verteilung wurde früher monatlich aktualisiert, inzwischen sind die Abstände jedoch um mehrere Monate gestiegen. Die geringe Verteilungsrate von Android 13 könnte ein Grund ein, warum Google länger auf die Veröffentlichung der Daten gewartet hat. 

Allround-PC Preisvergleich

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Foto von Tim Metzger Tim Metzger Redakteur

Schreibt seit 2020 für Allround-PC zu Technik aller Art und hat schon in jedem Ressort Artikel verfasst. Abseits des Redakteur-Jobs studiert Tim Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^