Nvidia GeForce RTX 4070 Ti: MSI enthüllt drei Custom-Modelle

Suprim X, Gaming X Trio und Ventus 3X
MSI

MSI hat im Rahmen der CES 2023 drei Custom-Modelle der bald erscheinende Nvidia GeForce RTX 4070 Ti vorgestellt. Demnach wird der Hersteller insgesamt drei Versionen auf den Markt bringen, die allesamt auf ein Triple-Fan-Design setzen.

Der Launch der GeForce RTX 4070 Ti ist wohl beispiellos: Ursprünglich als RTX 4080 12G angekündigt, wurde die GPU kurz vor Release wieder zurückgezogen. Kurze Zeit später tauchten Gerüchte auf, dass Nvidia die Grafikkarte als RTX 4070 Ti neu auflegen und gleichzeitig an der Preisschraube drehen wird. Auf der CES 2023 war es dann schließlich so weit und das Ti-Modell wurde offiziell angekündigt. Nun haben auch die ersten Boardpartner die entsprechenden Custom-Modelle vorgestellt. So wird unter anderem MSI ab dem 5. Januar drei verschiedene Custom-Versionen der GPU anbieten.

Dabei wird die RTX 4070 Ti als luftgekühlte Suprim X, Gaming X Trio und als Ventus 3X erscheinen. Hierbei handelt es sich jeweils um einen Triple-Fan-Kühler mit einer Länge von bis zu 337 mm. Damit erscheinen exakt die Varianten, die ursprünglich für die RTX 4080 12G angekündigt wurden. Beim Topmodell handelt es sich um die Suprim X, welche über ein wuchtiges Aluminium-Design verfügt. Hierdurch soll nicht nur eine stabile Ästhetik, sondern auch eine Verstärkung der Längsseite ermöglicht werden. Eine RGB Mystic Light-Beleuchtung setzt die Grafikkarte außerdem in Szene.

Daneben erscheint mit der Gaming X Trio ein klassisches Gaming-Design, bei dem sechs Heatpipes sowie eine vernickelte Kupfer-Bodenplatte zum Einsatz kommen. Auf der Rückseite sitzt eine gebürstete Aluminium-Backplate zur Stabilisierung des PCB. Zusätzlich bietet sie in Kombination mit den angebrachten Wärmeleitpads eine passive Kühlung. Die dritte Karte im Bunde, die RTX 4070 Ti Ventus, setzt auf eine eher schlichte Aluminium-Optik. Im Gegensatz zu den anderen Modellen fehlt hier das Dual-Bios sowie eine Beleuchtung.

Quellen
Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Architektur.

^