Anzeige

iOS 17: Apple fügt wohl Sideloading-Funktion hinzu

iOS 17 Vorstellung wohl zum WWDC 2023

In wenigen Monaten dürfte iOS 17 als neuste Iteration des iPhone-Betriebssystems erscheinen. Nun zeigt eine geleakte Geräteliste, welche Smartphones das Update erhalten werden. Dabei fällt direkt auf, dass das iPhone X nicht mehr bedient wird.

Seit Ende März verteilt Apple fleißig das Update auf iOS 16.4 und iPadOS 16.4, das unter anderem neue Emojis und verschiedenen App-Verbesserungen bringt. Intern dürfte der Fokus allerdings bereits auf dem kommenden iOS 17 liegen, zu dem es bereits erste, vermutliche falsche, Gerüchte gab. Bisher geht man davon aus, dass die nächste Version des Betriebssystems hauptsächlich Bugfixes und kleinere Verbesserungen mit sich bringen wird. Scheinbar könnte Apple das Update aber doch umfangreicher gestalten.

Laut dem Bloomberg-Redakteur Mark Gurman wird iOS 17 mehrere “nice to have”-Funktionen mit sich bringen. Leider wissen wir bisher nicht, worum es sich hierbei genau handelt. Gurman erklärt lediglich, dass es Features sind, die bereits seit längerem von der Community gewünscht werden. Es soll wohl mitunter einen verbesserten Sperrbildschirm geben, wobei auch das Control Center überarbeitet werden soll. Letztere Information stammt von einem User aus dem MacRumors Forum, der in der Vergangenheit bereits mit einem Leak zur Dynamic Island des iPhone 14 Pro (Test) aufgefallen ist.

Kein iOS 17 für das iPhone X?

Nun ist eine Liste aufgetaucht, auf der alle nicht mehr unterstützten Smartphones und Tablets aufgezählt werden. Demnach fällt der Support für das iPhone 8 und 8 Plus weg, wobei auch das recht verbreitete iPhone X aus dem Jahr 2017 nicht mehr bedient werden soll. Auch das iPad Pro der ersten Generation taucht auf dieser Liste auf. Damit hätten alle Geräte mit A10 und A11 Fusion Chip ihr Lebensende erreicht. 

iPhone X
Die Zukunft ist Vergangenheit: Das Phone X mit seinem markanten Notch-Design (Bild: Apple)

Ein Grund für das Support-Ende könnte eine Sicherheitslücke des SoC sein, welche die Boot-ROM betrifft. Die Lücke kann, aufgrund des schreibgeschützten Zustands des Boot ROM, nicht behoben werden. Dadurch ist es unter den verschiedenen iOS-Versionen möglichen, einen dauerhaften Jailbreak zu vollziehen. iOS 17 wird voraussichtlich am 5. Juni im Rahmen des WWDC im Detail vorgestellt.

Update [20.04.23]: Sideloading-Funktion

Laut dem zumeist gut informierten Bloomberg Redakteur Mark Gurman wird Apple mit iOS 17 eine Sideloading-Funktion einführen. Damit reagiert der Hersteller auf den Digital Market Act, welcher von der EU beschlossen wurde und 2024 in Kraft tritt. Dieser schreibt Tech-Unternehmen vor, alternative App-Stores zu zulassen. Unter Android ist das Herunterladen von Apps außerhalb des Play Stores schon seit Jahren möglich.

Zuletzt hatte Apple CEO Tim Cook immer wieder gegen eine Öffnung des Systems argumentiert. Dabei stellte er besonders Sicherheitsbedenken in den Fokus. Kritiker vermuten wiederum, dass es jedoch viel mehr um die Provision geht, die Apple bei jedem Kauf im App Store erhält. Durch die Öffnung würden die Einnahmen aus diesem Bereich wohl dauerhaft schrumpfen.

Allround-PC Preisvergleich

Beitrag erstmals veröffentlicht am 08.04.2023

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^