Zendure SolarFlow Hyper Angebot Anzeige
Zendure SolarFlow Hyper Angebot Zendure SolarFlow Hyper Angebot

Instagram-Text-App: Metas Twitter-Alternative soll Ende Juni kommen

Textbasiertes Instagram fordert Twitter heraus

Im digitalen Wettkampf um User plant Meta, eine Text-App für Instagram zu veröffentlichen, die eine Alternative zu Twitter darstellen soll. Informationen und ein erstes Bild wurden von Lia Haberman veröffentlicht.

Die Social-Media-Welt könnte bald eine neue Plattform begrüßen: Meta, das Mutterunternehmen von Instagram, entwickelt derzeit eine neue textbasierte App. Dies geht aus dem ICYMI-Newsletter von Lia Haberman hervor, in dem sie Einblicke in einer internen Präsentation von Meta gewährt. Das neue Tool, das als Alternative zu Twitter positioniert ist, könnte den Informationen zufolge bereits Ende Juni auf den Markt kommen.

Haberman veröffentlichte ein Bild von der geheimen Präsentation. Es zeigt die neue textbasierte Instagram-App, die als „Instagram für deine Gedanken“ beschrieben wird. Die App, welche intern die Codenamen „P92“, „Project 92“ und „Barcelona“ trägt, wird auf der bestehenden Instagram-Plattform aufbauen, aber aufgrund des Activity-Pub-Protokolls mit einigen anderen Apps wie Mastodon kompatibel sein. Die Anmeldung erfolgt über das bestehende Instagram-Profil, sodass bestehende Follower, Benutzerdaten und Verifizierungen übertragen werden können.

Präsentationsfolie zu Instagram-Text-App
Bild: Lia Haberman

Metas Twitter-Alternative bietet einen zentralisierten Feed, in dem die Aktivitäten der Follower und empfohlene Inhalte angezeigt werden. Nutzer können Textupdates mit bis zu 500 Zeichen verfassen und Links, Fotos und bis zu fünfminütige Videos anhängen. Interaktionen wie Likes, Antworten und Reposts sind ebenso möglich. Anders als beim normalen Instagram stehen eindeutig keine Reels und Videos im Fokus.

Darüber hinaus werden Sicherheitsfunktionen und Steuerungsmöglichkeiten für die Ersteller bereitgestellt. Die Benutzer können Antworten, Erwähnungen steuern und unerwünschte Inhalte leicht blockieren oder melden. Die auf Instagram ausgewählten blockierten Kontakte und ausgeblendeten Wörter werden übernommen und eine Zwei-Faktor-Authentifizierung wird aktiviert.

Zum aktuellen Zeitpunkt wurden noch keine konkreten Pläne für die Monetarisierung der App geteilt. Das lässt darauf schließen, dass es möglicherweise zunächst keine Werbung geben wird.

Dieses neue Unterfangen markiert einen spannenden Moment in der Social-Media-Welt. Die Anwendung könnte die Art und Weise, wie Nutzer Instagram nutzen, erheblich verändern und eine echte Herausforderung für das seit der Musk-Übernahme schwächelnde Twitter darstellen. Auch eine höhere Beliebtheit bei langjährigen Instagram-Usern, die sich nicht mit dem Reel-Fokus angefreundet haben, ist nicht auszuschließen. Wie sich die Nutzer letztlich auf die neue Plattform einstellen werden, bleibt abzuwarten.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Foto von Tim Metzger Tim Metzger Redakteur

Schreibt seit 2020 für Allround-PC zu Technik aller Art und hat schon in jedem Ressort Artikel verfasst. Abseits des Redakteur-Jobs studiert Tim Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^