PlayStation 5: Designfehler führt zu Schäden bei vertikalem Aufstellen

Reparaturservices weisen auf austretende Kühlflüssigkeit hin
Sony

Mehrere Reparaturshops vermelden Schäden an PlayStation 5-Konsolen, besonders, wenn diese im von Sony beworbenen Hochformat aufgestellt werden. Offenbar tritt in einigen Fällen das eigentlich versiegelte Flüssigmetall aus, welches anstelle von Wärmeleitpaste zur Kühlung eingesetzt wird.

Einige Monate vor der Veröffentlichung der PlayStation 5 zeigte Sony bei einem offiziellen Teardown-Video das Innenleben der neuesten Konsole. Dabei wurde stolz auch der Einsatz von flüssigem Metall anstelle von Wärmeleitpaste zur Kühlung des SoC hervorgehoben. Das Flüssigmetall soll für eine bessere Abwärme sorgen als bei herkömmlichen Lösungen und Sony hat für die Methode zur sicheren Isolierung sogar ein Patent angemeldet.

Nun scheint jedoch ein Designfehler bei genau diesem Kühlsystem für Schäden an mehreren Konsolen geführt zu haben, wie zahlreiche Reparaturshops berichten. Die patentierte Versiegelung sei in manchen Fällen nicht vollständig dicht oder lockere sich beispielsweise beim Transport. Wird die PS5 vertikal aufgestellt – was angesichts der enormen Ausmaße der jüngsten Sony-Konsole eine verlockende Option für Nutzer*innen mit Platzmangel darstellt – droht das Flüssigmetall mit der Zeit auszulaufen. Dabei geht zunächst Kühlleistung verloren, die durch einen stärker beanspruchten Lüfter ausgeglichen werden muss. In extremen Fällen kann die auslaufende Flüssigkeit jedoch auch andere Komponenten der Konsole beschädigen oder sogar zum Kurzschluss führen.

Bis sich Sony zu den Vorfällen äußert, sollten Besitzer einer PlayStation 5 ihre Konsole also vorsichtshalber lieber horizontal aufstellen, da das flüssige Metall so nicht aus seiner Vorrichtung austreten dürfte. Wenn euch bereits eine ungewöhnlich hohe Lüfteraktivität oder -lautstärke aufgefallen ist, solltet ihr vielleicht über einen Besuch bei einem Reparaturservice nachdenken.

Quellen
Robin Cromberg Robin Cromberg

... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts Notebooks, Monitore und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

^