Anzeige

EcoFlow PowerStream: Set aus Balkonkraftwerk und Powerstation angekündigt

Ab Ende Mai verfügbar

EcoFlow hat mit dem PowerStream ein neues Set vorgestellt, das ein Balkonkraftwerk mit einer Powerstation kombiniert. Bisher sind allerdings nur wenige Informationen zum kommenden System bekannt.

Die Energieversorgung von Morgen ist erneuerbar und vor allem dezentral. Dabei spielt besonders die private Stromproduktion eine Rolle, denn die Anzahl an Mikrokraftwerken wächst rapide. Dazu zählen nicht nur Solaranlagen auf dem Dach, sondern ebenfalls Balkonkraftwerke, die auch auf dem Balkon der Mietwohnung aufgebaut werden können. Allerdings sind diese Anlagen nur tagsüber nützlich, wenn die Sonne scheint. Eine Möglichkeit, um auch nachts davon zu profitieren, ist die Kombination mit einer Powerstation. Eine solche Kombination hat EcoFlow nun mit dem PowerStream angekündigt.

Bild: EcoFlow

Das Solarsystem soll am 31. Mai 2023 auf den Markt kommen, viele Informationen zum Set sind bisher jedoch nicht bekannt. Mit dem System lässt sich tagsüber überschüssig produzierte Energie speichern, sodass diese nicht unvergütet ins Stromnetz eingespeist wird. Anschließend kann der Strom nachts aufgerufen und verbraucht werden. Dabei ist das Set mit allen Powerstations von EcoFlow kompatibel und erweiterbar. Eine Notstromversorgung im Fall eines Stromausfalls ist hiermit ebenso möglich wie eine mobile Nutzung. Mit dem SmartPlug und der EcoFlow-App kann zudem der Energieverbrauch in Echtzeit überwacht werden, wobei Optimierungen ebenfalls möglich sein sollen.

Wie viel die Anlage letztendlich kosten wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch völlig unklar. Zuletzt hatte Zendure mit dem SolarFlow-System eine ähnliche Anlage vorgestellt, die allerdings auf stationäre Akkus setzt. Hierfür verlangt der Hersteller derzeit mindestens 1.199 Euro im Rahmen einer Rabattaktion. Ab dem 15. Mai wird die Anlage 150 Euro teurer.

Quellen
Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Architektur.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^