Nvidia GeForce Now: Spiele-Streaming jetzt auch mit RTX 4080

Ultimate-Tarif mit vielen Neuerungen gestartet
Nvidia

Der Cloud-Gaming-Dienst GeForce Now bietet neuerdings einen Ultimate-Tarif, der zum gleichen Preis den RTX-3080-Tarif ersetzt. Nvidia hat vier Rechenzentren, darunter in Frankfurt, mit Servern aufgerüstet, die Grafikleistung auf Niveau einer RTX 4080 bieten. Dies ermöglicht Bildraten bis zu 240 FPS und Unterstützung für DLSS 3 sowie Ultrawide-Monitore.

Zur Consumer Electronics Show kündigte Nvidia den Ultimate-Tarif für GeForce Now an. Jetzt ist der neue Tarif gestartet und Nvidia hat in vier Rechenzentren die sogenannten RTX-4080-SuperPods aktiviert. Eines dieser Rechenzentren steht am Internet-Knotenpunkt DE-CIX in Frankfurt am Main, die anderen in den kalifornischen Städten San Jose und Los Angeles sowie in Dallas, Texas. Die neuen Server-Einheiten beinhalten spezielle Grafikkarten, die Leistung auf RTX-4080-Niveau bereitstellen sollen. 

Bild: Nvidia

Mit dem Ultimate-Tarif führt Nvidia auch einen Competetive-Mode ein, der in manchen Titeln Cloud-Gaming mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde ermöglicht. Durch Nvidia Reflex (Test) soll dabei die Latenz zusätzlich reduziert werden. Zudem gibt es neuerdings Unterstützung für DLSS 3, womit sich die Bildrate künstlich steigern lässt. Dies kann nützlich sein, wenn man anspruchsvolle Titel mit Raytracing und stabilen 60 FPS spielen möchte. Eine weitere Neuerung bei GeForce Now ist die Ausgabe von Ultrawide-Auflösungen bis 3.840 × 1.600 Pixeln.

Abonnenten des alten RTX-3080-Tarifs erhalten automatisch ein Upgrade auf Ultimate, wenn Server-Upgrades in der jeweiligen Region verfügbar sind. Das Abonnement kostet weiterhin 19,99 Euro monatlich oder 99,99 Euro halbjährlich. Weiterhin gibt es auch noch den günstigeren Priority-Tarif und die Gratis-Option. Der Streamingdienst unterstützt laut offiziellen Angaben inzwischen über 1.500 Spiele. Neu hinzugekommen sind folgende Titel:

Für GeForce Now ist eine Internetgeschwindigkeit von mindestens 15 Mbit/s für 720p/60fps erforderlich, mindestens 25 Mbit/s für 1080p/60fps. Für 2160p/120fps setzt Nvidia mindestens 45 Mbit/s voraus und empfiehlt einen Ping unter 40 Millisekunden.

Quellen
^