Nvidia GeForce RTX 4060 erscheint in wenigen Tagen für 329 Euro

Neues zur kommenden Mittelklasse

Bisher bedient Nvidia mit der GeForce RTX 4000-Serie lediglich den hochpreisigen Grafikkarten-Bereich. In den nächsten Monaten sollen aber noch günstigere Modelle folgen. Neue Leaks verraten Details zur kommenden GeForce RTX 4060.

Bereits im September 2022 hat Nvidia die GeForce RTX 4000-Serie auf Basis der Ada-Lovelace-Architektur angekündigt. Seit dem sind drei Grafikkarten-Modelle für den Desktop-Bereich erschienen, wobei die RTX 4070 Ti das neuste Modell darstellt. Wir haben die bisher veröffentlichten GPUs in unserem Vergleichstest bereits näher unter die Lupe genommen.

Es wird jedoch nicht nur bei den drei Versionen bleiben, denn uns erwarten zumindest noch drei weitere Grafikkarten: Die RTX 4070, die RTX 4060 Ti sowie die RTX 4060. Letztere wird dem Leaker kopite7kimi zufolge auf dem AD107-400-A1-Grafikchip basieren, der über 3.072 Cuda-Kerne verfügen dürfte. Daneben soll es acht Gigabyte GDDR6 Speicher geben, der über ein 128 Bit breites Speicherinterface angebunden ist. Dabei sollen wohl 18 Gbps schnelle Speicherchips Verwendung finden. Somit könnte hier die gleiche Konfiguration wie bei der mobilen RTX 4060 zum Einsatz kommen. Des Weiteren soll die TDP bei 115 Watt liegen, womit der Verbrauch gegenüber dem Vorgänger deutlich sinken würde.

Im Allgemeinen ist der Vergleich zur RTX 3060 interessant: Sollte der Leak zutreffen, dann wird die kommende Mittelklasse-Karte über weniger VRAM und über weniger Shader verfügen als der Vorgänger. Immerhin konnte die GeForce RTX 3060 auf 3.584 FP32-Shader und 12 GB Videospeicher zurückgreifen. Entsprechend scheint die potenzielle Mehrleistung über die Architektur und den Takt zu kommen.

Bisher ist nicht bekannt, wann und vor allem zu welchem Preis die Grafikkarte erscheinen könnte. Zumindest das Ti-Modell soll laut aktuellen Leaks für etwa 500 US-Dollar an den Start gehen. Entsprechend wäre ein Preis von 400 bis 450 US-Dollar bei der RTX 4060 denkbar.

Update (22.03.2023): Gigabyte bestätigt Speicherkonfiguration

Gigabyte hat als erster Hersteller die Speicherkonfiguration der GeForce RTX 4060 bestätigt. Recht unmissverständlich wird in den Patchnotes der neuesten Version 23.03.02.01 der Gigabyte Control Center Software Unterstützung für die Modelle GV-N4070AERO OC-12G und GV-N4060GAMING OC-8GD angekündigt. Es handelt sich dabei um die unveröffentlichten Grafikkarten Gigabyte RTX 4070 Aero OC mit 12GB und Gigabyte RTX 4060 Gaming OC mit 8GB. Damit bestätigen sich bisherige Gerüchte zur Größe des Videospeichers.

Update (29.03.2023): Angeblicher Release im Mai

Laut Informationen, die Wccftech vorliegen, sollen die RTX 4060 und RTX 4060 Ti im Mai starten. Wenige Tage zuvor hatte auch VideoCardz von Board-Partnern gehört, dass es wohl auf einen Mai-Release hinauslaufen wird.

Die RTX 4060 soll auf einer AD107-400-GPU basieren, genau wie bei der mobilen RTX 4060. Erwartet werden 3.072 Shader-Einheiten und acht Gigabyte GDDR6-Speicher mit 128-Bit-Anbindung. Die Leistungsaufnahme wird angeblich circa 115 Watt betragen. Sowohl die RTX 4060 als auch das Ti-Modell dürften für Full-HD-Gaming ausgelegt sein.

Update (19.05.2023): Offizielle Vorstellung

Nvidia hat die RTX 4060 zusammen mit der RTX 4060 Ti offiziell vorgestellt. Die neue Mittelklasse-Grafikkarte ist ab dem 24. Mai für 329 Euro verfügbar, womit der Einstiegspreis in die aktuelle Grafikkarte-Generation deutlich sinkt. Wie beim Ti-Modell kommt auch der AD106-Chip zum Einsatz, dem hier insgesamt acht Gigabyte Videospeicher zur Seite stehen. Laut Hersteller liegt die TDP bei etwa 115 Watt, womit das neue Modell sparsamer arbeitet als die RTX 3060. Leistungstechnisch soll der Vorgänger um bis zu 20 Prozent geschlagen werden.

Allround-PC Preisvergleich

Originalmeldung vom 16.02.2023

Beitrag erstmals veröffentlicht am 16.02.2023

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^