Zendure SolarFlow Hyper Angebot Anzeige
Zendure SolarFlow Hyper Angebot Zendure SolarFlow Hyper Angebot

Oppo Find X6 Pro: Offiziell in China vorgestellt

Leaks & Gerüchte zum neuen Flaggschiff

Oppo hat die Find X6-Reihe offiziell für den chinesischen Markt vorgestellt. Das Find X6 Pro ist mit einem Snapdragon 8 Gen2, einer Triple-Kamera mit drei 50-MP-Sensoren inklusive 1-Zoll-Sony-Sensor und einem hochauflösenden AMOLED-Bildschirm ausgestattet.

Das dürfte die bisherigen Leaks zu einer Triple-Kamera mit einem Periskopmodul weiter bekräftigen. Bisher ist allerdings noch unklar, wann Oppo die neue Find X6 Serie enthüllen wird. Ob die Smartphones dann auch hierzulande auf den Markt kommen werden, ist ebenfalls fraglich – denn die Patent-Streitigkeiten mit Nokia sind immer noch nicht geklärt.

Derzeit scheint sich bei einigen chinesischen Herstellern ein klarer Trend durchzusetzen: Immer mehr Smartphone-Produzenten setzen bei ihren Flaggschiff-Modellen auf kreisrunde Kameramodule. Zuletzt hatte etwa Xiaomi mit dem Xiaomi 12s Ultra ein solches Gerät veröffentlicht. Geht es nach dem bekannten Leaker Digital Chat Station, wird auch Oppo im nächsten Jahr das Find X6 Pro mit einem derartigen Design ausstatten.

Bild: Digital Chat Station

Hierbei handelt es sich allerdings um eine persönliche Vermutung des Insiders. Passend dazu hat er über Weibo eine Zeichnung veröffentlicht, auf der ersichtlich wird, wie das Gerät seiner Meinung nach aussehen könnte. Prominent ist hier vor allem das bereits erwähnte runde Kameramodul mitsamt seiner drei Linsen. Weitreichende Details sind auf dem Bild nicht vorhanden. Unter anderem fehlt hier der LED-Kamerablitz sowie der typische „Powered by MariSilicon“-Schriftzug.

Drei Sensoren mit jeweils 50 MP?

Vorangegangene Leaks sprachen davon, dass das Find X6 über drei 50-MP-Sensoren verfügen wird. Im Fall der Hauptkamera wird wohl ein 1-Zoll Sony IMX 989 zum Einsatz kommen, der bereits im Xiaomi 12s Ultra verwendet wird. Die Ultraweitwinkel-Kamera basiert scheinbar auf dem Sony IMX890, der jedoch etwas kleiner ausfallen soll als der ältere IMX766 aus dem Find X5 Pro (Test). Bei der Periskop-Kamera wird Oppo höchstwahrscheinlich auf den Sony IMX758 setzen. Mit der dieser Kamera würde außerdem der optische 5x-Zoom zurückkehren, welcher zuletzt beim Find X3 Pro (Test) vorhanden war.

Weitere Details zum kommenden Oppo-Flaggschiff hat der Leaker nicht verraten. Es ist damit zu rechnen, dass im Inneren ein Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 werkeln wird. Als Software-Basis dient vermutlich das vor Kurzem veröffentlichte ColorOS 13 (Tipps & Tricks) auf Basis von Android 13. Wann das Smartphone letztlich vorgestellt wird, ist derzeit noch nicht klar.

Update #1 (07.02.2023): Rundes Kameramodul zeigt sich auf Foto

Nachdem das vermeintliche Design des Oppo Find X6 Pro bereits letzten Oktober in Form einer Zeichnung aufgetaucht war, bekommen wir nun einen ersten Blick auf das womöglich finale Design des Flaggschiff-Smartphones. Im Netzwerk Weibo wurde ein Foto veröffentlicht, welches das runde Kameramodul inklusive drei Sensoren, Hasselblad-Branding und „powered by MariSilicon“-Schriftzug zeigt.

Bild: Weibo via Twitter

Update #2 (06.03.2023): Helligkeitsrekord beim Display

Laut dem Leaker Ice Universe handelt es sich beim Oppo Find X6 Pro um das wohl ambitionierteste Kamera-Flaggschiff, das auch in Europa erscheinen wird. Die Hasselblad-Kamera wird scheinbar einen 1-Zoll-Sensor, einen größeren 50-MP-Ultraweitwinkel sowie eine Periskop-Kamera miteinander vereinen. Außerdem wird der Einsatz des MariSilicon X2-ISP erwartet. Auch das Display dürfte laut dem Leaker Digital Chat Station in diesem Jahr einige Upgrades spendiert bekommen. Demnach setzt Oppo auf ein extrem helles AMOLED-Panel, das eine Peak-Helligkeit von 2.300 Nits bietet. Damit würde man auch Apple mit dem iPhone 14 Pro Max (Test) in den Schatten stellen.

