Seasonic Angebot zu computex Anzeige
Seasonic Angebot zu computex Seasonic Angebot zu computex

Neue Auto-Archiv-Funktion bei Android spart Speicherplatz

Nur für Anwendungen im AAB-Format

Android hat eine neue Funktion, die helfen soll, Speicherplatz auf dem Smartphone zu sparen. Die Auto-Archiv-Funktion erkennt, welche Apps nicht mehr verwenden, und archiviert sie bei Bedarf. Das bedeutet, dass die App-Daten komprimiert werden. Archivierte Anwendungen lassen sich aber wiederherstellen.

Viele Android-Nutzer kennen das Problem: Der Speicherplatz auf dem Smartphone oder Tablet wird knapp und man muss sich entscheiden, welche Apps man löschen will. Doch was, wenn man die Apps später wieder brauchen könnte? Oder wenn man die Daten und Einstellungen der Apps nicht verlieren will?

Für solche Fälle hat Google eine neue Funktion für Android-Geräte eingeführt: Auto-Archive. Mit dieser Funktion kann das Android-System Apps archivieren, die seit längerer Zeit nicht mehr verwendet wurden. Das bedeutet, dass die Apps nicht komplett deinstalliert werden. Die Daten und Einstellungen der Apps bleiben erhalten und lassen sich bei Bedarf wiederherstellen. Dies gilt jedoch nur für Anwendungen, die im Play Store verfügbar sind.

Bilder: Google

Bis zu 60 Prozent Speicherplatz sparen

Wenn eine neue App installiert wird und nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung steht, erscheint ein Fenster zur Aktivierung der Auto-Archive-Funktion. Sobald Apps archiviert wurden, ist dies über ein Wolken-Symbol auf dem App-Icon erkennbar. Google spricht von einer bis zu 60-prozentigen Reduzierung der App-Daten. Eine Einschränkung gibt es allerdings: Das Archivieren funktioniert nur mit Apps im App-Bundle-Format (.AAB).

Allround-PC Preisvergleich

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Foto von Tim Metzger Tim Metzger

… schreibt seit 2020 für Allround-PC zu Technik aller Art und hat schon in jedem Ressort Artikel verfasst. Abseits des Redakteur-Jobs studiert Tim Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^