Samsung Galaxy Z Fold 5: Foldable zeigt sich auf Hands-On-Bildern

Erste Leaks & Gerüchte zum Foldable

In diesem Jahr steht mit dem Galaxy Z Fold 5 die fünfte Generation der Samsung-Foldables in den Startlöchern. Doch an welchen Stellschrauben wird Samsung wohl drehen, um sich gegenüber der Konkurrenz behaupten zu können? Und verschwindet endlich die sichtbare Falte auf dem flexiblen Innendisplay? Wir haben erste Gerüchte und Leaks für euch zusammengefasst.

Offiziell vorgestellt:

Mittlerweile hat Samsung auf dem Unpacked Event 2023 in Seoul, Südkorea die neuen Foldables vorgestellt – darunter natürlich auch das Galaxy Z Fold 5. Alle wichtigen Neuerungen haben wir euch hier zusammengefasst, dort gibt es auch alle Details zum Galaxy Z Flip 5. Darüber hinaus gibt es auch alle Infos zur Galaxy Tab S9 Serie sowie den Galaxy Watch 6 Smartwatches.

Ursprünglicher Beitrag:

Nachdem Samsung mit der Galaxy S23-Reihe die ersten Flaggschiffe für dieses Jahr vorgestellt hat, stehen im Sommer wieder neue Foldables an. Neben dem Galaxy Z Flip 5 wird Samsung höchstwahrscheinlich auch ein Galaxy Z Fold 5 enthüllen. Um gegen die immer stärkere Konkurrenz antreten zu können, dürfte das Foldable jedoch einige Verbesserungen erhalten – denn mit dem Honor Magic Vs und einem bald erscheinenden Google Pixel Fold steht ein spannender Wettbewerb an.

Veröffentlichung

Die S23-Serie ist erst seit rund zwei Monaten verfügbar, auch die beliebten A-Modelle sind inzwischen erschienen. Wie SamMobile berichtet, soll Samsung die neuen Foldables dieses Jahr früher als üblich enthüllen. Der Quelle zufolge erfolgt das Galaxy-Unpacked-Event wohl in der letzten Juliwoche. Normalerweise fand das Sommer-Event im August statt. Konkret geht SamMobile davon aus, dass der Hersteller die Präsentation zwischen dem 25. und 27. Juli halten wird. Neben dem Galaxy Z Fold 5 und Galaxy Z Flip 5 werden auch das Galaxy Tab S9, die Galaxy Watch 6 und womöglich neue Kopfhörer erwartet.

Design & Display

Schon das Galaxy Z Fold 4 konnte in unserem Test mit seinen hellen und mit 120 Hz schön flüssigen OLED-Displays überzeugen. Das Format mit einem kompakten Außendisplay und einem größeren, faltbaren Innendisplay wird sich wohl auch nicht beim Fold 5 verändern. Allerdings wird ein neues Scharnier erwartet, mit dem sich das flexible Display endlich flach zuklappen lassen soll. Erste Prototypen mit sogenannten „Waterdrop“-Scharnier hat Samsung bereits auf der CES 2023 gezeigt.

Dem Twitter-Leaker IceUniverse zufolge soll das Cover-Display außen erneut 6,2 Zoll groß sein. Ob sich jedoch etwas an Dimensionen, Seitenrändern und Auflösung getan hat, ist noch unklar. Auch zum Innendisplay gibt es noch keine konkreten Details. Mit 2.176 x 1.812 Pixel war der flexible Bildschirm jedoch knackig scharf.

Innen- und Außendisplay vom Fold 4

Hinsichtlich Design könnte Samsung zumindest auf der Rückseite für ein leichtes Feintuning sorgen und das Foldable an den neuen, einheitlichen Look der S23-Serie angleichen. Eine Zertifizierung zum Schutz vor Wasser nach IPX8 dürfte ebenfalls wieder vorhanden sein. Ersten Gerüchten zufolge könnte durch das flach schließende Scharnier sogar erstmals auch ein Schutz vor Staub gewährleistet werden, wie Twitter-Leaker Chunvn8888 berichtet.

