Zendure SolarFlow Hyper Angebot Anzeige
Zendure SolarFlow Hyper Angebot Zendure SolarFlow Hyper Angebot

Samsung Galaxy Tab S9: Europreise der Tablets geleakt

Alles was wir über die nächste Tablet-Generation wissen!

Die Samsung Galaxy Tab S9 Serie könnte im Vergleich zur letztjährigen Tablet-Reihe deutlich leistungsfähiger werden. Ein neuer Leak liefert unter anderem Informationen und Bilder zum kommenden Ultra-Modell, das wohl einen Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 nutzen dürfte. Im Folgenden fassen wir alle bereits bekannten Spezifikationen für euch zusammen.

Offiziell vorgestellt:

Mittlerweile hat Samsung auf dem Unpacked Event 2023 in Seoul, Südkorea die neue Tab S9 Serie vorgestellt. Alle wichtigen Neuerungen und Details zum Tablet-Trio haben wir euch hier zusammengefasst. Darüber hinaus gibt es auch alle Infos zu den Galaxy Watch 6 Uhren sowie den Foldables Galaxy Z Flip 5 und Fold 5.

Ursprünglicher Beitrag:

Langsam aber sich nimmt die Gerüchteküche rund um die nächsten Samsung Tablets fahrt auf. Nach jetzigem Stand wird es, analog zur Galaxy S23-Serie (Test: S23 Ultra), drei Modelle geben. Hierbei wird es sich erneut um eine Standard-, eine Plus- und eine Ultra-Variante handeln. In diesem Jahr könnte sich das Galaxy Tab S9 Ultra aber stärker von den anderen Versionen absetzen.

Chip: Snapdragon 8+ Gen 2 exklusiv für das Ultra?

Bisher ging man davon aus, dass die gesamte Galaxy Tab S9-Serie auf den Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 setzen wird. Der Chip besitzt den gleiche Aufbau wie der Snapdragon 8 Gen 1, wobei es im Detail einige Unterschiede gibt. Die Plus-Variante wird im Gegensatz zum älteren Modell bei TSMC im 4-Nm-Verfahren gefertigt, wobei die Taktraten leicht höher ausfallen. Dank der kleineren Strukturbreite arbeitet der SoC effizienter, wodurch die Akkulaufzeit im Vergleich zum Tab S8 leicht höher ausfallen könnte.

Nun berichtet der Twitter User @Tech_Reve allerdings, dass zumindest das Galaxy Tab S9 Ultra auf einen Snapdragon 8+ Gen 2 setzt. Dadurch könnte sich das Ultra stärker von den anderen Modellen abgrenzen. Es bleibt abzuwarten, ob sich dieses Gerücht als wahr herausstellt. Bisher gibt es weder Leaks noch offizielle Informationen zum Plus-Modell des Snapdragon 8 Gen 2. Realistisch wäre auch der Einsatz des Snapdragon 8 Gen 2 „for Galaxy“, der bereits im Galaxy S23 genutzt wird. Tatsächlich handelt es sich hierbei sogar um ein Art Plus-Version, da hier höhere Taktraten als beim Standard-Chip anliegen.

Update [20.07.2023]: Ausstattungs-Leak zeigt kaum Neuerungen beim Ultra

Der bekannte Leaker Evan Blass, alias evleaks, hat via Twitter ein knappes Datenblatt zum Galaxy Tab S9 Ultra geteilt. Die einzigen Unterschiede zum Vorgänger bestehen demnach nur bei der hinteren Ultraweitwinkelkamera und beim Chip. Die Ultraweitwinkelkamera soll mit acht anstatt sechs Megapixeln auflösen und als Chip dient angeblich der neuere Snapdragon 8 Gen 2. Derzeit scheint es nicht so, als ob Qualcomm vor Samsungs Unpacked-Event am 26. Juli noch einen neuen Plus-Chip vorstellen wird. Die Angabe von Android 13 bestärkt die Vermutung, dass auch die neuen Tablets bei dem Unpacked-Event enthüllt werden. Google veröffentlicht die finale Version von Android 14 voraussichtlich erst im August oder September. Des Weiteren teilte der Leaker vier neue Renderbilder des Tablets, von denen zwei auch das Tastatur-Cover zeigen.

Quelle: Evan Blass (@evleaks) via Twitter

Update [06.04.2023]: Snapdragon 8 Gen 2 “for Galaxy”

Scheinbar war die Vermutung richtig, laut der das Galaxy Tab S9 Ultra auf einen Snapdragon 8 Gen 2 „for Galaxy“ setzen wird. Der Chip, welcher bereits beim Galaxy S23 Ultra genutzt wird, bietet insgesamt acht Kerne. Im Vergleich zum Standard-SoC taktet der Prime-Kern mit 3,36 GHz leicht höher, was in einer höheren Single-Core-Leistung resultiert. Der Chip wird, laut dem Leaker Ice Universe, mit 16 GB LPDDR5X Arbeitsspeicher kombiniert.

