Samsung SmartThings Station ist Matter-Hub und Ladepad zugleich

Mit Smart-Taste für Routinen
Samsung

Die SmartThings Station dient nicht nur als kompaktes Smart-Home-Hub samt Matter-Unterstützung, sondern kann auch Geräte kabellos aufladen. Zudem lassen sich mit dem neuen Samsung-Produkt per Tastendruck Smart-Home-Routinen starten.

Zu den zahlreichen Samsung-Neuheiten der CES 2023 zählt neben großen Gaming-Monitoren und Smart-TVs auch die SmartThings Station. SmartThings dient bei Samsung als IoT-Plattform zum Steuern diverser Smart-Home-Geräte. Die frisch vorgestellte Station dient dabei als zentraler Hub, der den neuen Standard Matter unterstützt. 

„Ein intelligentes Zuhause sollte nicht kompliziert oder teuer sein. Deshalb wollten wir mit der SmartThings Station einen einfachen, zuverlässigen und erweiterbaren Smart Home Hub schaffen“, sagt Jaeyeon Jung, Executive Vice President und Head of SmartThings, Device Platform Center bei Samsung Electronics. „Die Anzahl der Geräte in einem vernetzten Zuhause nimmt weiter zu, insbesondere im Hinblick auf den kürzlich eingeführten Matter-Standard. Wir sind stolz darauf, eine Rolle dabei zu spielen, den Einstieg in diese spannende Technologie zu erleichtern.“

Bild: Samsung

Kompatible Matter-Geräte können mittels QR-Code-Scan über die Smarphone-Kamera mit der SmartThings Station verbunden werden. Die zugehörige App stellt vorgefertigte Automatisierungen bereit. Durch Klicken der Stations-Oberseite lassen sich Routinen direkt starten. Bis zu drei verschiedene Routinen lassen sich über die Smart-Taste aktivieren, durch einen kurzen, langen oder doppelten Klick. Die Station ist außerdem mit Samsungs SmartThings Find kompatibel. Durch Auslösen der Smart-Taste kann man beispielsweise das Smartphone klingeln lassen, falls man es verlegt hat.

Des Weiteren dient die Oberseite des Smart-Home-Hubs als Induktionsladestation. Kompatible Geräte, darunter Smartphones und In-Ear-Kopfhörer, können darüber mit bis zu 15 Watt aufgeladen werden. Die Stromversorgung der SmartThings Station erfolgt über USB-C. Zur Verfügbarkeit in Deutschland gibt es noch keine Informationen. Erstmal soll die Station in den USA und in Korea starten. Hinsichtlich der Preisgestaltung heißt es lediglich, dass das Gerät erschwinglich sein soll.

Quellen
^