Anzeige

Jonsbo D31 & D41: Kompakte Gehäuse mit integriertem Display

Zwei Gehäuse mit drei Ausführungen

Jonsbo hat mit dem D31 ein neues kompaktes Gehäuse vorgestellt, das über ein besonderes Feature verfügt. Im Gegensatz zu den meisten Standard-Gehäusen verfügt es über ein großes integriertes Display, das auf der Front thront. Daneben erscheint mit dem D41 eine größere Variante für ATX-Systeme.

Derzeit zeichnet sich ein neuer Trend im Gehäuse-Sektor ab: Immer mehr Hersteller bieten Modelle mit Display an. Ein Beispiel hierfür ist etwa das kürzlich von uns getestete Thermaltake Ceres 500 TG, bei dem das Panel zumindest optional verbaut werden kann. Jonsbo zeigt mit dem D31 und D41 nun, wie man ein solches Display alternativ unterbringen kann. Der Hersteller verbaut den 8 Zoll großen Bildschirm dort, wo früher die 5,25“-Schächte platziert waren.

Inhalte werden hierauf mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln wiedergegeben. Unter anderem können System-Informationen angezeigt werden, wobei hierfür die kostenpflichtige Software AIDA64 notwendig ist. Es besteht zudem die Möglichkeit, das Display aus dem Gehäuse zu entnehmen und auf den Schreibtisch zu stellen. Angebunden wird es mithilfe eines Mini-HDMI-Kabels, die Steuerung erfolgt über seitliche Taster am Bildschirm.

Die Netzteilkammer wandert auf die Vorderseite

Während es sich beim D31 um einen M-ATX-Tower handelt, bietet das D41 Platz für größere ATX-Platinen. Abseits davon verfolgen beide Gehäuse ein sehr ähnliches Konzept, das im Vergleich zu anderen Modellen durchaus ungewöhnlich ist. Immerhin wird das Netzteil nicht etwa rückwärtig oder unterhalb des Mainboards platziert, sondern an der Vorderseite. Auf eine Blende verzichtet Jonsbo allerdings nicht, entsprechend dürften die Kabel nicht durch das Glasseitenteil ersichtlich sein.

Das Netzteil kann zudem in der Höhe verschoben werden, um der Grafikkarte mehr Platz zu gewähren. Dadurch sollen sich GPUs mit einer maximalem Länge von 440 mm verbauen lassen. CPU-Kühler dürfen übrigens bis zu 168 mm hoch sein. Am I/O-Panel gibt es außerdem einen USB-3.1-Typ-C, einen USB-3.0-Typ-A und eine 3,5-mm-Klinke.

Das Jonsbo D31 ist ab sofort in den Farben Weiß und Schwarz bei Caseking für 55 Euro erhältlich, während für die Mesh-Variante knapp 60 Euro fällig werden. Für das Modell mit Display verlangt der Hersteller wiederum 115 Euro. Im Vergleich dazu müssen für das D41 in den verschiedenen Ausführungen jeweils fünf Euro mehr auf die Ladentheke gelegt werden.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^