Anzeige

Nothing Ear (2): In-Ears ab sofort für 159 Euro vorbestellbar

Was ist bisher zu den TWS-Kopfhörern bekannt?
Nothing

Schon länger deuten sich die Nothing Ear (2) an: Bereits gegen Ende des letzten Jahres tauchten die ersten Leaks zu den neuen Kopfhörern auf. Nun hat Nothing bestätigt, dass die TWS noch im März 2023 vorgestellt werden. Doch was wissen wir bereits zu den Ear (2)?

Bald ist es so weit, dann wird Nothing die Nachfolger der Ear (1) (Test) offiziell vorstellen. Der Hersteller hat über Twitter bekannt gegeben, dass die Ear (2) am 22. März 2023 um 14 Uhr deutscher Zeit präsentiert werden. Dazu gab es einen kleinen Teaser, auf dem ein Käfer abgebildet ist. Links im Bild lässt sich zudem das Case der Ear (2) erahnen. Die Vorstellung kann über die Website des Herstellers verfolgt werden. Ob es neben den Kopfhörern noch mehr zu sehen gibt, ist nicht klar. Mit etwas Glück könnte der kürzlich geleakte Nothing Speaker Teil des Launch-Event sein.

Laut dem Leaker OnLeaks werden die Ear (2) Bluetooth Multipoint unterstützen, wodurch zwei Geräte gleichzeitig verbunden sein können. Dadurch wäre es unter anderem möglich, ein Video auf dem Notebook zu schauen und zeitgleich mit dem Handy zu telefonieren. Außerdem scheint die aktive Geräuschunterdrückung ein Upgrade zu bekommen. So soll es neue Personalisierungs-Optionen geben, um die ANC-Funktion zu verbessern. Allerdings ist bisher nicht klar, wies dies funktionieren wird. Denkbar ist zumindest, dass die ANC-Stärke angepasst werden kann.

Quelle: OnLeaks x SmartPrix

Des Weiteren wird ein „Find Earbuds“-Feature erwartet, das es einfacher macht, die drahtlosen Kopfhörer wiederzufinden. Eine ähnliche Funktion bietet Apple bereits seit längerem bei den AirPods an. Zur restlichen Ausstattung ist aktuell wenig bekannt. Dafür wissen wir bereits, wie die Ear (2) aussehen werden. Nothing wird das transparente Design der Vorgänger beibehalten, wobei einzelnen Aspekte überarbeitet wurden. Unter anderem erhalten die Mikrofon-Gitter feinere Öffnungen, während das Punkt-Muster deutlicher wird als bei den Ear (1). Daneben wurde die Position der Mikrofone angepasst.

Update #1 (14.03.23): Leak enthüllt weitere Details

Über den bekannten Leaker @OnLeaks sind auf TheTechOutlook weitere Fotos der Nothing Ear (2) aufgetaucht. Die vermutlich offiziellen Pressefotos zeigen das Design, welches natürlich stark an die erste Generation der In-Ears angelehnt ist (schaut gern mal bei unserem Ear (1) Test vorbei). Demnach setzt Nothing auch bei den Ear (2) auf das transparente Design mit Logo-Aufschrift und weißem bzw. rotem Punkt zur Links-Rechts-Erkennung.

Bilder: OnLeaks x TheTechOutlook

Neu sind hingegen die Metallgitter zum Schutz der Mikrofone, zudem hat sich die Position eines Mikros an der Oberseite leicht verändert – womöglich für ein verbessertes Nosie Cancelling. Ob es hingegen Veränderungen im Inneren gibt, wird sich zeigen müssen. Mit 11,6 mm großen Treibern und bis zu sechs Stunden Akkulaufzeit boten schon die Ear (1) ein vergleichsweise starkes Gesamtpaket.

Gegenüber den ersten Nothing-Earbuds sollen die neuen Stöpsel jedoch nach IP54 zertifiziert sind, wodurch sie gegenüber IPX4 bei den Ear (1) nun auch gegen das Eindringen von Staub geschützt sind. Des Weiteren ist die Rede von Bluetooth Multipoint, wodurch sich die In-Ear-Kopfhörer gleichzeitig mit zwei Geräten verbinden können.

Update #2 (15.03.23): Weitere Details & Fotos

Vom Leaker SnoppyTech wurden weitere Details und Fotos der In-Ear-Kopfhörer auf Twitter geteilt. Sie zeigen erneut das transparente Design, welches nur in Nuancen verändert wurde. Allerdings soll die Ladehülle robuster gestaltet sein und aus einem stoßfesten Material bestehen. Auch die In-Ears selbst sollen beständiger sein, was auch das IP54-Rating bekräftigen dürfte.

Im Inneren arbeitet wohl erneut ein 11,6 mm Treiber, allerdings wohl mit „Dual Chamber“. Das soll in Kombination mit persönlichen Soundprofilen für einen verbesserten Klang sorgen. Die aktive Geräuschunterdrückung, einstellbar in drei Modi, soll laut SnoopyTech bis zu 40 dB herausfiltern können. Verfügbar sollen die Nothing Ear (2) wohl ab Ende März zu einem Preis von etwa 160 Euro sein.

Update #3 (20.03.23): Offizieller Launch + bereits bestellbar

Nothing hat die neuen Ear (2) heute offiziell vorgestellt. Die In-Ear-Kopfhörer erhalten einen verbesserten Klang mit Hi-Res Audio Zertifizierung und LHDC 5.0 Technologie. Dazu gibt es persönliche Klangprofile, die in der Nothing X App hinterlegt werden können. Für eine noch effektivere Nutzung wird darüber hinaus nun auch Bluetooth Multipoint unterstützt. Die aktive Geräuschunterdrückung soll laut Nothing nochmal etwas besser ausfallen. Sie soll bis zu 40 dB herausfiltern und adaptiv arbeiten können.

Die Nothing Ear (2) sind ab dem 22. März im Nothing-Shop bestellbar und werden ab dem 28. März auch bei Fachhändlern wie MediaSaturn, Cyberport, Otto und auch Amazon verfügbar sein. Wer möchte, kann die Ear (2) schon jetzt vorbestellen. Der Preis liegt bei 149 Euro UVP.

Originalmeldung vom 07.03.2023

Quellen
Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Architektur.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^