HomePod 2: Apples großer Smart-Speaker kehrt verbessert zurück

Zweite HomePod-Generation startet Anfang Februar
Apple

Der HomePod mini hat wieder einen großen Bruder: den HomePod 2. Vor knapp zwei Jahren stellte Apple den größeren Smart-Speaker ein, doch in Kürze startet die zweite Generation. Er unterstützt Matter, soll besser klingen und beinhaltet einen Raumklimasensor.

Apples neuer HomePod ist ab dem 3. Februar erhältlich und jetzt für 349 Euro in den Farben Mitternacht und Weiß vorbestellbar. Das Vorgängermodell enthüllte das Unternehmen im Juni 2017, aber es kam mit starker Verspätung erst 2018 auf den Markt und wurde im März 2021 eingestellt. Seitdem gibt es nur den wesentlich kleineren HomePod mini für aktuell 109 Euro.

Laut dem Senior Vice President of Worldwide Marketing bei Apple, Greg Joswiak, habe man eine neue HomePod-Generation geschaffen, da mit wachsender Beliebtheit des HomePod mini das Interesse an kraftvollerem Klang gestiegen sei. 

Im HomePod 2 stecken fünf anstatt sieben Beamforming-Hochtöner sowie ein High-Excursion-Tieftöner. Der Lautsprecher kann über die Mikrofone erkennen, ob er frei oder vor einer Wand steht und passt den Klang entsprechend an. Die 3D-Audioausgabe wird unterstützt. Wie beim HomePod mini lassen sich zwei HomePods miteinander als Stereopaar koppeln oder alternativ für Multiroom-Audio nutzen. In Kombination mit einem Apple TV kann ein HomePod-Duo auch als Fernseher-Lautsprecher dienen. 

Matter-Support und neue Smarthome-Features

Als Chip setzt das US-Unternehmen diesmal einen von der Apple Watch 7 bekannten S7 ein. Zudem gibt es AirPlay 2, Wi-Fi 5, Bluetooth 5.0 sowie den Ultrabreitband-Chip U1 und neue Smarthome-Funktionen. Der Smart-Speaker unterstützt das Thread-Protokoll sowie den im Herbst eingeführten Smarthome-Standard Matter

Per Software-Update wird Apple im Frühjahr eine Geräuscherkennung für Rauchmelder sowie Kohlenmonoxidalarme nachreichen, durch die der HomePod dann eine Benachrichtigung aufs iPhone sendet. Zudem ist ein Sensor zum Messen der Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit integriert. Jener lässt sich für Automationen nutzen, etwa um den Ventilator einzuschalten, wenn es zu warm wird. Auch der HomePod mini weist solch einen Sensor auf, jedoch wird er wohl erst durch zukünftiges Update aktiviert. Der zylindrische Speaker hat einen Durchmesser von 142 Millimetern, ist 168 Millimeter hoch und wiegt 2,3 Kilogramm.

Quellen
^