Asus 70 Euro Cashback Aktion Anzeige
Asus 70 Euro Cashback Aktion Asus 70 Euro Cashback Aktion

AMD Strix Halo: Mega-APU mit Zen 5, RDNA 3+ & RTX 4070 MaxQ Leistung?

"Strix Halo" könnte zum heiligen Gral der APUs werden!

Im nächsten Jahr könnte AMD neue APUs auf den Markt bringen, die vor allem an der GPU-Front ein deutliches Upgrade mit sich bringen könnten. Dadurch soll „Strix Halo“ mit einigen dedizierten GPUs mithalten.

Auf der Computex 2024 hat AMD offiziell die „Strix Point“ Prozessoren vorgestellt, die als AMD Ryzen AI 300 APUs im Notebook-Bereich zu finden sein werden. Die APUs basieren auf der brandneuen Zen 5 Architektur, bieten bis zu 12 Kerne und verfügen über eine neue RDNA3+ GPU, die ähnlich leistungsstark ausfällt wie eine Nvidia GeForce RTX 3050 Laptop-GPU.

Strix Halo: Der heilige Gral der APUs?

Hinter verschlossenen Türen arbeitet AMD allerdings an einer weiteren APU-Serie, die neue Maßstäbe setzen könnte. „Strix Halo“ wurde bereits in mehreren Patches für die KI-ML-Plattform ROCm genannt. Der entsprechende Programmcode kann auf der offiziellen Projektseite auf der Entwicklerplattform GitHub eingesehen werden.

AMD Ryzen 8000 Strix Halo ROCm
Bild: AMD

Glaubt man den aktuellen Gerüchten, dann wird es neben ganze 16 Zen 5 Kernen auch eine neue Grafikeinheit mit bis zu 40 Compute Units geben. Mit 2.560 RDNA3+ Shadern soll die iGPU des Prozessor leistungstechnisch mit der Nvidia GeForce RTX 4070 MaxQ konkurrieren. Die integrierte GPU dürfte außerdem ähnlich schnell sein wie die Radeon RX 7600 XT, die auf 2.048 Shader zurückgreifen kann. Daneben wird es offenbar auch Modelle mit 32, 24 und 20 Compute Units geben.

Diese Strix Halo Modelle werden erwartet:

Entsprechend groß soll dann aber auch das Package von Strix Halo ausfallen: Mit Abmessungen von 37,5 x 45 mm und 1.688 mm² Gesamtfläche fällt die APU rund 70 Prozent größer aus als Strix Point. Tatsächlich entspricht die Größe eher einer ausgewachsenen Desktop-CPU vom Schlag eines Raptor Lake Refresh (Test).

XDNA2: Neue NPU mit bis zu 60 TOPS

Natürlich wird Strix Halo ebenfalls über eine dedizierte AI-Engine verfügen. Diese wird auf der aktuellen XDNA2-Architektur basieren, die ebenfalls bei Strix Point zum Einsatz kommt. Die KI-Leistung fällt mit 60 TOPS (Trillion Operations per Second) höher aus als beim Snapdragon X Elite, Apple M4 und bei Intel Lunar Lake. Entsprechende Notebooks werden zudem mit einem „Ryzen AI“ Badge gekennzeichnet und dürften zur „Copilot+ PC“-Kategorie zählen.

AMD XDNA2 Ryzen NPU Leistung
Bild: AMD

Strix Halo mit bis zu 128 GB Arbeitsspeicher

In der NBD-Handelsdatenbank ist obendrein ein Eintrag aufgetaucht, der Aufschluss über die Arbeitsspeicher-Ausstattung gibt. Demnach wird es Strix Halo mit wahlweise 32, 64 oder 128 Gigabyte Arbeitsspeicher vom Typ LPDDR5X geben. Der RAM soll dabei Geschwindigkeiten von 8.000 bis 8.533 MT/s erreichen und über eine 256 Bit breites Interface angebunden sein.

Wann erscheint Strix Halo?

Während Strix Point und Grant Ridge bereits verfügbar sind, startet Strix Halo erst 2025. Vermutlich werden die neuen High-End APUs das AMD-Portfolio um eine neue Kategorie erweitern. Immerhin gab es bis dato schlicht keine vergleichbaren Modelle des Herstellers. Allerdings ist davon auszugehen, dass der „heilige APU-Gral“ nur in Notebooks anzutreffen sein wird.

Allround-PC Preisvergleich

Beitrag erstmals veröffentlicht am 21.07.2023

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi Redakteur

Seit 2021 schreibt er News und Artikel für Allround-PC und kommt ursprünglich aus dem Bereich der Hardware-Komponenten. Inzwischen berichtet er aber auch über verschiedene Gadgets, Smartphones sowie Tablets und informiert als ehemaliger Umwelt­ingenieursstudent über Neuheiten im Bereich der PV-Technik.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^