Lenovo ThinkPhone: Leistungsstarkes Business-Smartphone

Erstes Think-Smartphone zum 30. Jubiläum
Lenovo

Die Think-Serie wird 30 Jahre alt: Passend zum Jubiläum hat Lenovo auf der CES 2023 in Las Vegas das erste Think-Smartphone vorgestellt. Das ThinkPhone soll eine potente und sichere Hardware mit einem zweckmäßigen Design kombinieren. Bisher ist nur nicht klar, wann das Gerät erscheint und wie viel es letztlich kosten wird.

Bereits 1992 schuf IBM mit der Think-Serie eine Reihe von Notebooks für den professionellen Einsatz. Seit 2005 führt Lenovo den Markennamen weiter, wobei seitdem mehr als nur ThinkPads die Serie prägen. Inzwischen gibt es Notebooks, Monitore, Convertibles, Desktop-PCs und weitere Produkte mit dem Namen. Mit dem ThinkPhone wagt Lenovo nun den Eintritt in den Smartphone-Markt, wobei der Fokus auch hier auf dem Business-Bereich liegt. Entsprechend soll sich das Gerät nahtlos mit anderen ThinkPads nutzen lassen. Entwickelt wurde das ThinkPhone dabei von Motorola.

Snapdragon 8+ Gen 1 und pOLED-Display

Im Inneren des Smartphones werkelt ein Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, der zum Beispiel auch im Xiaomi 12T Pro (Test) zum Einsatz kommt. Dem SoC stehen je nach Speichervariante acht oder zwölf Gigabyte LPDDR5-Speicher zur Seite. Der interne UFS 3.1-Speicher misst währenddessen 128, 256 oder 512 Gigabyte. Auf der Front sitzt ein 6,6 Zoll großes pOLED-Display, dessen weitere Spezifikationen allerdings unbekannt sind. Durchbrochen wird das Panel durch eine mittig sitzende Punchhole-Kamera mit 32 MP.

Bild: Lenovo

Das gesamte Smartphone kommt in einem dunklen Carbon-Look daher, das nur durch einzelne rote Elemente durchbrochen wird. Die Rückseite beherbergt ein Triple-Kamera-System bestehend aus einem 50 MP Hauptsensor mit optischer Bildstabilisierung und f/1.8 Blenden. Dazu gibt es eine 13 MP scharfe Ultraweitwinkelkamera mit f/2.2-Blende und zusätzlichem Makro-Modus. Bei der dritten Kamera im Bunde handelt es sich um einen nicht näher spezifizierten Tiefensensor. Für die Stromversorgung ist ein 5.000 mAh starker Akku zuständig, der mit 68 Watt schnell oder mit 15 Watt kabellos geladen werden kann.

Eine Besonderheit des ThinkPhone ist laut Lenovo die Integration von mehreren Sicherheits- und Support-Funktionen. Unter anderem soll ein Co-Prozessor namens Moto KeySafe für eine zusätzliche Sicherheitsebene sorgen. Des Weiteren gibt es Funktionen wie den Moto Device Manager, über den mehrere ThinkPhones von einem IT-Administrator konfiguriert werden können. Per Think-2-Think soll zudem die nahtlose Verbindung zwischen ThinkPhone und ThinkPad möglich sein.

Quellen
Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Architektur.

^