Nachdem sich das Gewicht vom Fold 3 (Test) zum Fold 4 (Test) bereits um ein paar Gramm verringerte, könnte Samsung auch das Galaxy Z Fold 5 einen Tick leichter machen. Die Rede ist hier von einer Reduktion um etwa 10 Gramm, wodurch das faltbare Smartphone dann „nur“ noch 250 bis 255 Gramm auf die Waage bringen würde.

Update [29.04.2023]: Neue Renderbilder und 360° Video

Der bekannte Leaker OnLeaks hat in Zusammenarbeit mit der Website Smartprix neue Renderbilder veröffentlicht, auf denen das Galaxy Z Fold 5 zu sehen ist. Daneben wurde außerdem ein erstes 360° Video geteilt, in dem das Foldable von allen Seiten gezeigt wird. Die Bilder machen nochmals deutlich, dass Samsung auch in diesem Jahr nicht vom bekannten Design der Foldable-Serie abweichen wird. Allerdings wird das Gerät etwas dünner ausfallen. So soll das Smartphone im zusammengeklappten Zustand etwa 13,4 mm dick sein, womit es deutlich dünner ist als noch das Z Fold 4. Letzteres ist zwischen 14,2 und 15,8 mm dick, wobei die Variation durch den Schließmechanismus entsteht. Dies lässt darauf schließen, dass das Fold 5 flacher schließt als noch der Vorgänger.

Daneben wurde zudem das außenliegende Kameramodul leicht überarbeitet. Uns erwartet erneut ein Triple-Kamera-Setup, dessen Spezifikationen bisher nicht bekannt sind. Am eigentlichen Design hat sich nichts geändert, der LED-Blitz ist allerdings nicht mehr im eigentlichen Modul enthalten. Dieser liegt nun höher sowie seitlich vom Kameramodul. Das vordere Display misst weiterhin 6,2 Zoll, während im Inneren wieder ein 7,6 Zoll Panel zum Einsatz kommt. Da das Gerät insgesamt kompakter ausfällt, dürften die Display-Ränder etwas kleiner werden.

Video: OnLeaks

Update [16.06.2023]: Geleakte Pressebilder

Die Webseite MySmartPrice hat aus einer nicht näher genannten Quelle erstes Marketing-Material zum Galaxy Z Fold 5 erhalten. Das geteilte Bild wirkt durchaus authentisch und auch Max Jambor zweifelt die Echtheit des Bildes nicht an. Mit dem Bild werden die Befürchtungen bestätigt, nach denen Samsung das Design kaum überarbeiten wird. Es wird wohl lediglich dezent dünnere Displayränder geben sowie ein neues Waterdrop-Scharnier, mit dem das Gerät flach schließen kann.

Update [11.07.2023]: Hands-On-Bilder

Auf Reddit wurden einige Bilder geteilt, auf denen das Fold 5 samt Identifikationscode zu sehen ist. Zu sehen ist unter anderem das eingeschaltete, innere Display. Auch wenn die Bildqualität zu wünschen übrig lässt, lässt sich die Falte in der Mitte relativ gut erkennen. Wenig Neues scheint es auch beim Außendisplay zu geben, hier unterscheidet sich das Design kaum vom Vorgänger. Insgesamt werden sich die Neuerungen wohl in Grenzen halten.

Bilder. Reddit (ultima40)

Update [21.07.2023]: Details zur Größe veröffentlicht

Das neue Samsung Galaxy Z Fold 5 wird zwar nicht zu den dünnsten Foldable-Smartphones zählen, dafür aber etwas dünner als sein Vorgänger ausfallen. Einem Twitter-Post von @Sondesix zufolge erreicht Samsung durch ein verfeinertes Design eine Dicke von 13,4 mm im geschlossenen Zustand. Aufgeklappt soll das Fold 5 dann 6,1 mm dick/dünn sein. Zum Vergleich: Das aktuell dünnste Foldable gibt es von Honor mit dem nagelneuen Magic V2 (hier weitere Details).