Bisher ist jedoch nicht bekannt, wann Oppo das Snapdragon 8 Gen 2 Flaggschiff ankündigen wird. Gerüchte sprechen aktuell davon, dass der Launch bereits in diesem Monat stattfinden könnte. Explizit nennt der Twitter User Kartikey Sinhg den 21. März 2023 als Termin. Ob das Gerät dann auch direkt in Europa erscheinen wird, ist nicht klar.

Update #3 (09.03.2023): Teaserplakat bestätigt Launch

Bisher hat sich Oppo noch nicht offiziell dazu geäußert, wann das Find X6 Pro vorgestellt wird. Ein Teaserplakat gibt nun aber einen Hinweis darauf, wann der Launch stattfindet. In einem chinesischen Elektronik-Shop wurde ein Plakat entdeckt, auf dem die Find X6-Serie angeteasert wird. Zwar wird kein explizites Launch-Datum genannt, dafür wird jedoch der März als Monat bestätigt. Dies würde auch zu früheren Gerüchten passen, laut denen das Smartphone am 21. März vorgestellt wird.

Bilder:

Auf dem Teaser ist zudem ein großer Ring zu sehen, der vermutlich das kreisrunde Kameramodul des Find X6 Pro widerspiegelt. Der dunkle Hintergrund könnte dabei auf die Nachtfunktionen der Kamera deuten. Einige Leaks sprechen immerhin davon, dass die Telefoto-Kamera mit Periskop-Zoom gut genug sein soll, um auch bei Nacht beeindruckende Bilder zu erstellen.

Update #4 (10.03.23): Kein Marktstart in Europa

Es scheint so, als würde Oppo das Find X6 Pro nicht nach Europa bringen wollen. Nachdem der Hersteller hierzulande immer noch im Patentstreit mit Nokia ist und daher keine Smartphones verkaufen sowie bewerben darf, wird auf dem europäischen Markt wohl nur das Find N2 Flip im Vordergrund stehen. Quelle für dieses Gerücht ist in erster Linie der Twitter-Leaker Ice Universe, dessen Information jedoch mittlerweile auch von weiteren Nutzern bestätigt wird.

Update #5 (19.03.23): Specs & Features

Kurz vor der offiziellen Vorstellung wurden einige Spezifikationen vom Oppo Find X6 und Find X6 Pro geleakt. Besonders das Topmodell mit seiner dreifachen 50 MP Kamera inklusive Hasselblad-Tuning würde sich bestimmt gut gegen das Samsung Galaxy S23 Ultra und Xiaomi 13 Pro schlagen – darf hierzulande jedoch nach wie vor nicht antreten.

Bild: Weibo

Demnach verfügt das Oppo Find X6 Pro über ein 6,82 Zoll großes OLED-Display mit 120 Hz und bis zu 2.500 nits Helligkeit. Dazu arbeitet ein Snapdragon 8 Gen 2 SoC im Inneren, in Kombination mit 12/16 GB Arbeitsspeicher und 256/512 GB internem Speicher. Der 5.000 mAh große Akku kann kabelgebunden mit bis zu 100 Watt und kabellos mit max. 50 Watt geladen werden. Rückseitig gibt es die bereits erwähnte Triple-Kamera mit einem Sony IMX989 als Hauptkamera. Auf der Front arbeitet eine 32 MP Selfiekamera mit RGBW-Sensor (IMX709).

Update #6 (21.03.23): Find X6 Serie offiziell in China vorgestellt

Oppo hat das Find X6 und das Find X6 Pro für den chinesischen Markt vorgestellt. Das Pro-Modell erhält die geleakte Triple-Kamera mit Hasselblad-Branding und Sony IMX989 1-Zoll-Hauptsensor, alle drei Kamerasensoren lösen mit 50 Megapixeln auf. Neben der Weitwinkel-Kamera handelt es sich um einen Sony MX890 Ultra-Weitwinkel-Sensor mit 1/1,56 Zoll und einen Sony IMX890 Periskop-Sensor. Als Frontkamera kommt der Sony IMX709 mit 32 MP zum Einsatz.

Das Find X6 Pro verwendet ein 6,82 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 3168 x 1440 Pixeln und bis zu 120 Hz, einen Snapdragon 8 Gen 2 und einen 5.000 mAh großen Akku. Das Basismodell Find X6 fällt hingegen mit 6,47 Zoll ein wenig kleiner aus, bietet eine Auflösung von 2772 x 1240 Pixeln und einen Dimensity 9200 SoC sowie einen Akku mit 4800 mAh Kapazität.

Preislich starten die Geräte ab umgerechnet ca. 610 Euro für das Find X6 und 880 Euro für das Find X6 Pro.

Allround-PC Preisvergleich

Originaler Artikel vom 13. Oktober 2022

Beitrag erstmals veröffentlicht am 13.10.2022

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi Redakteur

Seit 2021 schreibt er News und Artikel für Allround-PC und kommt ursprünglich aus dem Bereich der Hardware-Komponenten. Inzwischen berichtet er aber auch über verschiedene Gadgets, Smartphones sowie Tablets und informiert als ehemaliger Umwelt­ingenieursstudent über Neuheiten im Bereich der PV-Technik.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^