Akku

Scheinbar wird das Tab S9 Ultra über einen 10.880 mAh starken Akku verfügen, der jedoch als 11.200 mAh-Akku vermarktet werden könnte. Damit würde die Kapazität zwar nicht ansteigen, eine leicht bessere Laufzeit ist aber trotzdem denkbar. Der effizientere Chip könnte in Kombination mit einer optimierten Software für eine verlängerte Akkulaufzeit sorgen. Zur Ladegeschwindigkeit ist derzeit nichts bekannt, Samsung-typisch dürfte die Ladegeschwindigkeit unverändert bei 45 Watt liegen.

Die mobile Dreifaltigkeit:: Die Galaxy Tab S8-Serie (Bild: Samsung)

Konnektivität

Ein Leak von der niederländischen Website Galaxyclub liefert bereits die Modellnummern von allen Tablet-Varianten. Größere Überraschungen wird es wohl nicht geben, es wird jeweils eine WiFi- und eine 5G-Variante für den globalen Markt geben. Die US-Version wird wiederum über ein anderes 5G-Modem verfügen.

Design

Bisher wissen wir leider nicht, wie das Galaxy Tab S9 Ultra aussehen wird. Besonders interessant dürfte hierbei sein, ob Samsung an der Optik des Vorgängers festhalten wird, sodass das Display weiterhin durch eine Notch durchbrochen wird. Die Aussparung beherbergt im Galaxy Tab S8 Ultra die beiden Selfie-Kameras und soll dabei helfen, den Display-Rahmen möglichst schmal zu halten. Auch zu den restliche Modellen ist derzeit nichts bekannt.

Update [04.04.2023]: Design des Galaxy Tab S9+

Der zumeist zuverlässige Leaker OnLeaks hat über die Website Wolf of Tablet einige Renderbilder veröffentlicht, auf denen das Galaxy Tab S9+ zu sehen ist. Laut dem Tippgeber wird das Tablet 28,5 x 18,5 x 0,56 cm messen, womit es beinahe exakt so groß wäre wie das Galaxy Tab S8+. Entsprechend unverändert bleibt die Displaygröße: Die Front beherbergt scheinbar ein 12,4 Zoll großes und 120 Hz schnelles Super-AMOLED-Display, das weiterhin mit 2.800 x 1.752 Pixeln auflöst.

Bild: OnLeaks via Wolf of Tablets

Auch beim restlichen Design wird sich wohl wenig ändern. Die Rückseite dürfte wieder aus Metall bestehen und auch der auffällige schwarze Streifen zum Aufladen des S-Pen bleibt erhalten. Allerdings sind die beiden Kameras nicht mehr Teil dieses Bereich, stattdessen sitzen diese nun – analog zur Galaxy S23-Serie – einzeln im Gehäuse. Zudem scheinen die Sensoren stärker aus dem Gehäuse rauszuragen, was auf größere und somit lichtstärkere Objektive hinweisen könnte. Anscheinend fallen zudem die auffälligen Antennenstreifen auf der Rückseite weg, wodurch die Optik insgesamt schlichter wirkt.

Update [06.04.2023]: Details zum Tab S9 Ultra

Nun gibt es auch die ersten Details zum Chassis des Galaxy Tab S9 Ultra. Laut Ice Universe wird das Tablet 208,4 x 326,4 x 5,5 mm messen und ein 14,6-Zoll-Display beherbergen. Das AMOLED-Panel löst scheinbar mit 1.848 x 2.960 Pixeln auf, womit es also kaum Unterschiede zum Tab S8 Ultra geben dürfte. Des Weiteren wurde das Gewicht mit stolzen 737 Gramm angegeben, was etwa 10 Gramm mehr sind als noch beim Vorgänger. Eine größere Neuerung ist zudem die Wasserfestigkeit, denn das Tablet soll nach IP68-Standard vor Wasser und Staub geschützt sein.

Update [17.05.2023]: Renderbilder zum Tab S9 Ultra

Nach den Renderbildern zum Tab S9+ hat Steve Hemmerstoffer, alias OnLeaks, nun auch Bilder und ein Video mit 360-Grad-Ansicht des Galaxy Tab S9 Ultra via MySmartPrice geteilt. Das Ultra-Tablet mit 14,6-Zoll-Display soll ein Aluminiumgehäuse und eine Dual-Kamera bieten. Seitliche Lautsprecher im Rahmen sind ebenfalls erkennbar sowie Pogo-Connector-Pins, USB-C und die magnetische Haftfläche für den Stylus. Den Informationen zufolge beinhaltet es einen 11.200-Milliamperestunden-Akku und wahlweise 8 oder 16 Gigabyte Arbeitsspeicher.

Update [19.07.2023]: Hands-On-Video zeigt Wasserschutz

Das Galaxy Tab S9 zeigt sich in einem Hands-On-Video, in dem das Tablet auf seine Wasserfestigkeit „geprüft“ wird. Das Video dürfte also nochmals auf die neu hinzugekommene Zertifizierung gegen das Eindringen von Staub und Wasser hinweisen. Auch wird hier ersichtlich, dass das kleine Modell nun auch über ein Dynamic AMOLED 2X Display verfügen wird und nicht über ein LCD wie der Vorgänger.