Leistung, Speicher & Akku

Unter der Haube dürfte Samsung erneut auf einen Snapdragon-SoC zurückgreifen. Ob dem Hersteller dann bereits eine Plus-Variante des Snapdragon 8 Gen 2 zur Verfügung steht oder ob es doch die „normale“ Variante wird, muss sich zeigen. Zumindest konnte die spezielle „for Galaxy“-Variante mit mehr Takt in unserem S23 Ultra Test mit einer hohen Performance und Effizienz punkten.

Davon profitierte auch die Akkulaufzeit, die sich dann auch beim Galaxy Z Fold 5 verbessern könnte. Ob Samsung womöglich die Kapazität erhöht, ist noch ungewiss. Mit 4.400 mAh fielen die Laufzeiten beim Fold 4 mit Snapdragon 8+ Gen 1 schon recht ordentlich aus. Wünschenswert ist jedoch eine Steigerung der Ladeleistung, da sich das Samsung Galaxy Z Fold 4 maximal mit 25 Watt aufladen lässt. Der Akku ist damit in knapp 60 Minuten voll.

Update [15.06.2023]: Speicherausstattung und SoC

Laut dem bekannten Leaker Yogesh Brar wird das Galaxy Z Fold 5 in drei Speicherversionen auf den Markt kommen. Explizit nennt er eine 256 GB, 512 GB und eine 1-TB-Version des Foldables, wobei in allen Fällen 12 GB Arbeitsspeicher vorhanden sein sollen. Dazu wird es wohl ein Upgrade auf den Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 „for Galaxy“ geben, der ebenfalls im Galaxy S23 (Test: S23 Ultra) genutzt wird. Angetrieben wird das Ganze erneut von einem 4.400 mAh starken Akku, der mit bis zu 25 Watt geladen werden kann. An dieser Stelle darf man gespannt sein, wie sich die Akkulaufzeit im Vergleich zum Vorgänger verändern wird.

Kamera(s)

Spannend wird zu sehen sein, ob Samsung auch bei den Kameras für Verbesserungen sorgt. Die Under-Display-Camera im Innendisplay bekam beim Fold 4 zwar eine bessere Pixel-Matrix, mit der die Kamera etwas weniger auffiel, doch die Qualität reichte nur für gelegentliche Videotelefonate.

Die rückseitige Triple-Kamera konnte hingegen bei Tag und Nacht mit ansehnlichen Fotos überzeugen. Womöglich wird Samsung dem Fold 5 jedoch keine großartigen Upgrades verpassen und nur an feineren Stellschrauben drehen. So dürfte auch das nächste Fold über einen 50 Megapixel Hauptsensor, eine 12 Megapixel Ultraweitwinkelkamera (123° FoV) und die 10 Megapixel Telefotokamera (3x optisch) verfügen.

Update [15.06.2023]: Kaum Unterschiede zum Vorgänger

Laut dem Leaker Yogesh Brar wird das Galaxy Z Fold 5 kaum Kamera-Upgrade erhalten. Demnach wird es erneut ein Kameramodul bestehend aus drei Sensoren geben, wobei die Hauptkamera weiterhin mit 50 MP auflöst. Sowohl bei der Telefoto- als auch bei der Ultraweitwinkelkamera kommt offenbar ein 12-MP-Sensor zum Einsatz. Daneben wird eine 4-MP-Under-Display-Camera sowie eine äußere 10-MP-Selfie-Cam erwartet. Die meisten Verbesserungen am Kamerasystem dürften entsprechend Software-seitig erfolgen.

Holt ihr euch ein Fold 5?

Freut ihr euch schon auf das Samsung Galaxy Z Fold 5? Und was für Verbesserungen wünscht ihr euch vom kommenden Foldable-Flaggschiff? Schreibt es doch mal in die Kommentare! ?

Allround-PC Preisvergleich

Beitrag erstmals veröffentlicht am 10.03.2023

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Leonardo Ziaja Portrait Leonardo Ziaja

... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^