Kuo: AirPods Max 2 und günstigere AirPods frühestens 2024

Keine neuen Apple-Kopfhörer dieses Jahr
Apple

Dem für Apple-Prognosen bekannten Analyst Ming-Chi Kuo zufolge wird es dieses Jahr keine neuen AirPods geben. Stattdessen soll Apple frühestens 2024 ein günstigeres AirPods-Modell sowie die zweite Generation der AirPods Max veröffentlichen.

Laut dem Apple-Analysten Ming-Chi Kuo dürfte die nächste Generation der AirPods-Kopfhörer in der zweiten Jahreshälfte 2024 oder in der ersten Hälfte des Jahres 2025 auf den Markt kommen. Konkret soll es sich um ein günstigeres Paar AirPods für 99 US-Dollar und ein neues Modell der Over-Ear-Kopfhörer AirPods Max handeln. 

Unter den Apple-Kopfhörern sind derzeit die AirPods 2 mit 99 US-Dollar beziehungsweise 159 Euro hierzulande am günstigsten. In Deutschland dürften die kommenden AirPods also nicht unter der 100-Euro-Grenze landen, aber circa 30 Euro günstiger als die AirPods 2 ausfallen. Die AirPods 3 kosten hingegen 209 bis 219 Euro, die AirPods Pro 2 sogar 299 Euro.

Neue AirPods-Hüllen mit USB-C wohl noch 2023

Kuo hatte zuvor berichtet, dass Apple im Jahr 2023 ein neues USB-C-Ladegehäuse für alle AirPods-Modelle veröffentlichen wird. Diese Vorhersage steht jedoch nicht unbedingt im Widerspruch zum Erscheinungsdatum der nächsten AirPods-Generation. Es ist möglich, dass Apple die Ladegehäuse im Jahr 2023 aktualisiert, während die Ohrhörer bis 2024 oder 2025 unverändert bleiben. Bloomberg-Reporter Mark Gurman berichtete ebenfalls, dass Apple USB-C-Varianten von AirPods-Modellen bis 2024 auf den Markt bringen könnte, und erklärte, dass die AirPods-Reihe wahrscheinlich keine nennenswerten Updates im Jahr 2023 erhalten wird.

Neue Ladehüllen für das aktuelle AirPods-Portfolio sind demnach in diesem Jahr wahrscheinlich, jedoch keine neuen Modelle. Nähere Informationen zu den AirPods Max der zweiten Generation liegen derzeit nicht vor, aber das Unternehmen könnte dort beispielsweise das kritisierte Lade-Etui der ersten AirPods Max aus 2020 verbessern, den neueren H2-Chip implementieren und gleichzeitig den Bluetooth-Standard aktualisieren.

Quellen
^