Release und Preise

Bisher ist nicht bekannt, wann die Galaxy Tab S9-Serie den Markt erreichen wird. Vermutlich wird Samsung die kommende Tablet-Reihe noch im ersten Halbjahr 2023 im Rahmen eines Unboxed-Events vorstellen. Zeitgleich soll auch das erste faltbare Tablet des Herstellers das Licht der Welt erblicken. Das Galaxy Tab S8 wurde im Mai des letzten Jahres angekündigt.

Update [01.06.2023]: TÜV Rheinland Zertifizierung

Langsam aber sicher rückt der Launch der kommenden Tablet-Generation näher. Sowohl das Galaxy Tab S9+ als auch das Galaxy Tab S9 Ultra wurden beim TÜV Rheinland zertifiziert. Explizit handelt es sich hierbei um die Modelle mit den Gerätenummern SM-X816B und SM-X810 (Plus) sowie SM-X916B und SM-X916N (Ultra). Die Versionen mit einem „B“ an letzter Stelle verfügen über ein integriertes 5G-Modem, die restlichen Modelle weisen nur ein WiFi-Modul auf. Daneben bestätigt die Zertifizierung, dass die Ladegeschwindigkeit mit 45 Watt gleich schnell bleibt. Beide Tablets werden dabei mit 10 Volt und 4,5 Ampere aufgeladen.

Update [19.06.2023]: Marketing Material geleakt

Vor wenigen Tagen hat der bekannten Leaker SnoopyTech über Twitter ein Bild geteilt, auf dem alle Modelle der Galaxy Tab S9-Serie zu sehen sind. Explizit handelt es sich hierbei wohl um offizielles Marketing-Material, das bereits einige geleakte Details bestätigt. Vermutlich weist das Hintergrundbild mitsamt der abgebildeten Welle darauf hin, dass die Tablets erstmals wassergeschützt sind. Auch wird durch das Bild nochmals deutlich, dass das Design im Vergleich zum Vorgänger nicht wesentlich verändert wird.

Bild: Samsung

Laut dem Leaker Ice Universe wird zumindest das AMOLED-Display des Galaxy Tab S9 Ultras 120 Prozent des DCI-P3-Farbraums abdecken. Dabei soll außerdem ein Kontrastverhältnis von 1.000.000: 1 erreicht werden. Ob die anderen Modelle mit ähnlichen Spezifikationen auftrumpfen können, ist nicht bekannt.

Update [09.07.2023]: Leak zeigt starke Preiserhöhungen

Die nächste Generation Samsung-Tablets soll deutlich teurer werden. Dies geht aus den geleakten Europreisen eines unbekannten Händlers hervor, die die Seite SamInsider entdeckt haben will. Sollten die Preise echt sein, erwarten uns durch die Bank Preiserhöhungen von knapp 20 Prozent: Das 11 Zoll große Galaxy Tab S9 mit 8GB+128GB soll demnach 929,95 Euro kosten, der direkte Vorgänger startete für 749 Euro. Auch das Modell mit 12 GB Arbeits- und 256 GB Gerätespeicher steigt auf 1049 Euro, die Modelle Galaxy Tab S9+ in 12,4 Zoll und Galaxy Tab S9 Ultra in 14,6 Zoll werden trotz leicht abweichender Ausstattung ebenfalls teurer.

Bild: SamInsider

Update [23.07.2023]: Europreise enthüllt

Über den Leaker billbil-kun wurden nun vermeintliche Europreise für die Tablets der Samsung Galaxy Tab S9 Serie enthüllt, welche wohl für die Märkte in Belgien, Frankreich und Spanien gelten sollen. Die Preisgestaltung hierzulande könnte also nochmal etwas abweichen. Dennoch bekommen wir damit einen guten Eindruck, wie sich die Geräte preislich orientieren.

Das Galaxy Tab S9 soll mit 8+128 GB Speicher für 899 Euro UVP starten, mit 5G-Modem soll das Tablet hingegen 1.049 Euro kosten. Ein Upgrade auf 256 GB Speicher kostet je nach Modell 100 bis 150 Euro extra. Für das Tab S9+ mit 256 GB Speicher verlangt Samsung wohl 1.149 Euro UVP, das Topmodell mit 512 GB und 5G soll 1.389 Euro kosten.

Wer hingegen mit dem Galaxy Tab S9 Ultra liebäugelt, muss vermutlich mindestens 1.349 Euro für 12+256 GB auf die Theke legen. Das absolute Spitzenmodell mit 16 GB RAM, 1 TB Speicher und 5G-Modem könnte über 1.900 Euro kosten.

Allround-PC Preisvergleich

Beitrag erstmals veröffentlicht am 23.03.2023

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi Redakteur

Seit 2021 schreibt er News und Artikel für Allround-PC und kommt ursprünglich aus dem Bereich der Hardware-Komponenten. Inzwischen berichtet er aber auch über verschiedene Gadgets, Smartphones sowie Tablets und informiert als ehemaliger Umwelt­ingenieursstudent über Neuheiten im Bereich der PV-Technik.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^