.B92381 Anzeige
.B92381 .B92381

Google Maps: Verbesserte Routenplanung für Elektrofahrzeuge

Schneller eine Ladestation finden
Google Themen

Besitzt man ein Elektrofahrzeug und plant eine längere Reise, dann kommt schnell die Frage nach einer geeigneten Ladestation auf. Google Maps soll nun die Routenplanung für E-Autos leichter und komfortabler gestalten, auch für Fahrzeuge mit Android Automotive OS – wie beispielsweise dem Polestar 2.

Wie das Google in einem Blog-Beitrag mitteilte, soll sich das Update auf drei Hauptpunkte fokussieren. Dazu gehört in erster Linie besonders die Auswahl für den besten Ladestopp während einer Fahrt. Basierend auf dem aktuellen Verkehr, dem Ladezustand des Fahrzeugs und dem erwarteten Energieverbrauch wird dann eine passende Pause zum Aufladen ermittelt.

Voraussetzung für dieses Feature ist allerdings, dass Google Maps auf dem Fahrzeug vorinstalliert ist, da das Programm nur dann auf die nötigen Betriebsdaten zugreifen kann. Zu diesem Zeitpunkt nutzen verschiedene Konzerne Google Maps als Navigationssystem für ihre Elektrofahrzeuge. Darunter zum Beispiel Polestar, Renault, Volvo, Honda und General Motors. Auch der amerikanische Fahrzeughersteller Ford will künftig auf das Navigationssystem Google Maps zurückgreifen.

Bilder: Google

Die neue „Ultraschnellladefunktion“ soll dabei helfen, Ladestationen mit einer Leistung von 150 Kilowatt oder mehr zu finden, um die Ladedauer so gering wie möglich zu halten. Zusätzlich sollen in den Suchergebnissen von Google Maps angezeigt werden, wenn an verschiedenen Orten, wie zum Beispiel Supermärkten, Ladestationen zur Verfügung stehen. So kann das Fahrzeug bequem während dem Einkauf aufgeladen werden.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^