Android 15: Das sind die wichtigsten Neuerungen

Mehr Sicherheit, mehr Funktionen & viele Verbesserungen

Während viele Smartphones noch auf das Android 14 Update warten, bereitet Google bereits den Launch von Android 15 vor. Das kommende Betriebssystem bringt sowohl visuelle Anpassungen als auch funktionelle Verbesserungen, die das Nutzererlebnis auf Android-Geräten verbessern sollen. Im Folgenden zeigen wir euch, welche Neuheiten euch erwarten werden.

Selektives Bildschirm-Sharing

Ein neues Feature von Android 15 ist die Möglichkeit, nur bestimmte Teile des Bildschirms zu teilen oder aufzuzeichnen, anstatt den gesamten Bildschirminhalt freizugeben. Bisher war diese Funktion ausschließlich auf Pixel Smartphones verfügbar, auf denen eine frühere Version der Android 15 Beta lief. Nun kommen auch Smartphones anderer Hersteller in den Genuss dieses Features.

Verbesserte Satellitenverbindung

Mit Android 15 wird Google zudem eine Unterstützung für Satellitenverbindungen nachreichen. Google implementiert unter anderem neue Hinweiseinblendung, die darauf hinweisen sollen, dass aktuell eine Satellitenverbindung besteht. Allgemein sollen neue Benutzeroberflächenelemente für ein einheitliches Nutzungserlebnis bei der Verwendung von Satellitendiensten sorgen. Über „nicht terrestrische Netzwerke“ können SMS, MMS und RCS-Nachrichten via Satellit verschickt werden.

Entwickler können darüber hinaus auf APIs zugreifen, die erkennen, ob eine Verbindung zu einem Satelliten besteht. Dadurch sollen Apps besser auf die Nichtverfügbarkeit von Netzwerkdiensten reagieren können.

Google Pixel 8a auf Holztisch.
Das Google Pixel 8a bekommt bald Android 15

Schutz für sensible Benachrichtigungen

Natürlich werden auch Sicherheitsaspekte und der Schutz der Privatsphäre mit Android 15 weiter ausgebaut. Das Software-Update beinhalten etwa eine Funktion, die verhindert, dass sensible Benachrichtigungen von anderen Apps ausgelesen werden. Hierzu zählen etwa Einmalpasswörter, welche oft bei Zwei-Faktor-Authentifizierungen wie dem Google Authenticator verwendet werden.

Abkühlphase für Benachrichtigungen

Außerdem führt Google eine Abkühlphase für Benachrichtigungen ein. Diese Funktion soll verhindern, dass Nutzer von einer Flut gleichartiger Benachrichtigungen überfordert werden. Dabei kann man zwischen drei verschiedenen Einstellungen auswählen und diese auf die persönliche Präferenz abstimmen. In den Einstellungen hierzu lassen sich die Optionen „Apply cooldown to all notifications“, „Apply cooldown to conversations“ und „Don’t use notification cooldown“ finden.

Bilder: Android Authority

Verwaltung von Bluetooth-Verbindungen

Android 15 verbessert auch das Management von Bluetooth-Verbindungen durch eine neue Quick-Settings-Kachel, die einen direkten Zugriff auf erweiterte Bluetooth-Optionen ermöglicht. Darüber hinaus wird auch die Audiofreigabe mittels Auracast einfacher nutzbar. Diese Funktion ermöglicht es, Audio zu Auracast-fähigen Geräten in der Nähe zu senden, ohne diese zuvor koppeln zu müssen.

Verbesserter Webcam-Modus

Eine wirklich praktische Neuerung ist die Funktion, das eigene Android-Smartphone als Webcam für den PC, das Notebook oder andere Geräte verwenden zu können. Dafür kann das Smartphone einfach neben das entsprechende Gerät gestellt werden und die Hauptkamera fungiert dann als hochwertige Webcam. Eine ähnliche Funktion hat auch Apple vor wenigen Jahren bereits für das iPhone vorgestellt.

Manche von euch denken jetzt wahrscheinlich: „Hä, das geht doch schon voll lange!“ Das ist richtig – allerdings war hierfür zusätzliche Software wie etwa Droidcam auf dem Handy und auf dem PC notwendig. Diese wird nun überflüssig, da die Funktion nativ in der Betriebssystem integriert wird.

Google Pixel 8 Pro Rückseite mit Kamera-Setup
Wer braucht schon eine Webcam, wenn man die Hauptkamera des Pixel 8 Pro hat 🤓

Verfügbarkeit der Beta-Version

Die Beta-Version von Android 15 steht seit gestern auch Geräten außerhalb des Pixel-Ökosystems zur Verfügung. Hersteller wie Nothing, Oppo, OnePlus, Xiaomi und Honor bieten nun offizielle Beta-Versionen an. Detaillierte Informationen zur Verfügbarkeit und Installation der Beta lassen sich auf der offiziellen Android-Webseite finden, die eine Liste der beteiligten Hersteller und Geräte umfasst. Die Details zu den Beta-Versionen können je nach Gerätetyp und Hersteller variieren.

Achtung: Die neuen Funktionen der Android 15 Beta klingen zwar vielversprechend, die meisten von euch sollten aber auf den offiziellen Release der finalen Version warten. Die Beta kann noch immer Fehler beinhalten, welche die Nutzung eures Handys beeinträchtigen können. Leider spreche ich hier aus eigener Erfahrung – nach einem Beta Update auf Android 14 konnte ich nicht mehr auf den Taskmanager meines Smartphones zugreifen.

Max Jambor

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Max Jambor @ Allround-PC Max Jambor Redakteur

Als angehender Technikjournalist, ist er hauptsächlich für die Bereiche Mobile und Wearables zuständig und kümmert sich um News sowie Testberichte von Smartphones, Tablets, Smartwatches und Kopfhörern. In seiner Freizeit verfolgt er die neuesten Entwicklungen im Bereich Consumer Electronics und Künstlicher Intelligenz. Ist er mal nicht am PC, dann ist er entweder im Fitnessstudio oder zieht mit Freunden von Feier zu Feier.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^