.l43568 Anzeige
.l43568 .l43568

Ninebot Max G2 kombiniert 900 Watt Motor mit 70 Km Reichweite

Drei neue Scooter-Serien angekündigt

Dieses Jahr feiert Segway eine Premiere: Erstmals ist der Hersteller von elektrischen Tretrollern auch auf dem Mobile World Congress vertreten. Im Rahmen der Messe wurden der Ninebot Max G2, sowie die Serie C2, E2 und F2 vorgestellt.

Auf dem MWC 2023 in Barcelona gab es einige neue E-Scooter-Modelle zu sehen. Unter anderem hat Segway mit dem KickScooter Max G2 einen neuen leistungsstarken Scooter vorgestellt, der über einen 900 Watt Motor verfügt. Hiermit soll der Scooter Steigungen von bis zu 22 % bewältigen können. Dazu bietet der Stadtflitzer schlauchlose sowie selbstdichtende 10-Zoll-Long-Range-Reifen sowie eine neue elektronische Steuerung. Ansonsten gibt es vorne einen Hydraulikdämpfer, wobei hinten eine weitere Doppelfederung sitzt.

Bild: Ninebot

Abgerundet wird die Ausstattung durch einen eingebauten Lenkerblinker, einer Diebstahlhupe und einem Traktionssystem. Praktisch ist zudem die Integration von Apples Find My-Funktion, wodurch der Scooter einfach wiedergefunden werden kann. Ein klares Highlight ist aber die Reichweite, die Segway mit stolzen 70 Kilometern angibt.

Ninebot C2 (Pro): E-Scooter für Kinder

Mit der KickScooter C2-Serie hat Ninebot zwei E-Scooter für Kinder vorgestellt. Spannend ist hierbei vor allem das Pro-Modell, das über einen integrierten Geschwindigkeitsbegrenzer verfügt. Außerdem verbaut der Hersteller einen Bluetooth-Lautsprecher im Lenker, über den man während der Fahrt Musik abspielen kann. Der C2 Pro kann überdies an die Bedürfnisse des Kindes angepasst werden. Demnach lässt sich der Vorbau des Scooters austauschen, um dem Wachstum des Kindes gerecht zu werden.

Bild: Ninebot

Mit dem E2 und E2 Plus wurden überdies Modelle vorgestellt, die im Surf-Stil daherkommen. Beide Scooter bieten ein vergrößertes Dashboard, Hohlreifen sowie ein doppeltes Bremssystem. Des Weiteren soll ein leistungsstarker Motor zum Einsatz kommen, dessen Spezifikationen nicht näher beschrieben werden. Laut Ninebot soll hier ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis priorisiert werden. Man darf also gespannt sein, wie viel die Scooter letztendlich kosten werden.

Bild: Ninebot

Bei der dritten Serie handelt es sich um die F2-Reihe, bestehend aus einem normalen, einem Plus und einem Pro-Modell. Alle Versionen sind mit großen schlauchlosen Reifen ausgestattet, die zudem selbstdichtend sind. Der Lenker soll vergleichsweise breit ausfallen und einen integrierten Blinker besitzen. Im Vergleich zu den anderen beiden Serie kommt hier ein stärkerer Motor zum Einsatz, wobei auch die Akkukapazität höher ausfallen soll. Der F2 Pro besitzt zusätzlich eine Vorderradfederung.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen
Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^